Kategorie: A1

Das nächste Topspiel: A1 gastiert bei BHC-Nachwuchs

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
Bergischer HC – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 17 Uhr)
Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen den Spitzenreiter aus Essen wartet nun mit dem Gastspiel beim BHC das nächste Topspiel auf die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig. Dabei ist die jahrgangsjüngere Mannschaft aus dem Bergischen Land so etwas wie die Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison. „Angeführt wird diese talentierte Truppe von Alexander Weck, der im linken Rückraum spielt“, berichtet Luig, der neben Fabian Neher auch noch das Umschaltspiel des kommenden Kontrahenten explizit lobt. „Der BHC kann an einem guten Tag jede Mannschaft der Liga schlagen. Wir werden eine ähnliche Leistung wie zuletzt gegen TuSEM abrufen und unser Spiel durchdrücken müssen, wenn wir erfolgreich sein wollen“, stellt der HSG-Trainer klar. Bis auf Molsner und Boddenberg sind alle Mann an Bord. Auch Schön rückt nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder in den Kader.

A1 überrollt den Bundesliga-Spitzenreiter

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TuSEM Essen 30:23 (20:15)
„Ich bin mit unserer Leistung natürlich sehr zufrieden“, erklärte HSG-Trainer Patrick Luig nach dem deutlichen Heimerfolg gegen den Tabellenführer. Luig räumte jedoch auch ein, dass der kurzfristige verletzungsbedingte Ausfall des stärksten TuSEM-Spielers Luca Witzke nicht zum Nachteil seiner Schützlinge war. „Allerdings glaube ich auch, dass es an diesem Tag für Essen auch mit Witzke schwer gegen uns geworden wäre. Wir haben gegen die beste Defensive der Liga vor allem in der ersten Hälfte ein richtiges Offensivfeuerwerk abgebrannt und uns toll an den Matchplan gehalten“, ergänzte der HSG-Coach. In der zweiten Halbzeit verwalteten seine Schützlinge, die nun bei einer Partie mehr auf den zweiten Platz geklettert sind, den Vorsprung dann clever. Ein Sonderlob gab es mit Moritz Görgen  und Sebastian Barentzen für die Flügelzange.
HSG: Spierau (1), Conrad (Tor) – Ulrichs, Koch, Kristo (2), Thole (1), Görgen (7), Barentzen (9), Grieger, Skorupa (1), Zwarg (8/4), Rohde, Königs (1).

A1 will gegen Tabellenführer aus Essen überraschen

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TuSEM Essen (Sonntag, 12 Uhr, Castello)
Nach der Niederlage in Lemgo am vergangenen Spieltag, geht es für die HSG nun gegen den Tabellenführer aus Essen. „Da sind wir sicherlich Außenseiter. TuSEM ist in diesem Jahr der Titelfavorit in dieser Liga“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig. Die Essener seien eine physisch sehr starke Mannschaft, die mit Luca Witzke von einem der besten Akteure der Liga angeführt wird. „Seine Kreise werden wir einengen müssen, dürfen aber auch die anderen Essener nicht außer Acht lassen. Dazu kommen ein gutes Essener Umschaltspiel sowie die beste Abwehr der Liga“, erklärt der HSG-Übungsleiter. Positiv sei, dass es bei seinen Schützlingen in einem Derby gegen den TuSEM keinerlei zusätzlicher Motivation bedürfe. „Da ist jeder heiß darauf, womöglich eine Überraschung zu schaffen“, sagt Luig. Boddenberg, Schön und Molsner werden weiterhin ausfallen.

Siegesserie der personell gebeutelten A1 reißt in Lemgo

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Lemgo – HSG Neuss/Düsseldorf 30:25 (13:11)
Nach zuletzt vier Siegen in Folge, riss die Erfolgsserie der personell angeschlagenen HSG beim Nachwuchs der HSG Lemgo. Bis zur 13. Minute und einem 6:6-Zwischenstand konnte die Mannschaft von Trainer Patrick Luig noch mithalten, geriet dann aber kontinuierlich in Rückstand. Nachdem sich die Gäste dann noch einmal auf 11:12 herangekämpft hatten, ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine. Über 14:20 (40.) und 18:24 (48.) mussten die Luig-Schützlinge trotz einiger ordentlichen Phasen die Gastgeber am Ende zum Sieg ziehen lassen. „Der Sieg ist vielleicht um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber am Ende doch verdient für Lemgo“, sagte Luig.
HSG: Spierau, Dreyer (Tor) – Ulrichs (1), Koch, Kristo (2/1), Thole (1), Görgen (5), Barentzen (6), Grieger, Skorupa (2), Zwarg (6), Kreft, Rohde, Königs (2).

