Kategorie: Vikings

Vikings Nachwuchs überzeugt beim Westfalenturnier für Landesauswahlmannschaften in Ahlen

Zwei Tage lang war das Handballleistungszentrum in Ahlen am vergangenen Wochenende Gastgeber des Westfalenturniers für sechs Landesverbände und deren männlichen Auswahlmannschaften der Jahrgänge 2001 und jünger. Dieses Turnier dient den Landesauswahlmannschaften als Vorbereitung auf den DHB-Länderpokal im Dezember in Berlin. Für das Team Niederrhein waren mit Nils Conrad, Ino Ahrens, Daniel Küpper Ventura, David Jurisic und Til Klause gleich fünf Akteure aus der B-Jugend des Bundesliganachwuchses der Rhein Vikings am Start.

Viel Prominenz aus dem Deutschen Handballsport war vor Ort, wie DHB-Vizepräsident Bob Hanning, DHB-Jugendtrainer Carsten Klavehn und auch Handballtrainer-Legende Horst Bredemeier, um den Spiele der Talente aus den Jahrgängen 2001 und jünger bei zu wohnen .

Auf dem Spielfeld zeigten die Landesverbänden Berlin, Mittelrhein, Niederrhein, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Westfalen Jugendhandball auf höchstem Niveau, was von den zahlreichen Zuschauern mit viel Applaus anerkennend gewürdigt wurde.

Nach zwei knappen und vermeidbaren Niederlagen am Samstag gegen Westfalen und Berlin spielte die Auswahl des Niederrheins am Sonntag gegen die Auswahl Mittelrhein um den 5. Platz.
Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung hieß es am Ende 34:25 für die Jungs vom Niederrhein.

Eine besondere Auszeichnung erhielt Vikings-Talent Til Klause, der einstimmig zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Glückwunsch, aber nicht nur an Ihn, sondern auch an David, Ino, Nils und Daniel, die ebenfalls ein tolles Turnier gespielt haben.

Hier die Ergebnisse der männlichen Jugend, Jahrgang 2001 und jünger

Gruppe A:

HV Westfalen             HV Niederrhein          26:25                          

HV Niederrhein          HV Berlin                    20:24                         

HV Berlin                    HV Westfalen             25:20 

Gruppe B:      

HV Niedersachsen      HV Mittelrhein           23:21                          

HV Mittelrhein           HV Sachsen-Anhalt     15:21  

HV Sachsen-Anhalt     HV Niedersachsen    21:23  

Halbfinale:

HV Westfalen             HV Niedersachsen      23:27                          

HV Berlin                    HV Sachsen-Anhalt     24:19  

Platzierungsspiele:                

HV Niederrhein (Platz 5)                     HV Mittelrhein (Platz 6)        34:25                         

HV Sachsen-Anhalt (Platz 4)              HV Westfalen (Platz 3)         19:27                         

Finale:

HV Berlin (Platz 1)                              HV Niedersachsen (Platz 2)  33:24  

 

Bester Torhüter:  Marcus Krey (HV Niedersachsen)

Bester Spieler:     Til Klause (HV Niederrhein)

HC Rhein Vikings Logo

HC Rhein Vikings bereit für die zweite Liga

In einer ausverkauften Hammfeldhalle feierte das Team von Ceven Klatt am Samstag den 22.04. seine bereits vor Saisonende feststehende Meisterschaft der Saison 2016/17 und den Aufstieg in die zweite Handballbundesliga. 27 von 28 Spielen wurden bisher gewonnen und die Liga wurde vom NHV wahrlich dominiert. Die Spielstatistik ist auch über die Grenze der 3.Liga hinaus eine bundesweit einmalige Leistung und zeigt warum das Team von Ceven Klatt mit Stolz den Ligaaufstieg vollzieht und erklärt seine Äußerung „… und jetzt greifen wir in der 2. Liga an!“.

Die Kulisse der ausverkauften Hammfeldhalle war genau richtig für die vielen Sektduschen von Spielern und Offiziellen. Diese Begeisterung gilt es nun bis zur offiziellen Meisterschaftsfeier nach dem Spiel am 06. Mai gegen Hagen zu halten und natürlich darüber hinaus auf die andere Rheinseite zu tragen.

Denn in der nächsten Saison trägt die Mannschaft nun offiziell den ab der 2. Liga erlaubten Markennamen HC Rhein Vikings und wird viele ihrer Heimspiele im Castello austragen. Dort werden die Vikings mit der Unterstützung der Fans der „Roten Wand“ Spitzenhandball abliefern und Ceven Klatt freut sich auf die Herausforderung in der höheren Spielklasse seine Truppe anzuführen. Hauptaufgabe wird es nach seinen Aussagen sein für die deutlich höhere Intensität und Spieldichte die richtigen Antworten im Training und auf der Bank zu finden. Voraussetzung dafür ist der durch Linksaußen Christian Hoße, Rechtsaußen Nils Artmann und Rückraumspieler Alexander Oelze (alle Bergischer HC), sowie Andreas Bornemann (TV Neuhausen) und Kreisläufer Teo Coric (TVB Stuttgart) deutlich verstärkte Kader der Vikings.

Basis bleibt natürlich Ceven Klatt als souveräner Coach, den nach dem Spiel und seiner verdienten Sektdusche von seiner Mannschaft gefeiert wurde.

hier der Bericht auf der nhv1 Homepage
und auf NGZ-Online

und hier ein Vimeo-Link zum Video des Tages