Kategorie: C1

Doppelspieltag für die C1-Jugend

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf  – TV Borken (Samstag, 14 Uhr, Rückertstraße)
Haaner TV – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 18 Uhr)
Da die vor einigen Wochen aufgrund eines Lehrgangs verlegte Partie in Haan an diesem Wochenende nachgeholt werden muss, steht für die Mannschaft von HSG-Coach Benjamin Daser an diesem Wochenende ein Doppelspieltag an. Dabei muss sich der verlustpunktfreie Spitzenreiter mit zwei Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle messen. „Wir wollen in beiden Spielen Vollgas geben und uns so schon gut die kommenden Partien vorbereiten und in unseren Rhythmus kommen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser.
Janos  Willmer (umgeknickt) und Alexander Poschacher werden fehlen. Hinter dem Einsatz von Christian Buttermann steht krankheitsbedingt noch ein Fragezeichen.

C1 löst Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten souverän

(nif) Oberliga, C-Jugend
SG VfL/TV Homberg – HSG Neuss/Düsseldorf 16:38 (9:17)

Der Spitzenreiter hielt sich nach der Spielpause auch beim Schlusslicht schadlos. Gleich nach einem 5:0-Lauf nach dem Anpfiff der Partie waren die Weichen bereits früh auf Sieg gestellt. „Wir haben uns zwar im Verlauf der ersten Hälfte dann vorne wie hinten ein paar Unkonzentriertheit erlaubt, aber dann wieder den Schalter umgelegt und die Partie ernstgenommen und entsprechend souverän gewonnen. Dafür muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen“, sagte HSG-Trainer Benjamin Daser. Vor allem die Umstellung auf eine offene Manndeckung, um die langen Angriffe der Gastgeber frühzeitig zu unterbinden, trug Früchte und sorgte letztlich für den Kantersieg.
HSG: Möller (Tor) – Nix (8), Johann (1), Buttermann (2), Leicht (3/1), Perschke (6/2), Kübler (8), Linden, Trueson, van Thriel (2), Schoss (4), Danker (4).

C1 fährt als klarer Favorit nach Homberg

(nif) Oberliga, C-Jugend
SG VfB/TV Homberg – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 11 Uhr)
Nach den zwei spielfreien Wochen, die die C1-Jugend der HSG unter anderem zu einem mehrtägigen Mannschaftsausflug nach Paris nutzte, geht es für den von Benjamin Daser trainierten verlustpunktfreien Tabellenführer nun zum Schlusslicht der Liga. „Die Favoritenrolle liegt natürlich eindeutig bei uns. Dieser wollen wir nicht nur mit einem Sieg gerecht werden, sondern wir wollen nach der spielfreien Zeit auch langsam spielerisch wieder auf Betriebstemperatur kommen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser. Mit Poschacher und Willmer werden bei dem Gastspiel zwei Spieler ausfallen.

Teamausflug: C1 macht Paris unsicher

(nif/Vikings-Redaktion) Da der Ligabetrieb derzeit ruht, nutzte die C1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf die zweite Herbstferienwoche für einen Teamausflug: Mit insgesamt 19 Spielern und sechs Betreuern, aber leider ohne den verletzten Alexander Poschacher, verbrachte die Mannschaft um Trainer Benjamin Daser vom vergangenen Montag bis zum gestrigen Donnerstag „eine sehr schöne Zeit“ in Paris.
Nach der Anreise mit dem Zug besuchte der HSG-Nachwuchs nicht nur vom Eiffelturm, dem Louvre, dem Arc de Triomphe oder Champs-Élysées die kulturellen Highlights der französischen Hautstadt, sondern betätigte sich auch sportlich. „So ganz ohne geht es eben nicht“, sagte Daser schmunzelnd. Und so ging es für seine Schützlinge unter anderem in die Kletterhalle und zum Schwimmen. „Insgesamt war dieser mehrtägige Ausflug eine richtig schöne Teambuilding-Aktion, an der alle Beteiligten viel Spaß hatten“, freute sich der HSG-Coach.

C1 feiert fünften Sieg im fünften Spiel

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TV Korschenbroich 32:20 (19:9)
Unentschieden stand es lediglich beim 1:1 zu Beginn der Partie. Dann übernahm das Team von HSG-Trainer Benjamin Daser die Kontrolle und zog über 4:1 kontinuierlich auf und davon. Trotz des ungefährdeten fünften Saisonerfolgs im fünften Ligaspiel war der Übungsleiter allerdings nicht rundum zufrieden. „Wir haben uns viele Fehler erlaubt und erstmals in dieser Spielzeit ein wenig die Grundspannung sowie die einhundertprozentige Motivation vermissen lassen. Daraus müssen wir lernen“, sagte Daser.
HSG: Möller, Willmer (Tor) – Nix (3), Johann (1), Buttermann (2), Leicht (1), Perschke (1), Kübler (4), Linden (4), Dragunski (6/1), Trueson (2) van Thriel (3), Schoss (3/1), Danker (2).

