Kategorie: A1

Vorbericht: A1 empfängt Gummersbach zum Verfolgerduell

Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – VfL Gummersbach (Samstag, 16 Uhr, Castello)
Die HSG-Akteure gehen motiviert und voller Vorfreude ins Verfolgerduell mit den punktgleichen Gummersbachern. „Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform und Kleinigkeiten entscheiden werden. Das hat bereits das Freundschaftsspiel bei der Saisoneröffnung (29:29) gezeigt“, sagt Patrick Luig. Der HSG-Trainer hofft, dass seine Schützlinge „den Offensiv-Schwung aus Burgdorf-Spiel vom vergangenen Spieltag mitnehmen können“. Doch auch defensiv gibt es gegen die Oberbergischen einiges zu tun. So müsse vor allem das Zusammenspiel zwischen Spielmacher und Kreisläufer gestoppt werden. „Insgesamt werden wir uns sicher die eine oder andere taktische Finesse einfallen lassen, um die beiden Punkte zu holen. Vor eigenem Publikum haben haben wir gute Chancen, wenn alles zusammenpasst“, glaubt Luig, der sagt: „Wir gehen mit breiter Brust ins Spiel.“
Nils Conrad wird ins Tor zurückkehren, während Felix Molsner mit einem Rippenbruch weiterhin ausfällt.

A1-Jugend feiert knappen Auswärtserfolg bei TSV Burgdorf

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
TSV Burgdorf – HSG Neuss/Düsseldorf 30:31 (17:18)
„So knapp, wie das Ergebnis letztlich ausgefallen ist, war auch die gesamte Partie, die am Ende ebenso der TSV hätte gewinnen können. Wir sind natürlich froh, dass wir das glücklichere, aber nicht unverdiente Ende für uns hatten“, erklärte HSG-Trainer Patrick Luig nach dem dritten Sieg im fünften Saisonspiel. Bei einer 22:18-Führung standen die Weichen langsam, aber sicher schon auf Sieg, doch bei einer folgenden 4:6-Unterzahl „hätte das auch noch ins Auge gehen können“. Luig war am Ende nicht nur über das Ergebnis glücklich, sondern auch über den Umstand, „dass ein Aufwärtstrend im Vergleich zu den Vorwochen zu erkennen war“. So wurden unter anderem das Tempospiel verbessert und der Matchplan gut eingehalten. „Auch unser Rückraum um Kristo, Ulrichs und Zwarg hat sich stark verbessert“, befand der HSG-Coach, der nicht nur Keeper Patrick Spierau, sondern vor allem auch Ranga Boddenberg ein Sonderlob aussprach. Der Youngster traf bei seinem ersten A-Jugend-Auftritt nicht nur drei Mal, sondern erzielte auch die wichtigen beiden letzten Treffer.
HSG: Dreyer, Spierau (Tor) – Ulrichs (3), Schön (2), Kristo, Thole, Görgen (7), Barentzen (2), Grieger, Skorupa (1), Zwarg (11/2), Rohde (1), Königs, Boddenberg (3).

Der Vorbericht der A1-Jugend im Kurzformat

(nif/Vikings-Redaktion) Bundesliga-West, A-Jugend

TSV Burgdorf – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 17.00 Uhr, GPS Schulzentrum)
Nach zuletzt zwei Topspiel-Niederlagen in Folge wollen die Schützlinge von HSG-Coach Patrick Luig beim aktuellen Tabellenzehnten unbedingt wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

A1 unterliegt in Minden

Bundesliga-West, A-Jugend

TSV GWD Minden – HSG Neuss/Düsseldorf 27:18 (13:9)
„Die Niederlage ist unter dem Strich absolut berechtigt, das müssen wir eingestehen“, erklärte HSG-Trainer Patrick Luig nach der zweiten Pleite im vierten Saisonspiel seiner Schützlinge bei den hoch eingeschätzten Mindenern. Lediglich bis zum 8:8 konnten die Gäste mithalten. „Von da an war uns der TSV vor allem in der Offensive überlegen“, berichtete Luig. Während das Abwehr- und Torhüterspiel noch in Ordnung waren, präsentierte sich der Nachwuchs des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings im Angriffsspiel extrem ineffizient – eine Trefferquote von unter 35 Prozent spricht hier eine deutliche Sprache. Gegen die defensive 6:0-Abwehr der Gastgeber taten sich sowohl die Außen- als auch die Rückraumspieler extrem schwer. „Da sind wir derzeit zu leicht auszurechnen. Da werden wir im Training ansetzen müssen“, so Luig.

