C1 löst Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten souverän

(nif) Oberliga, C-Jugend
SG VfL/TV Homberg – HSG Neuss/Düsseldorf 16:38 (9:17)

Der Spitzenreiter hielt sich nach der Spielpause auch beim Schlusslicht schadlos. Gleich nach einem 5:0-Lauf nach dem Anpfiff der Partie waren die Weichen bereits früh auf Sieg gestellt. „Wir haben uns zwar im Verlauf der ersten Hälfte dann vorne wie hinten ein paar Unkonzentriertheit erlaubt, aber dann wieder den Schalter umgelegt und die Partie ernstgenommen und entsprechend souverän gewonnen. Dafür muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen“, sagte HSG-Trainer Benjamin Daser. Vor allem die Umstellung auf eine offene Manndeckung, um die langen Angriffe der Gastgeber frühzeitig zu unterbinden, trug Früchte und sorgte letztlich für den Kantersieg.
HSG: Möller (Tor) – Nix (8), Johann (1), Buttermann (2), Leicht (3/1), Perschke (6/2), Kübler (8), Linden, Trueson, van Thriel (2), Schoss (4), Danker (4).

C1 fährt als klarer Favorit nach Homberg

(nif) Oberliga, C-Jugend
SG VfB/TV Homberg – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 11 Uhr)
Nach den zwei spielfreien Wochen, die die C1-Jugend der HSG unter anderem zu einem mehrtägigen Mannschaftsausflug nach Paris nutzte, geht es für den von Benjamin Daser trainierten verlustpunktfreien Tabellenführer nun zum Schlusslicht der Liga. „Die Favoritenrolle liegt natürlich eindeutig bei uns. Dieser wollen wir nicht nur mit einem Sieg gerecht werden, sondern wir wollen nach der spielfreien Zeit auch langsam spielerisch wieder auf Betriebstemperatur kommen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser. Mit Poschacher und Willmer werden bei dem Gastspiel zwei Spieler ausfallen.

B1 will gegen Gummersbach zurück in die Erfolgsspur

(nif) Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – VfL Gummersbach (Samstag, 14 Uhr)

Nach der zweiwöchigen Spielpause greift die aktuell zweitplatzierte HSG mit dem Heimauftritt gegen den Fünften wieder ins Ligageschehen ein. Dabei geht es für die Schützlinge von HSG-Coach Mark Dragunski vorrangig darum, nach der ersten Niederlage zuletzt  im Derby gegen Dormagen nun möglichst schnell wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden und mit einem Erfolg zugleich am nur einen Zähler entfernten Spitzenreiter dran zu bleiben. Die Gummersbacher lösten ihr Pflichtaufgaben bislang souverän, mussten sich aber in ihren bislang zwei Spielen gegen Spitzenteams jeweils geschlagen geben.

A1 will gegen Tabellenführer aus Essen überraschen

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TuSEM Essen (Sonntag, 12 Uhr, Castello)
Nach der Niederlage in Lemgo am vergangenen Spieltag, geht es für die HSG nun gegen den Tabellenführer aus Essen. „Da sind wir sicherlich Außenseiter. TuSEM ist in diesem Jahr der Titelfavorit in dieser Liga“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig. Die Essener seien eine physisch sehr starke Mannschaft, die mit Luca Witzke von einem der besten Akteure der Liga angeführt wird. „Seine Kreise werden wir einengen müssen, dürfen aber auch die anderen Essener nicht außer Acht lassen. Dazu kommen ein gutes Essener Umschaltspiel sowie die beste Abwehr der Liga“, erklärt der HSG-Übungsleiter. Positiv sei, dass es bei seinen Schützlingen in einem Derby gegen den TuSEM keinerlei zusätzlicher Motivation bedürfe. „Da ist jeder heiß darauf, womöglich eine Überraschung zu schaffen“, sagt Luig. Boddenberg, Schön und Molsner werden weiterhin ausfallen.

U23 gastiert bei heimstarken Rheinbachern

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
TV Rheinbach – HSG Neuss/Düsseldorf II (Samstag, 19 Uhr)

Die Gastgeber liegen zwei Punkte und drei Plätze vor der U23 des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings, die also mit einem Auswärtserfolg nach Punkten gleichziehen könnte. „Rheinbach ist sehr heimstark und hat alle seine bisherigen sechs Punkte entsprechend in heimischer Halle geholt. Das wird keine einfache Aufgabe, aber wir sind sicher auch nicht chancenlos“, sagt HSG-Trainer Mark Dragunski. Im Vergleich zur Vorwoche müsse sein Team vor allem die Angriffseffektivität steigern. „Wenn wir dann defensiv weiterhin stabil bleiben, bin ich ganz optimistisch“, erklärt Dragunski, der wohl auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann.

Siegesserie der personell gebeutelten A1 reißt in Lemgo

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Lemgo – HSG Neuss/Düsseldorf 30:25 (13:11)
Nach zuletzt vier Siegen in Folge, riss die Erfolgsserie der personell angeschlagenen HSG beim Nachwuchs der HSG Lemgo. Bis zur 13. Minute und einem 6:6-Zwischenstand konnte die Mannschaft von Trainer Patrick Luig noch mithalten, geriet dann aber kontinuierlich in Rückstand. Nachdem sich die Gäste dann noch einmal auf 11:12 herangekämpft hatten, ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine. Über 14:20 (40.) und 18:24 (48.) mussten die Luig-Schützlinge trotz einiger ordentlichen Phasen die Gastgeber am Ende zum Sieg ziehen lassen. „Der Sieg ist vielleicht um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber am Ende doch verdient für Lemgo“, sagte Luig.
HSG: Spierau, Dreyer (Tor) – Ulrichs (1), Koch, Kristo (2/1), Thole (1), Görgen (5), Barentzen (6), Grieger, Skorupa (2), Zwarg (6), Kreft, Rohde, Königs (2).

