Schlagwort: JSG NSM-Nettelstedt

A1 mit überzeugendem Auftritt in Nettelstedt

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
JSG NSM-Nettelstedt – HSG Neuss/Düsseldorf 25:33 (12:15)
Nach ausgeglichenen 20 Anfangsminuten und einem Zwischenstand von 9:9 legte die HSG einen 4:0-Lauf hin und ging bis zur 26. Minute mit 13:9 in Führung. In die Pause ging es dann mit einem Drei-Tore-Vorsprung, der in der zweiten Spielhälfte kontinuierlich ausgebaut werden konnte. So betrug die Führung der Gäste zweitweise sogar neun Tore (28:19, 49.) und das 1:0 blieb die einzige Führung für die Hausherren an diesem Tag. „Ich bin sowohl kämpferisch als auch spielerisch sehr zufrieden mit der Leistung und muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen“, freute sich HSG-Trainer Patrick Luig. Es sei extrem schwierig, aus einer so geschlossenen Teamleistung einen einzelnen Spieler herauszuheben, „weil es alle sehr gut gemacht haben“, so der Coach. „Doch unser Torhüter Patrick Spierau hatte mit 17 Paraden und allein vier gehaltenen Siebenmetern sicher einen ganz starken Tag.“ Auch Florian Kristo habe seine beste Saisonleistung gezeigt.
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs (3), Schön (5), Kristo (4), Thole, Görgen (3), Barentzen, Grieger, Skorupa (2), Zwarg (13/6), Rohde (1), Königs (2).

A1 erwartet knifflige Aufgabe in Nettelstedt

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
JSG NSM-Nettelstedt – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 19 Uhr)
„Von der reinen Tabellenkonstellation her sind wir sicher der Favorit – zumal wir auch das Hinspiel mit 27:18 für uns entscheiden konnten“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig vor dem Gastspiel seiner zweitplatzierten Mannschaft beim Neunten der Tabelle. Doch so einfach ist es für den Übungsleiter nicht: „Nettelstedt ist ein sehr unangenehmer Gegner, der taktisch und spielerisch gut sowie defensiv stark ist und über gute Torhüter verfügt. Das wird kein Selbstläufer und wir müssen alles abrufen.“ Das A und O sei in dieser Begegnung die eigene Abwehrleistung samt Torhüterspiel. „Denn nur so können wir über das Umschaltspiel zu möglichst einfachen Toren kommen, bevor wir uns diese gegen die starke JSG-Abwehr hart erarbeiten müssen“, sagt Luig.