HSG: Spierau, Conrad (1) (Tor) – Ulrichs, Schön (2), Kristo (1/1), Thole (1), Görgen (3), Barentzen (2), Grieger, Skorupa (1), Zwarg (3/3), Rohde (1), Königs (1), Boddenberg (2).

A1: TSV GWD Minden – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 19 Uhr)

Bundesliga-West, A-Jugend

Nach der Derby-Niederlage gegen Bayer Dormagen am vergangenen Spieltag wartet auf den Nachwuchs des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings an diesem Spieltag mit dem Gastspiel beim punktgleichen Tabellendritten (4:2) eine weitere knifflige Aufgabe. „Wir wollen natürlich möglichst schon in Minden wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, auch wenn das gegen diesen starken Gegner nicht einfach wird“, sagt HSG-Coach Patrick Luig. Um erfolgreich zu sein, müsse sein Team – vor allem was das Umschaltspiel angeht – an die gute Angriffsleistung aus der ersten Halbzeit des vergangenen Spiels anknüpfen. „Zudem müssen wir defensiv stabiler agieren und eine gute Torhüterleistung hinbekommen, wenn wir in Minden eine Chance haben wollen. Die Partie ist sicher eines der schwierigsten Auswärtsspiele der Saison. Aber wenn wir unser Potenzial abrufen können, bin ich dennoch zuversichtlich, dass wir etwas Zählbares mit in die Heimat nehmen können“, ist sich Luig sicher. Definitiv fehlen wird Felix Molsner (Rippenbruch). Florian Rohde (Weisheitszähne) sollte dagegen wohl rechtzeitig fit werden.

A1 HSG

A1 – TSV Bayer Dormagen 26:32 (17:15)

Bundesliga-West, A1-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TSV Bayer Dormagen 26:32 (17:15)
(nif/Vikings-Redaktion) Nach dem Zwei-Tore-Pausenvorsprung sowie der 23:22-Führung in der 48. Minute konnte die HSG vor rund 150 Zuschauern in der Hammfeldhalle noch von einem Derby-Sieg träumen. Auch bei einem folgenden knappen 24:26-Rückstand (56.) lag dieser zumindest noch im Bereich des Möglichen. Doch spätestens nach dem folgenden Dreifachschlag der Gäste zum 29:24 in nicht einmal zwei Minuten war die erste Saisonniederlage des Teams von HSG-Trainer Patrick Luig perfekt. „Insgesamt ist die Niederlage zu hoch ausgefallen. Wir sind am Ende noch einmal volles Risiko gegangen – was letztlich leider nicht belohnt wurde“, erklärte HSG-Coach Patrick Luig. Auch der erste Abschnitt sei – vor allem in der offensive – sehr stark gewesen. „Leider haben wir es da versäumt, noch mehr Kapital draus zu schlagen“, so Luig, der eingestand: „Wir konnten leider die Form der ersten Hälfte nicht mit in den zweiten Abschnitt übertragen.“ So wurde gleich nach dem Wiederanpfiff aus einer 17:15-Führung ein 17:19-Rückstand. „Wir haben uns dann noch einmal toll zurückgekämpft, haben aber insgesamt zu viele Chancen ungenutzt gelassen, unter anderem drei Siebenmeter“, befand Luig. Negativer Höhepunkt war der verletzungsbedingt Ausfall von Felix Molsner, der sich nach einem Check einen Rippenbruch zuzog und nun mehrere Wochen ausfallen wird.
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs, Schön, Kristo (1), Thole, Görgen (5), Barentzen (6), Grieger, Skorupa (4), Zwarg (7/2), Rohde, Königs (2), Molsner (1), Demir.

