Schlagwort: 3. Spieltag

HSG Neuss/Düsseldorf 3M mit den ersten Punkten

Die Landesliga-Neulinge aus Neuss wussten, dass sie sich als Aufsteiger erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen müssen, doch am 3. Spieltag hat es endlich zum ersten „offiziellen“ Sieg gereicht.

Nach einer starken ersten Hälfte und einer 16:10 Halbzeitführung konnte auch eine etwas schlechtere zweite Halbzeit den 27:25 Erfolg der Neusser nicht verhindern. Angetrieben von einem starken Marco Sobotta im Tor wurden vor allem in der ersten Halbzeit viele einfache Tore über die erste und zweite Welle erzielt. Wenn es im gebundenen Angriff Probleme gab, wusste ein überzeugender Jonas Krücken stets die Lösung und fand genau die richtige Mischung zwischen eigener Torgefahr und seine Nebenleute in Szene zu setzen.

Die im ersten Durchgang so überzeugende 5:1 Deckung, wurde in der zweiten Hälfte nicht mehr konsequent umgesetzt, so dass sich mehrere Fehler einschlichen, welche die Gegner aus Jahn gerne nutzten. Umso wichtiger war es, dass im Angriff auf Tim Kirbach Verlass war. Ihn bekamen die Gegner in dieser Verfassung über die gesamte Spielzeit nicht unter Kontrolle und konnten ihn wenn nur durch ein Foul stoppen.

Man kann sagen, dass sich das Team um Sorin Pop und Konstantin Kleist den Sieg verdient hat, aber auch phasenweise gezeigt hat, was darüber hinaus noch möglich ist.

Neben den gewonnenen Punkten muss Sorin Pop leider in nächster Zeit auf einen weiteren Spieler verzichten. Gegen Ende der ersten Halbzeit musste Cedric Wentzel verletzt ausgewechselt werden und steht mit Verdacht auf einen Bruch im Mittelhandbereich erst einmal nicht zur Verfügung. Auf diesem Wege schonmal gute Besserung!

Darüber hinaus wünschen wir unseren beiden Spielern Kai Langer (Nase), sowie Kevin Kubitzki (Kreuzband) alles Gute für ihre in dieser Woche anstehenden Operationen.

Wir möchten es an dieser Stelle aber auch nicht versäumen, Phillip Ponzelar für sein erfolgreiches Debüt beglückwünschen zu dürfen und uns auf eine möglichst erfolgreiche Saison mit ihm freuen. Willkommen lieber Ponz!!

Am kommenden Samstag (14.10.2017, 20 Uhr in Ratingen) steht das heiß ersehnte Spiel gegen unseren Mitaufsteiger TV Ratingen an. Wer die vergangenen Spiele gesehen hat, weiß, dass mit einem emotionalen Aufeinandertreffen gerechnet werden kann, welches ein äußerst spannendes Spiel erwarten lässt!

Deshalb wollen wir alle unsere Neusser Fans motivieren, uns bei unserem Auswärtsspiel zu begleiten und uns dort zu unterstützen!!!

Wölfe Nordrhein A1 – HSG Neuss/Düsseldorf A2 (39:21)

Unsere neu formierte A2 traf am Sonntagmittag in Duisburg auf ein eingespieltes Team der Wölfe, das zwar nicht unschlagbar war, aber über viel Routine verfügt und konzentriert das Spiel begann. Während die HSG-Abwehr anfangs sehr sicher stand, gingen bereits in der Angriffs-Vorbereitung zu viele Bälle verloren. Auf der Gegenseite stand ein Team, das seine Spielzüge gut einsetzte und unsere Abwehr immer forderte. Während den Wölfen phasenweise alles gelang, scheiterten unsere Werfer oft am hellwachen Duisburger Torwart.

Schreckmoment der Partie war anfangs der zweiten Halbzeit, als unser Torwart Christoph Breuer vom Wölfe-Linksaußen am Kopf getroffen wurde und zunächst liegenblieb. Danach wirkten die Neuss-Düsseldorfer längere Zeit fahrig und der Torabstand vergrößerte sich zusehends. Als sich die A2 wieder gefangen hatte, ertönte bereits die Schluss-Sirene.