U23 scheitert gegen Köln-Wahn an schwacher Chancenverwertung

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – TV Jahn Köln-Wahn 19:24 (9:12)
Lediglich in der Anfangsviertelstunde konnte die Reserve des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings die Begegnung offen gestalten. Dann setzten sich die Gäste auf fünf Tore ab – 12:7. Schließlich ging es für das Team von HSG-Trainer Mark Dragunski mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Pause. Wie schon im ersten Abschnitt war es vor allem die schwache Leistung beim Torabschluss, die die HSG letztlich schnell auf die Verliererstraße brachte. Während die Abwehrleistung über weite Strecken ordentlich war, wurden immer wieder beste Chancen ausgelassen. „Was die Offensive angeht, war das heute unsere schlechteste Saisonleistung“, sagte HSG-Trainer Mark Dragunski, der mitansehen musste, wie die Gäste in der zweiten Spielhälfte zwischenzeitlich sogar auf bis zu sieben Treffer davonzogen.
HSG-Tore: Bieber, Mevissen (Tor) – Strunk, Hölzel (1), Görgen (2), Bauer (4), Zwarg, Klasmann (5), Fütterer (4), Rinus, Prior, Middell (2), Thole (1).

HSG Neuss Düsseldorf E Jugend 3 gem. bezwingt TuS Erkrath 15:10

Am Sonntag den 5. November spielte unsere E3 in Erkrath. Nachdem man zunächst lange im

Regen vor der Halle zusammen mit dem Gastgeber TuS Erkrath warten musste, waren es

dann aber die Hausherren die am Ende im Regen standen und sich mit dem

Endergebnis von 10:15 geschlagen geben mussten.

 

Da im Vorfeld leider Verletzungsbedingt Maja absagen musste, Thuy Lin

krankheitsbedingt fehlte, sowie Nico noch auf dem Rückweg aus den Herbstferien war,

hat uns Oliver an diesem Spieltag unterstützt. Dafür erstmal ein großes Dankeschön !!!

Vom Beginn an zeigten unsere Jungs und Mädels ein beherztes Spiel

und gingen schnell mit 0:3 durch Eva und Oliver in Führung. Die Mannschaft spielte eine

gute Manndeckung und kam über schnelle Pässe zum Torerfolg. Aber auch die Hausherren

kamen nach und nach besser ins Spiel und zeigten einen guten Jugendhandball, so dass sich ein

munteres und abwechslungsreiches Spiel entwickelte. Mit einem Habzeitstand von 4:8 ging

die HSG Jugend in die Kabine.

 

Nach der Halbzeit hatten unsere Spieler einen 3:0 Lauf und bauten die Führung auf

ein 4:11 aus. Allerdings riss danach irgendwie der Faden im Spiel und der TuS Erkrath kam

wieder deutlich heran. Nun kam die Zeit für Ömer der als starker Rückhalt seiner Mannschaft

jetzt Ball um Ball hielt und den TuS Erkrath zur Verzweiflung trieb. Eine Quote von 48%

gehaltener Bälle spricht für sich. Insgesamt muss man die Mannschaft loben, die durch eine

geschlossen Mannschaftsleistung in der Defensive und eine starke Leistung in der Offensive

durch Eva, Oliver und Levin sowie allen anderen Mitspieler ihren dritten Saisonsieg feiern

durfte.

 

Nun geht es am nächsten Spieltag im heimischen Hammfeld gegen den TuS Lintorf

HSG kooperiert künftig mit NRW-Sportschule am Lessing-Gymnasium

(nif/Vikings-Redaktion) An Kinder, die im Sport überdurchschnittlich begabt sind, darin besonders gefördert werden wollen und die am Ende der Grundschulzeit die Empfehlung für das Gymnasium erhalten, richtet sich in Düsseldorf bereits seit längerem ein besonderes Angebot – die NRW-Sportschule am Lessing-Gymnasium und Lessing-Berufskolleg. Dieses wurden nun im Rahmen einer Ausweitung der Kooperation mit der HSG Neuss/Düsseldorf um den Bereich Handball ergänzt.
 
In diesem Rahmen wird es dort auf Basis einer engen Zusammenarbeit zwischen HSG-Verantwortlichen und dem Schulkollegium künftig regelmäßig vormittägliche Trainingseinheiten geben, um die Schüler intensiv und nachhaltig fördern zu können. Ansprechpartner und Koordinator auf Seiten der HSG ist Benjamin Daser (daser@rhein-vikings.de), Trainer für die Handball AG, für Talentsichtung und Absicherung des Vormittagstrainings ist Mark Dragunski (dragunski@rhein-vikings.de). Hier bieten sich mit einer Entscheidung für das Lessing-Gymnasium/Lessing-Berufskolleg sicher auch für viele aktuelle Jugendspieler der HSG Neuss/Düsseldorf reizvolle neue Perspektiven, die nicht nur in schulischer, sondern auch in sportlicher Hinsicht eine optimale Betreuung und Förderung bieten.
 
Info-Abend: Um die Kooperation und die damit verbundenen Möglichkeiten einmal näher vorzustellen, aber auch um einen kurzen Überblick hinsichtlich der aktuell bereits intensiven Nachwuchsarbeit zu geben, lädt die HSG Neuss/Düsseldorf am Dienstag, 7. November, 19.30 Uhr, ins ART-Vereinsheim an der Wilhelm-Unger-Straße 5 in 40472 Düsseldorf  ein. Hier wird unter anderem Marc van den Berg, Sportkoordinator der NRW-Sportschule, über die künftige Zusammenarbeit berichten.