Vorbericht, 3. Spieltag: A1-Jugend

(nif/Vikings-Redaktion) Bundesliga-West, A-Jugend

HSG Neuss/Düsseldorf – TSV Bayer Dormagen (Samstag, 16.30 Uhr, Hammfeld)

Bei HSG-Coach Patrick Luig und seinen Schützlingen herrscht große Vorfreude auf das Derby zwischen den Nachwuchs-Vikings und den Wieseln. „Es geht zwar am Ende auch „nur“ um zwei Punkte, aber natürlich stecken bei diesen Derbys auch immer noch mehr Brisanz und Emotionen drin. Ich erwarte ein sehr umkämpftes Spiel gegen einen starken Gegner. Das wird der erste richtige Prüfstein für uns“, blickt Luig auf das Heimspiel gegen den Bayer-Nachwuchs voraus. Während seine Mannschaft aus den ersten beiden Begegnungen mit 4:0-Zählern die optimale Punktausbeute einfahren konnte, kassierten die Gäste am ersten Spieltag eine Niederlage und haben nach einem starken Auftritt zuletzt gegen Minden derzeit 2:2-Punkte auf dem Konto. „Wichtig wird sein, die Dormagener Defensive mit viel Bewegung und Tempo auszuhebeln und selbst in der Abwehr stabiler und aggressiver zu stehen als zuletzt in Hagen“, sagt Luig, der die Punkte mit seinen Schutzbefohlenen natürlich zu Hause behalten will. Ein Fragezeichen steht lediglich hinter Abwehrchef Jörn Grieger, ansonsten hat Luig seinen kompletten Kader zur Verfügung. Auch Lukas Thole wird nach Verletzung voraussichtlich wieder ins Aufgebot zurückkehren.

Eintracht Hagen – A1 27:36 (14:19)

Bundesliga-West, A-Jugend
Eintracht Hagen – HSG Neuss/Düsseldorf 27:36 (14:19)

(nif/Vikings-Redaktion) „Wir haben zwar nie einen Rückstand zugelassen und auch ungefährdet gewonnen, aber spielerisch konnten wir nicht unser gutes Niveau der Vorwochen erreichen“, erklärte HSG-Trainer Patrick Luig nach dem zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel beim Liganeuling. So produzierten die Nachwuchs-Vikings ungewohnt viele technische Fehler und bekam auch in der Defensive nur selten den nötigen Zugriff. Dies lag unter anderem auch daran, dass Abwehrchef Jörn Grieger bereits früh im Spiel umknickte und bis zum Schlusspfiff nicht mehr eingesetzt werden konnte. Ein Sonderlob erhielt einmal mehr Daniel Zwarg, der nicht nur 15 Mal traf, sondern auch jeden seiner sechs Strafwürfe verwandeln konnte.
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs (3), Schön (1), Kristo (3), Görgen (1), Barentzen (7), Grieger, Skorupa (4), Zwarg (15/6), Rohde, Königs, Molsner (2), Demir.

Vorbericht: A1 vor dem 2. Ligaspiel

(nif/Vikings-Redaktion) Während die C1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf am kommenden Wochenende ihr erstes Ligaspiel absolviert, stehen für die 2. Herren-Mannschaft, die Bundesliga-A-Jugend sowie die B-Jugend die 2. Spieltage an – ein Überblick:

Bundesliga-West, A-Jugend

Eintracht Hagen – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 12 Uhr)

Nach dem erfolgreichen Saisonstart ist die Stimmung bei der Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig vor der Auswärtspremiere gut. „Wir sind sicher in der Favoritenrolle. Dieser wollen wir gerecht werden. Und wenn wir konzentriert spielen und unser Potenzial abrufen, werden wir das auch schaffen“, sagt der Übungsleiter der Nachwuchs-Vikings vor dem Gastspiel beim Bundesliga-Neuling, der am ersten Spieltag in Minden eine klare Niederlage einstecken musste.