„Wir haben unser Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft und einiges an Arbeit vor uns“, fasste Trainer Andreas Laschet das Spiel zusammen.

 

Spieler und Torschützen:

Sauer (TW), Breuer (TW), Steinkirchner (7/1), Tepper, Brückner, Schläger (3), Thaller (5), Kress (3/2), Zillessen, Kreft (1), Köksal, Hustede (2)

TuSEM Essen – C1 20:41 (9:22)

Oberliga, C1-Jugend

TuSEM Essen – HSG Neuss/Düsseldorf 20:41 (9:22)
(nif/Vikings-Redaktion) Lediglich bis zum 3:3 (4.) konnten die Gastgeber die Begegnung gegen den Vikings-Nachwuchs offen gestalten. Im Anschluss spielte die Mannschaft von HSG-Trainer Benjamin Daser ihre Überlegenheit dann konsequent aus und zog über 13:3 bis zum Schlusspfiff konsequent sowie kontinuierlich davon. „Wir haben praktisch über die kompletten 60 Minuten nicht nachgelassen und eine hohe Konsequenz sowie eine hohe Konzentration in allen Bereichen an den Tag gelegt. Ich bin sehr zufrieden mit den Jungs, das war schon große Klasse“, erklärte Daser im Anschluss an den zweiten Sieg im zweiten Ligaspiel über die „geschlossene Teamleistung“.
HSG: Möller, Willmer (Tor) – Poschacher (10), Nix (3), Johann (1), Buttermann (5), Leicht (4), Perschke (4), Kübler (2), Dragunski (2), Trueson (2), van Thriel (2), Schoss (3), Danker (3).

BTB Aachen – B1 13:28 (9:10)

Regionalliga-Nordrhein, B1-Jugend
BTB Aachen – HSG Neuss/Düsseldorf 13:28 (9:10)

(nif/Vikings-Redaktion) „Am Ende war es ein souveräner Sieg, aber in der ersten Spielhälfte haben wir uns unnötig schwer getan. Insgesamt war es aber eine solide Leistung von uns“, sagte HSG-Trainer Mark Dragunski nach dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Während die Defensive in beiden Halbzweiten sehr ordentlich agierte, lief die Offensive erst in den zweiten 30 Minuten heiß. „Wir haben nach dem Wiederanpfiff gleich eine gute Phase erwischt und hatten mit Zeidler im Tor einen tollen Rückhalt“, berichtete Dragunski, der froh war, dass sein Team sich auch von den kurzfristigen Ausfällen von Max Wasse, Tim Schröder und Paul Dreyer nicht irritieren ließ.
HSG: Zeidler (Tor) – Kurth, Greday (4/4), Schwabe (3), Possegger, Klause (7), Küpper Ventura (5), Sklomeit (1), Nitzschmann (3/2), Träger, Ahrens, Jurisic (3).

A1 HSG

A1 – TSV Bayer Dormagen 26:32 (17:15)

