C1 will in Huttrop weiße Weste verteidigen

(nif) Oberliga, C-Jugend
DJK Winfried Huttrop – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 11 Uhr)
Beim Tabellenfünften will der Spitzenreiter dem erfolgreichen Jahresauftakt gleich die nächsten zwei Punkte folgen lassen und die blütenweiße Weste samt Tabellenführung verteidigen. „Wir müssen in jedem Fall eine engagierter Leistung als im vergangenen Spiel zeigen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser. Sein Team müsste in der Defensive vor allem zwei groß gewachsene Rückraumspieler der Huttroper in den Griff bekommen. Fehlen werden  Poschacher (im Aufbautraining) und Johann (Rippenbruch).

B1 feiert Kantersieg in Opladen und will gegen Aachen nachlegen

(nif) Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – BTB Aachen (Sonntag, 12.45 Uhr, Hammfeld)
Nach 3:1-Punkten zum Jahresauftakt gewann die HSG am vergangenen Mittwoch beim TuS Opladen souverän mit 37:15 (14:8) und will nun mit einem Heimsieg gegen den Tabellensiebten aus Aachen weiterhin auf Tuchfühlung zum punktgleichen Tabellenführer Bayer Dormagen bleiben. „Ein Sieg ist für uns Pflicht – auch wenn das kein Selbstläufer wird“, sagt Dragunski. Wichtig sei, von Anfang an eine gute Abwehr zu spielen und über die erste und zweite Welle zu einfachen Torerfolgen zu kommen. „Ebenso wie die Opladener werden auch die Aachener gegen uns befreit aufspielen und haben nichts zu verlieren. Wir sind gewarnt und wollen mit einer guten Leistung unserem Tabellenplatz gerecht werden“, gibt der HSG-Coach eine klare Marschroute vor.
HSG gegen Opladen: Dreyer (Tor), Kurth (4), Greday (3), L. Schwabe (5), Klause (4), Küpper Ventura (1), J. Schwabe, Nitzschmann (1), Träger (2), Ahrens (2), Wasse (4/2), Jurisic (7).

A1 tritt zum Derby in Dormagen an

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
TSV Bayer Dormagen – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 16 Uhr)
Nach der Spielpause geht es für die HSG zum Derby beim Tabellenachten, gegen den es im Hinspiel noch eine 26:32-Heimniederlage gesetzt hatte. Nun wollen die Schützlinge von Trainer Patrick Luis unbedingt den fünften Sieg in Folge schaffen und so den zweiten Platz festigen. „Vom reinen Tabellenstand her scheint es, als seien die Rollen klar zu unseren Gunsten verteilt. Aber dem ist nicht so, wir sind von der Hinspiel-Niederlage noch gewarnt. Dormagen ist ein ganz harter Brocken“, erklärt Luig. Der TSV sei in der Lage, jedes Team der Liga zu schlagen – wie beim Sieg gegen Spitzenreiter Minden bereits bewiesen wurde. „Der TSV hat einen starken Kader mit guten Außen und einem guten Rückraum“, weiß der HSG-Coach. Zudem wisse man nach einer Spielpause nie genau, auf welchem Leistungsstand man sich befindet. „Dennoch wollen wir natürlich einen guten Start hinlegen und werden alles dafür tun.“ Fehlen wird lediglich Boddenberg (Kreuzbandriss).

U23 erwartet schwierige Aufgabe in Königshof

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
DJK Adler Königshof – HSG Neuss/Düsseldorf II (Freitag, 20.15 Uhr)

Nach dem Überraschungscoup bei Tabellenführer TSV Bonn geht es für die Schützlinge von HSG-Coach Mark Dragunski nun zum Tabellensiebten. „Die Adler haben in dieser Spielzeit schon sehr gute Spiele gezeigt. Gerade zu Hause sind sie sehr schwierig zu schlagen“, sagt Dragunski vor dem „brutal schweren Auswärtsspiel“. Gleichwohl will die HSG an die starke Leistung vom Überraschungserfolg in Bonn anknüpfen und beim DJK ebenfalls etwas Zählbares holen. „Dazu müssen wir uns aber wieder so konzentriert und motiviert zeigen wie zuletzt, dann ist auch in Königshof etwas möglich“, ist sich der HSG-Übungsleiter sicher.