„Dieses Ergebnis werden wir aber nicht überbewerten und wir werden Hagen sehr ernst nehmen“, kündigt Luig an. Der HSG-Coach hat (fast) alle Mann an Bord. Lediglich Lukas Thole wird nach seiner Sprunggelenksverletzung noch geschont.

U23, A1, B1 – die Auftaktbilanz im Kurzbericht

(nif/Vikings-Redaktion) Zwei Siege, eine Niederlage – so fiel insgesamt die Auftaktbilanz der U23 sowie der A1- und der B1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf am vergangenen Wochenende aus. Eine Übersicht.

Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – SG Ratingen 23:28 (12:14) –
„Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gegen den Aufstiegsmitfavoriten und Drittliga-Absteiger gespielt. Leider haben wir daraus zu wenig Kapital geschlagen, denn insgesamt wäre da sicher eine Führung verdient gewesen“, erklärte HSG-Trainer Mark Dragunski.Im zweiten Abschnitt kamen die favorisierten Gäste dann besser ins Spiel, während sich die Gastgeber im Neusser Hammfeld zu viele Fehler erlaubten und offensiv nicht mehr zwingend genug waren. So zogen die Ratinger zeitweise bis auf neun Tore davon und gewannen am Ende ungefährdet. „Positiv ist, dass wir bis zum Ende weiter Gas gegeben und das Ergebnis doch in einem erträglich Rahmen gehalten haben“, befand Dragunski. So gut die kämpferische Einstellung jedoch gewesen sei, so viel habe man an Chancen allerdings leichtfertig ungenutzt gelassen. „Und das war am Ende ausschlaggebend dafür, dass die erfahrenere, abgezocktere SG gewonnen hat.“ HSG gegen Ratingen: Bieber, Mevissen (Tor) – Hölzel, Görgen (1), Bauer, Barentzen, Klasmann (4/3), Zwarg, Kerssenfischer (2), Fütterer (1), Rinus (7), Prior (2), Middell (6).

Bundesliga West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – JSG NSM Nettelstedt 27:18 (15:11) –
Lediglich beim 6:6 (14.) war die Heimpartie der HSG in der Hammfeldhalle nach einer kurzen Schwächephase ausgeglichen. Doch dann fuhren die Schützlinge von HG-Trainer Patrick Luig den am Ende ungefährdeten Erfolg souverän nach Hause. „Das war ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg. Wir haben defensiv in unserer 6:0-Abwehr richtig gut gearbeitet. Das war sicher der Grundstein für den Erfolg gegen einen unangenehmen Gegner. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung“, erklärte Luig, der Keeper Conrad und Rückraumschütze Zwarg noch ein Sonderlob aussprach. „Wenn man am Ende vielleicht noch etwas verbessern kann, dann ist es wohl die Effizienz in unserem Umschaltspiel. Aber das ist dann angesichts der tollen Leistung zum Auftakt Kritik auf hohem Niveau“, sagte Luig abschließend.
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs, Schön (1), Kristo (2), Görgen (6), Barentzen (2), Grieger, Skorupa (2), Zwarg (10/5), Rohde, Königs (1), Molsner (3), Demir.

Regionalliga Nordrhein, B-Jugend
JSG Hiesfeld-Aldenrade – HSG Neuss/Düsseldorf 21:41 (9:17) –
Einen Top-Saisonstart erwischte der Vikings-Nachwuchs am vergangenen Samstag. „Wir haben eine starke Abwehr gestellt und konnten gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner viele Gegenstöße laufen. Aber auch die Offensive war insgesamt gut. Kompliment an die Mannschaft, das war eine geschlossene Leistung“, zog HSG-Coach Mark Dragunski ein durchweg positives Fazit. Ein Sonderlob gab es für Til Klause: Das Geburtstagskind bot hinten wie vorne eine starke Leistung und konnte zudem mit acht die meisten Treffer erzielen.
HSG: Zeidler, Dreyer (Tor) – Greday (2), Schwabe (6), Possegger, Klause (8), Küpper Ventura (2), Sklomeit (6), Nitzschmann (4/1), Träger (1), Ahrens (2), Wasse (4), Jurisic (6)