Bundesliga-West, A1-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TSV Bayer Dormagen 26:32 (17:15)
(nif/Vikings-Redaktion) Nach dem Zwei-Tore-Pausenvorsprung sowie der 23:22-Führung in der 48. Minute konnte die HSG vor rund 150 Zuschauern in der Hammfeldhalle noch von einem Derby-Sieg träumen. Auch bei einem folgenden knappen 24:26-Rückstand (56.) lag dieser zumindest noch im Bereich des Möglichen. Doch spätestens nach dem folgenden Dreifachschlag der Gäste zum 29:24 in nicht einmal zwei Minuten war die erste Saisonniederlage des Teams von HSG-Trainer Patrick Luig perfekt. „Insgesamt ist die Niederlage zu hoch ausgefallen. Wir sind am Ende noch einmal volles Risiko gegangen – was letztlich leider nicht belohnt wurde“, erklärte HSG-Coach Patrick Luig. Auch der erste Abschnitt sei – vor allem in der offensive – sehr stark gewesen. „Leider haben wir es da versäumt, noch mehr Kapital draus zu schlagen“, so Luig, der eingestand: „Wir konnten leider die Form der ersten Hälfte nicht mit in den zweiten Abschnitt übertragen.“ So wurde gleich nach dem Wiederanpfiff aus einer 17:15-Führung ein 17:19-Rückstand. „Wir haben uns dann noch einmal toll zurückgekämpft, haben aber insgesamt zu viele Chancen ungenutzt gelassen, unter anderem drei Siebenmeter“, befand Luig. Negativer Höhepunkt war der verletzungsbedingt Ausfall von Felix Molsner, der sich nach einem Check einen Rippenbruch zuzog und nun mehrere Wochen ausfallen wird.
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs, Schön, Kristo (1), Thole, Görgen (5), Barentzen (6), Grieger, Skorupa (4), Zwarg (7/2), Rohde, Königs (2), Molsner (1), Demir.

E1G : HSG Eller 90 24:8 (14:4)

Die gemischte E-Jugend der HSG Neuss/ Düsseldorf ging am Sonntag mit einigen Anfängern in das Spiel gegen die HSG Eller 90. Nico und Jonas standen erstmalig auf dem Feld, Lui konnte krankheitsbedingt leider nur zuschauen. Mit allen Rookies ging es in die erste Halbzeit. Bis zum Spielstand von 4:4 verlief die Partie gegen schwache Gäste aus Eller ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer und dem Einsatz von erfahrenen Spielern, konnte der Gast leider nicht mithalten. Konsequentes Doppelpassspiel und Zug zum gegnerischen Tor, brachten eine deutliche 14:4 Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte bekamen alle Kinder Spielanteile und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Nach 40 Minuten stand ein leistungsgerechtes 24:8 auf der Anzeigetafel. Wir freuen uns mit Lena, die eine tolle Abwehrleistung gezeigt hat und ihr erstes Meisterschaftstor warf. Zudem bedanken wir uns bei den Jungs der C3 von Mike Brauweiler, die uns sofort nach dem Abpfiff geholfen haben, die Torverkleinerungen der E-Jugendlichen abzubauen.

Torschützen: Adriaan (9), Eva (7), Oliver (3), Mara (2), Lena, Ömer und Robert (je 1 Tor)

B2 gg Bergische Panther SEP 2017

Bergische Panther – B2 23:26 (10:13)

Nach einer spannenden, von beiden Seiten engagiert geführten Partie haben die Oberliga-Jungs der HSG verdient ihre ersten beiden Saison-Punkte eingefahren. Von Beginn an entwickelte sich ein ansehnliches Handballspiel, beide Teams begannen hellwach und konzentriert. Legten unsere Jungs gut los und gingen mit 3:1 in Führung, glichen die Panther aus und hielten das Spiel lange ausgeglichen. Gegen Ende der ersten Halbzeit jedoch gelang es den Nachwuchs-Wikingern, sich über eine 10:9-Führung auf 13:10 abzusetzen.

Ähnlich eng ging es in die zweite Hälfte, in der das Heimteam den besseren Start erwischte und auf zwei Tore verkürzen konnte. Beim Stand von 19:17 für die HSG stand die Partie auf Messers Schneide. Auf beiden Seiten häuften sich jetzt Abspielfehler, ehe sich unser Team Mitte der zweiten Halbzeit beim Stand von 22:18 erstmals mit vier Toren absetzen konnte – vor allem dank einer nicht nur in dieser Phase bärenstarken Torwartleistung. Wer dachte, das würde reichen, sah sich eines besseren belehrt – nach einigen vergebenen Chancen stand es plötzlich nur noch 22:20. Doch nach einer Auszeit ging die Mannschaft wieder konzentrierter zu Werke und belohnte  sich nach einer insgesamt ordentlichen Leistung selbst mit einem Auswärtserfolg.