Vorbericht: C1 empfängt Korschenbroich

Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TV Korschenbroich (Sonntag, 13 Uhr, Hammfeld)
Die Gäste haben nach drei Niederlagen zum Saisonstart ihre beiden vergangenen Partien gewinnen können und befinden sich im Aufwind. „Dennoch haben wir die Favoritenrolle inne“, stellt HSG-Coach Benjamin Daser klar: „Wir sind ungeschlagen und wollen gewinnen, gerade zu Hause.“ Eine unschöne Kunde gab es im Nachgang zum vergangenen Spieltag: Alexander Poschacher zog sich eine Fußverletzung zu und wird am Wochenende und vielleicht sogar länger ausfallen. „Es sah zunächst wie eine Bänderdehnung aus, es könnte aber auch ein Bruch sein. Das wäre natürlich sehr bitter und tut mir für Alex sehr leid“, sagt Daser. Eine genauere Untersuchung soll dieser Tage endgültigen Aufschluss geben.

C1 gewinnt in Aldekerk und bleibt ungeschlagen

(nif) Oberliga, C-Jugend
TV Aldekerk – HSG Neuss/Düsseldorf 14:27 (8:12)
Gegen einen sichtlich sehr motivierten Gegner, der seine Angriffe über weite Strecken sehr geduldig ausspielte, gelang es den Schützlingen von HSG-Trainer Benjamin Daher erst nach einer 8:7-Führung, sich bis zum Pausenpfiff zumindest auf vier Tore abzusetzen. „Wir haben nahezu das gesamte Spiel über eine richtig starke Abwehr gespielt. Diese war dann in der zweiten Halbzeit auch die Basis dafür, dass wir uns immer deutlicher absetzen konnten“, sagte Daser mit Blick auf den letztlich deutlichen Auswärtserfolg, der spätestens beim Zwischenstand von 25:9 vorzeitig in trockenen Tüchern war.
HSG:
 Möller (Tor) – Poschacher (1), Nix (7), Johann (1), Buttermann (3), Leicht (3), Perschke (2/1), Kübler (2), Dragunski (2/1), Linden (1), Schoss (4), Danker, Zivelonghi.

C1 feiert klaren Sieg im Topspiel gegen Cronenberg

Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TG Cronenberg 35:23 (18:8)
Die Schützlinge von HSG-Trainer Benjamin Daser fanden vom Anpfiff an gut in die Partie, zogen vom zwischenzeitlichen 1:1 schnell auf 7:1 davon. Über 15:6 ging es schließlich mit einem deutlichen Zehn-Tore-Vorsprung in die Kabine – 18:8. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte das Daser-Team und fuhr bei einer zwischenzeitlichen 14-Tore-Führung letztlich einen verdienten Kantersieg mit zwölf Toren Vorsprung ein. „Die erste Hälfte war richtig gut. In der zweiten Halbzeit hat dann etwas die Spannung gefehlt. Aber insgesamt können wir zufrieden sein“, sagte Daser.

HSG: Möller, Willmer (Tor) – Poschacher (2), Nix (4), Johann (2), Buttermann (1), Leicht (1), Perschke (7), Kübler (4), Linden (1), Dragunski (6/1), Trueson (1), van Thriel (3), Schoss (3).

C1: HSG Neuss/Düsseldorf – TG Cronenberg (Sonntag, 13 Uhr, Gymnasium Rückertstraße)


Oberliga, C-Jugend

Der mit 4:0-Punkten gestartete Vikings-Nachwuchs empfängt zum Spitzenspiel den Tabellenführer aus Wuppertal, der bei einem Spiel mehr bereits 6:0-Punkte gesammelt hat. „Ich vermute, dass die Meisterschaft in diesem Jahr über den Bergischen HC, die TG Cronenberg, uns und vielleicht noch über Aldekerk entschieden wird. Umso schöner wäre es natürlich, wenn wir dieses Topspiel zu Hause gewinnen könnten“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser. Die CTG verfüge über eine sehr eingespielte Mannschaft, gegen die man im Vorjahr bereits in der Verbandsliga gespielt habe. „Wir konnten sie damals zwar zweimal schlagen, aber dennoch ist Cronenberg ein starker und sehr unbequemer Gegner“, warnt der Übungsleiter, der wohl auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann und bei dem Heimspiel auf große Unterstützung der Zuschauer hofft.

TuSEM Essen – C1 20:41 (9:22)

Oberliga, C1-Jugend

TuSEM Essen – HSG Neuss/Düsseldorf 20:41 (9:22)
(nif/Vikings-Redaktion) Lediglich bis zum 3:3 (4.) konnten die Gastgeber die Begegnung gegen den Vikings-Nachwuchs offen gestalten. Im Anschluss spielte die Mannschaft von HSG-Trainer Benjamin Daser ihre Überlegenheit dann konsequent aus und zog über 13:3 bis zum Schlusspfiff konsequent sowie kontinuierlich davon. „Wir haben praktisch über die kompletten 60 Minuten nicht nachgelassen und eine hohe Konsequenz sowie eine hohe Konzentration in allen Bereichen an den Tag gelegt. Ich bin sehr zufrieden mit den Jungs, das war schon große Klasse“, erklärte Daser im Anschluss an den zweiten Sieg im zweiten Ligaspiel über die „geschlossene Teamleistung“.
HSG: Möller, Willmer (Tor) – Poschacher (10), Nix (3), Johann (1), Buttermann (5), Leicht (4), Perschke (4), Kübler (2), Dragunski (2), Trueson (2), van Thriel (2), Schoss (3), Danker (3).