+++Erfolgreicher Jahresauftakt+++

Pünktlich zum ersten Heimspiel im neuen Jahr waren nahezu alle Verletzten wieder Einsatzbereit. Am Sonntag fehlten gegen den SuS Essen-Haarzopf lediglich Fred Kötting(beim Aufwärmen verletzt), sowie Jan Klause(Konzert).

Pünktlich um 18.15Uhr begann die Partie in der Hammfeldhalle. Anders als in den Spielen zuvor merkte man den Quirinusstädtern an, dass sie Lust haben zu gewinnen. Das Spiel verlief zunächst nicht ganz optimal aus Sicht der Gastgeber. Zwar konnten die Neusser schon nach 5 Minuten mit 3:1 in Führung gehen, jedoch bekam man den Kreisläufer der Gäste nicht in den Griff.  Bereits nach 7 Minuten (3:1) wurde 3mal auf 7m gegen unsere Jungs entschieden, von denen jedoch nur einer verwandet wurde. In der 22. Minute markierte Tim Kirbach das 12:7 und sorgte erstmals für eine 5 Tore Führung, doch nun verfiel die Junge Neusser Truppe in ihr altes Schema und ging im Angriff fahrlässig mit ihren Chancen um, so dass die Gastgeber bis zur Halbzeit auf 14:13 verkürzen konnten.

In der Pause stieß der neue Coach Udo Bleckat(zuvor leider verhindert) dazu, und unterstützte seinen Vertreter Konstantin Kleist dabei die Jungs auf die zweiten 30 Minuten vorzubereiten.

Doch nachdem man in der 33.Minut noch einmal durch ein Tor von Cedric Wentzel auf 17:14 erhöhen konnte, zogen die Gäste nach und erspielten sich binnen 5 Minuten eine 18:19 Führung. In anderen Spielen wäre dies der Zeitpunkt gewesen, an dem das Spiel kippt, doch angetrieben von einem überragenden Marco Sobotta zwischen den Pfosten, der einen Ball nach dem anderen entschärfte(darunter auch !!vier!! 7m), kamen die Jungs zurück ins Spiel und legten noch eine Schippe drauf. Zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit kam der Angriff so richtig ins Laufen. Ein ums andere Mal nutzen Jonas Krücken und Cedric Wentzel ihre Schnelligkeit und sorgten für die einfachen Tore in der 1.Welle. Wenn es in dieser Phase doch mal zu einem gebundenen Angriff kam, zeigten Tim Kirbach und Phillip Ponzelar ihre Klasse und platzierten den Ball im gegnerischen Tor.

Auch die gegen Kai Langer ausgesprochene Rote Karte(55.Minute), sowie die offene Deckung der Gäste änderte nichts mehr am Spielverlauf. Am Ende stand ein 37:32 auf der Anzeigetafel.

Fazit: Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, die aggressive Deckung und ein sehr gutes Umschaltspiel, sah man endlich wieder welches Potenzial abgerufen werden kann, wenn die Stimmung stimmt.

Es spielten:

Sobotta,Hollmann(Tor) – Riech(2), Kötting, Ponzelar(7), Pani(2), Kirbach(7), Wentzel(9), Langer, Hanneken(1), Nippe(3), Krücken(6)

Bereits am kommenden Donnerstag 18.18. steht das nächste Heimspiel an.

Um 20 Uhr empfängt das Team um Udo Bleckat den TV Cronenberg zum Nachholspiel in der Hammfeldhalle. Also falls ihr noch nichts vor habt kommt vorbei und unterstützt die Jungs dabei zwei weitere Punkte einzufahren.