A1 reist mit dem letzten Aufgebot zur HSG Lemgo

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Lemgo –
HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 18.30 Uhr)
Der HSG-Nachwuchs reist mit dem letzten personellen Aufgebot zum Tabellensechsten (7:7-Punkte) nach Ostwestfalen. „Nicht zuletzt deshalb wird dieses Auswärtsspiel sicher eine ganz schwierige Aufgabe für uns“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig. Neben den ohnehin fehlenden Molsner, Boddenberg und Schön fallen nun auch noch Keeper Nils Conrad und Til Klause aus (HVN-Lehrgang) aus. Hinter dem Einsatz von Ulrichs steht zudem noch ein dickes Fragezeichen. Gegen einen zwar einen Jahrgang jüngeren, jedoch mit technisch bärenstarken Spielern gespickten Gegner, der unter anderem Tabellenführer TuSEM Essen einen Punkt abknöpfen konnte, muss das Luig-Team daher noch enger zusammenrücken. „Dazu muss jeder Spieler an seine Grenze gehen, wenn wir unter diesen ungünstigen Voraussetzungen aus Lemgo etwas Zählbares mitnehmen wollen“, sagt Luig, der hofft, dass B-Jugend-Keeper Paul Dreyer aushelfen kann.

A1 feiert vierten Bundesliga-Sieg in Folge

(nif/Vikings-Redaktion) Die A1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf hat am Samstag den vierten Sieg in Folge gefeiert und damit den vierten Tabellenplatz mit nur einem Punkt hinter Spitzenreiter TuSEM Essen gefestigt.

Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen 27:24 (15:14)
Nach gutem Beginn und einer 4:1-Führung entwickelte sich in der Folge eine recht ausgeglichene Begegnung, in der die Gäste zumindest im ersten Abschnitt zeitweise in Führung gehen konnten. Die Mannschaft von HSG-Coach Patrick Luig erkämpfte sich dann aber mit dem Pausenpfiff eine knappe 15:14-Führung. „Wir haben zwar in der zweiten Spielhälfte praktisch durchgehend geführt. Allerdings haben wir es immer wieder versäumt, den Sack endgültig zuzumachen“, monierte Luig. Doch der Melsunger Nachwuchs kam dennoch nicht mehr zum Ausgleich. So war die Beging zwar bis zum 25:24 eine Minute vor Schluss noch völlig offen. Ein Doppelschlag von Sebastian Barentzen und Daniel Zwarg, der im ersten Abschnitt acht seiner insgesamt zehn Treffer markieren konnte, sorgte dann schließlich für die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. In dieser Phase setzte dann auch Torhüter Patrick Spierau mit einigen Paraden ganz wichtige Impulse. „Am Ende ist es ein verdienter Sieg für uns, da wir während der zweiten Hälfte durchgängig in Führung lagen. Gerade weil wir mit Schön, Molsner, Boddenberg und Ulrichs gleich auf vier Spieler verzichten mussten, muss ich meiner Mannschaft für diesen Sieg ein großes Kompliment machen“, sagte Luig, der B-Jugend-Akteur Til Klause, der aufgrund des personellen Engpasses eingesprungen war, ein Sonderlob aussprach: „Er musste gleich 40, 45 Minuten ran und war genau die Hilfe, die wir in dieser Situation gebraucht haben. Er hat das sehr ordentlich gemacht.“
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Koch, Kristo (2/1), Thole (1), Görgen (4), Barentzen (7), Grieger, Skorupa (1), Zwarg (10), Rohde (1), Königs, Klause (1).

A1 empfängt Melsungen zum Bundesliga-Duell

(nif/Vikings-Redaktion) Während sowohl die U23 als auch die B1- und die C1-Jugend am kommenden Wochenende nicht ins sportliche Geschehen eingreifen, geht es für die A1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf in der Bundesliga West am Samstag, 16 Uhr, weiter. Gegner ist dann in der Sporthalle des Gymnasiums an der Rückertstraße die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen, die derzeit in der Tabelle mit 7:7 Zählern und somit drei Punkten weniger nur zwei Plätze hinter der Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig notiert ist.

Dabei ist der kommende Kontrahent eine Art „Diva“ der Liga. So gewann der Melsunger Nachwuchs gegen starke Teams wie Dormagen, Minden oder Lemgo, ließ aber gegen vermeintlich schwächere Gegner wie das Schlusslicht Eintracht Hagen Federn. „Besonders aufpassen müssen wir auf den tschechischen Nationalspieler Tomas Piroch, den Kreisläufer Julian Damm sowie Linkshänder Jonas Goßmann – auch wenn die Mannschaft insgesamt sehr ausgeglichen besetzt ist“, erklärt Luig und fügt an: „Da wartet schon eine ordentliche Aufgabe auf uns.“ Diese könne jedoch durchaus gelöst werden, gerade vor heimischem Publikum. „Allerdings muss dazu als Basis wie bereits zuletzt die Defensiv- sowie die Torhüterleistung stimmen“, stellt der HSG-Trainer klar.

