Schlagwort: HSG Bergische Panther

C1 nach souveränem Heimsieg alleiniger Spitzenreiter

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – HSG Bergische Panther 28:22 (12:9)

„Die Bergischen Panther waren ein ganz starker Gegner. Umso glücklicher sind wir über den Sieg“, sagte HSG-Trainer Benjamin Daser nach dem Schlusspfiff der ersten Partie seiner Schützlinge im Castello, der Heimstätte des Zweitligisten HC Rhein Vikings. Dabei zeigten sich die Gastgeber zunächst im Abschluss ob der großen Kulisse ein wenig verkrampft, was sich in der durchwachsenen Wurfausbeute und dem nicht immer sattelfesten Abwehrspiel zeigte. Je länger die Begegnung allerdings dauerte, desto sicherer wurde das Spiel des Daser-Teams, das sich dann auch im zweiten Abschnitt immer deutlicher absetzen konnte. „Es war wichtig, dass wir heute trotz der anfänglichen  Schwierigkeiten dran und auch cool geblieben sind. Das war sehr ordentlich“, befand der HSG-Coach. Da der Bergische HC beim Letzten aus Homberg nicht über Remis hinauskam, ist der Vikings-Nachwuchs nun alleiniger und verlustpunktfreier Spitzenreiter.
HSG: Möller, Willmer (Tor) – Johann, Buttermann (2), Leicht (1), Perschke (8/1), Kübler (5), Linden (3), Dragunski (1), Trueson, van Thriel (1), Schoss (6), Danker (1).

C1 freut sich auf ersten Auftritt im Castello

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – HSG Bergische Panther (Samstag, 16 Uhr, Castello)
Der verlustpunktfreie Tabellenführer empfängt den fünf Zähler entfernten Tabellenvierten. „Wir freuen uns sehr darauf, erstmals vor unserer Zweitliga-Mannschaft im Castello spielen zu können – das ist für die Jungs etwas ganz Besonderes und an Motivation wird es da sicher nicht fehlen. Dass dazu auch noch ein guter Gegner auf uns wartet, macht das Ganze umso interessanter“, sagt Benjamin Daser. Der HSG-Coach hofft, dass seine Schützlinge gegen die HSG die gute Leistung vom vergangenen Sonntag bestätigen können: „Wenn wir das schaffen, bin ich zuversichtlich, dass wir die Punkte zu Hause behalten.“ Bis auf den langzeitverletzten Alexander Poschacher, der sich bereits auf dem Weg der Besserung befindet, ist der Kader komplett.