Jonah (TW), Henrik (TW), Tim (2), Max (7), Mats, Moritz (2), Julius, Saif, Finn (5), Matthias (2), Dylan (3), David (5), Christian

U23 – TuS 82 Opladen 29:30 (13:15)

Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – TuS 82 Opladen 29:30 (13:15)
(nif/Vikings-Redaktion) 
Die Reserve des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings bleibt auch nach dem 3. Spieltag ohne Punkt. Gegen die Gäste aus dem Stadtteil Leverkusens lagen die Schützlinge von HSG-Trainer Mark Dragunski zwar durchgängig in Rückstand, ließen sich jedoch in der Neusser Hammfeldhalle bis zum Schluss nicht abschütteln. Als Sebastian Rinus etwa zweieinhalb Minuten vor dem Abpfiff per Strafwurf zum 28:29 traf, war ein Punktgewinn der Hausherren sogar ganz nah. Doch mit dem Treffer der Opladener 17 Sekunden vor dem Abpfiff zum 30:28 war die dritte Saisonniederlage in Folge perfekt. Der treffsichere Tobias Middell konnte mit der Schlusssirene nur noch Ergebniskosmetik für die mit dünnem Kader angetretenen Dragunski-Schützlinge betreiben.
HSG-Tore: Bieber, Mevissen (Tor) – Hölzel, Görgen (4), Cosic, Barentzen, Klasmann (6/2), Kerssenfischer (1), Fütterer (2), Rinus (6/3), Prior, Middell (10).

Vorbericht, 3. Spieltag: B1-Jugend

(nif/Vikings-Redaktion) Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend

BTB Aachen – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 16.15 Uhr)
„Keine Frage, das Spiel wollen und müssen wir gewinnen“, stellt HSG-Trainer Mark Dragunski vor dem Gastspiel seines Teams beim Tabellenvorletzten klar. Die Partie sei zugleich der letzte Härtetest vor den drei kommenden schwierigen Aufgaben gegen den Bergischen HC, Bayer Dormagen und den VfL Gummersbach. „In Aachen müssen wir uns in der Abwehr weiter als Team finden und uns auch in der Chancenverwertung noch verbessern“, sagt Dragunski. Zudem müsse die erste und zweite Welle konsequent durchgezogen und das Positionsspiel geduldig zu Ende gespielt werden. Positiv: Der HSG-Trainer kann weitestgehend auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Vorbericht, 3. Spieltag: A1-Jugend

(nif/Vikings-Redaktion) Bundesliga-West, A-Jugend

HSG Neuss/Düsseldorf – TSV Bayer Dormagen (Samstag, 16.30 Uhr, Hammfeld)

Bei HSG-Coach Patrick Luig und seinen Schützlingen herrscht große Vorfreude auf das Derby zwischen den Nachwuchs-Vikings und den Wieseln. „Es geht zwar am Ende auch „nur“ um zwei Punkte, aber natürlich stecken bei diesen Derbys auch immer noch mehr Brisanz und Emotionen drin. Ich erwarte ein sehr umkämpftes Spiel gegen einen starken Gegner. Das wird der erste richtige Prüfstein für uns“, blickt Luig auf das Heimspiel gegen den Bayer-Nachwuchs voraus. Während seine Mannschaft aus den ersten beiden Begegnungen mit 4:0-Zählern die optimale Punktausbeute einfahren konnte, kassierten die Gäste am ersten Spieltag eine Niederlage und haben nach einem starken Auftritt zuletzt gegen Minden derzeit 2:2-Punkte auf dem Konto. „Wichtig wird sein, die Dormagener Defensive mit viel Bewegung und Tempo auszuhebeln und selbst in der Abwehr stabiler und aggressiver zu stehen als zuletzt in Hagen“, sagt Luig, der die Punkte mit seinen Schutzbefohlenen natürlich zu Hause behalten will. Ein Fragezeichen steht lediglich hinter Abwehrchef Jörn Grieger, ansonsten hat Luig seinen kompletten Kader zur Verfügung. Auch Lukas Thole wird nach Verletzung voraussichtlich wieder ins Aufgebot zurückkehren.