Alles andere als optimal ist allerdings die derzeitige Personalsituation: Mit Ranga Boddenberg, Felix Molsner und Sebastian Schön fallen gleich drei Akteure aus. „Wir müssen als Team enger zusammenrücken und werden möglicherweise Verstärkung aus der B-Jugend dazuholen, um diese Ausfälle aufzufangen“, sagt Luig.

A1 löst Pflichtaufgabe glanzlos, aber souverän

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
DJK Oespel-Kley – HSG Neuss/Düsseldorf 19:26 (11:15)
Die HSG hat beim Tabellenvorletzten den dritten Sieg in Folge gefeiert und liegt dadurch mit mittlerweile 10:4-Zählern nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter TuSEM Essen. Nach ausgeglichener Anfangsphase (5:5, 11.) verteidigte die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig dabei zunächst einen Zwei-Tore-Vorsprung und baute diesen bis zur Pause dann sogar auf vier Tore aus. Wirklich eng wurde die Begegnung dann im zweiten Spielabschnitt nicht mehr, die HSG fuhr einen souveränen Pflichtsieg ein. „Es war ein glanzloser Erfolg. Wir haben es mit vielen vergebenen Chancen, darunter gleich vier Siebenmeter, versäumt, frühzeitig für noch klarerer Verhältnisse zu sorgen“, erklärte HSG-Coach Patrick Luig. Gleich zwei große Wermutstropfen gab es für die Gäste allerdings in personeller Hinsicht: Sebastian Schön musste eine Minute vor Schluss mit Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Zudem wurde bei Ranga Boddenberg ein Kreuzbandriss diagnostiziert. „Sie werden uns beide wohl länger fehlen. Das ist natürlich unglaublich bitter und tut mir für die Jungs sehr leid. Wir wünschen ihnen nur das Beste“, sagte Luig.
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs, Schön, Kristo (4/3), Thole (3), Görgen (2), Barentzen (8), Grieger, Skorupa, Zwarg (8/4), Koch, Rohde (1), Königs.

A1-Jugend zu Gast beim DJK Oespel-Kley

(nif/Vikings-Redaktion) Bundesliga-West, A-Jugend
DJK Oespel-Kley – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 14 Uhr)
Nach zuletzt zwei Siegen in Serie geht die HSG mit breiter Brust ins Gastspiel beim Tabellenvorletzten. „Wir sind zwar Favorit, aber wir müssen voll konzentriert sein. Denn Oespel-Kley hat nicht umsonst hoch gegen Hagen gewonnen und gegen Nettelstedt und Dormagen nur knappe Niederlagen einstecken müssen. Sie verfügen über Spieler, die uns durchaus Probleme machen können“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig, der ankündigt: „Wir werden uns top vorbereiten – auch wenn das aufgrund der Schließung des Castello nicht so einfach ist.“ Sein Team müssen von Anfang an dominant auftreten, um die Gastgeber vor heimischem Publikum nicht ins Spiel kommen zu lassen. „Sonst droht ein Krimi, das hat Dormagen bereits erlebt“, so Luig. Bis auf Felix Molsner (Rippenbruch) und Ranga Boddenberg (Schulausflug) sind alle Mann an Bord.

A1 feiert gegen Gummersbach vierten Saisonsieg

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – VfL Gummersbach 29:25 (16:13)
„Wir haben den Aufwärtstrend bestätigen können. Das war vor allem in taktischer und spielerischer Hinsicht eine sehr ordentliche Leistung“, sagte HSG-Trainer nach dem Erfolg gegen die Oberbergischen. Dessen Schützlinge legten nach etwas holprigem Beginn immer wieder zwei, drei Tore vor, ohne sich jedoch bis zur Schlussphase entscheidend absetzen zu können. So stand es in der 51. Minute noch 23:23, bevor die HSG mit einem 3:0-Lauf zum 26:23 (54.) in die Siegerstraße einbog. Überragend auf Seiten des Luig-Teams war das Torhüter-Gespann: Während Patrick Spierau im ersten Abschnitt überragte, drückte Nils Conrad der zweiten Spielhälfte seinen Stempel auf. Basis für den vierten Saisonsieg war daneben die aggressive Abwehr um die beiden bärenstarken Skorupa und Grieger im Innenblock.

HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs (2), Schön, Kristo, Thole, Görgen (7), Barentzen (4), Grieger, Skorupa (3), Zwarg (10/4), Rohde (2), Königs (1).