Schlagwort: C1

Doppelspieltag für die C1-Jugend

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf  – TV Borken (Samstag, 14 Uhr, Rückertstraße)
Haaner TV – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 18 Uhr)
Da die vor einigen Wochen aufgrund eines Lehrgangs verlegte Partie in Haan an diesem Wochenende nachgeholt werden muss, steht für die Mannschaft von HSG-Coach Benjamin Daser an diesem Wochenende ein Doppelspieltag an. Dabei muss sich der verlustpunktfreie Spitzenreiter mit zwei Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle messen. „Wir wollen in beiden Spielen Vollgas geben und uns so schon gut die kommenden Partien vorbereiten und in unseren Rhythmus kommen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser.
Janos  Willmer (umgeknickt) und Alexander Poschacher werden fehlen. Hinter dem Einsatz von Christian Buttermann steht krankheitsbedingt noch ein Fragezeichen.

Teamausflug: C1 macht Paris unsicher

(nif/Vikings-Redaktion) Da der Ligabetrieb derzeit ruht, nutzte die C1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf die zweite Herbstferienwoche für einen Teamausflug: Mit insgesamt 19 Spielern und sechs Betreuern, aber leider ohne den verletzten Alexander Poschacher, verbrachte die Mannschaft um Trainer Benjamin Daser vom vergangenen Montag bis zum gestrigen Donnerstag „eine sehr schöne Zeit“ in Paris.
Nach der Anreise mit dem Zug besuchte der HSG-Nachwuchs nicht nur vom Eiffelturm, dem Louvre, dem Arc de Triomphe oder Champs-Élysées die kulturellen Highlights der französischen Hautstadt, sondern betätigte sich auch sportlich. „So ganz ohne geht es eben nicht“, sagte Daser schmunzelnd. Und so ging es für seine Schützlinge unter anderem in die Kletterhalle und zum Schwimmen. „Insgesamt war dieser mehrtägige Ausflug eine richtig schöne Teambuilding-Aktion, an der alle Beteiligten viel Spaß hatten“, freute sich der HSG-Coach.

C1 feiert klaren Sieg im Topspiel gegen Cronenberg

Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TG Cronenberg 35:23 (18:8)
Die Schützlinge von HSG-Trainer Benjamin Daser fanden vom Anpfiff an gut in die Partie, zogen vom zwischenzeitlichen 1:1 schnell auf 7:1 davon. Über 15:6 ging es schließlich mit einem deutlichen Zehn-Tore-Vorsprung in die Kabine – 18:8. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte das Daser-Team und fuhr bei einer zwischenzeitlichen 14-Tore-Führung letztlich einen verdienten Kantersieg mit zwölf Toren Vorsprung ein. „Die erste Hälfte war richtig gut. In der zweiten Halbzeit hat dann etwas die Spannung gefehlt. Aber insgesamt können wir zufrieden sein“, sagte Daser.

HSG: Möller, Willmer (Tor) – Poschacher (2), Nix (4), Johann (2), Buttermann (1), Leicht (1), Perschke (7), Kübler (4), Linden (1), Dragunski (6/1), Trueson (1), van Thriel (3), Schoss (3).