Bayer Uerdingen A1 – HSG Neuss/Düsseldorf A2 48:25

Nach den trainingsfreien Weihnachtsferien musste unsere A2 zu Bayer Uerdingens A1 reisen, die nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze steht. So brauchte das HSG-Team ein paar Minuten, um ins Spiel zu kommen, während Uerdingen schon mal auf 5:0 vorlegte. Dann aber waren die Neuss-Düsseldorfer wach, die Abwehr stand kompakt und war flink auf den Beinen. Das faire Eingreifen wurde allerdings vom jungen Schiedsrichter-Gespann mit Strafwürfen für Uerdingen geahndet – 7 mal 7-Meter in 15 Minuten, dazu 4 Zeitstrafen gegen unsere Jungs.

Wann immer man vollzählig auf dem Feld war, wurde gut gespielt, ließ sich weder beeindrucken noch deklassieren, setzte allerdings die Außen zu selten ein. Der überragend spielende Dennis dagegen kostete die Gastgeber einige Nerven. Uerdingen hielt konstant einen Vorsprung von 6 bis 8 Toren und erst in der Schlussphase, als die HSG-Jungs, die mit nur einem Auswechselspieler angereist waren, allesamt ausgepowert waren, entstand die große Tordifferenz, die in dieser Höhe der Leistung unserer A2 nicht entspricht.

 

Sauer (TW), Breuer (TW), Steinkirchner (4), Thaller (10), von Ostrowski (1), Brückner (2), Reintjens (2), Hustede (2), Schläger (4)

U23 mit Überraschungscoup bei Tabellenführer Bonn

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
TSV Bonn – HSG Neuss/Düsseldorf II 23:24 (11:13)
Als Kreisläufer Steffen Prior den entscheidenden Treffer zum Überraschungscoup beim Spitzenreiter erzielte und 17 Sekunden später die Schlusssirene ertönte, kannte der Jubel auf Seiten des Teams von HSG-Trainer Mark Dragunski keine Grenzen. Lediglich bis zum 1:2 (3.) hatte die U23 des HC Rhein Vikings beim Ligaprimus in Rückstand gelegen und ansonsten stets in Führung gelegen. „Wir haben spielerisch und kämpferisch ein tolles Spiel abgeliefert. Das war wichtig für unser Selbstvertrauen, aber auch für unser Punktekonto“, erklärte Dragunski. Die Basis war eine starke Defensivleistung inklusive eines guten Keepers Sven Mevissen im Tor. „Wir haben uns in einer stimmungsvollen Halle am Ende für eine richtig tolle Leistung abgeliefert. Das macht uns Mut für die nächsten Spiele.“
HSG-Tore: Spierau, Mevissen (Tor) – Strunk, Görgen (2), Bauer (3), Klause (1), Klasmann (2/1), Zwarg (2), Kerssenfischer (4), Fütterer, Rinus, Prior (3), Thole (1), Middell (6).

A1 feiert zwei Siege bei Vorbereitungsturnier

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend – Vorbereitungsturnier
HSG Neuss/Düsseldorf – DJK Oespel-Kley 21:14
HSG Neuss/Düsseldorf  – Bergischer HC 26:21

Vor dem am kommenden Sonntag mit dem Derby beim TSV Bayer Dormagen beginnenden „Wochen der Wahrheit“ haben HSG-Trainer Patrick Luig und seine Schützlinge am vergangenen Wochenende ein Mini-Vorbereitungsturnier absolviert. Dabei gab es gegen zwei Ligakonkurrenten ungefährdete Siege. „Der Auftritt hat Mut gemacht und stimmt uns optimistisch. Natürlich gab es nach den zwei Wochen Spielpause den einen oder anderen technischen Fehler mehr als gewohnt, aber insgesamt können wir mit dem derzeitigen Leistungsstand zufrieden sein“, lobte Luig.

Sieg und Remis – B1 bleibt punktgleich mit Tabellenführer

(nif) Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf- TuSEM Essen 21:21 (15:11)
HSG Neuss/Düsseldorf  – JSG Hiesfeld/Aldenrade 29:22 (12:12)
Mit 3:1-Punkten ist die Mannschaft von Trainer Mark Dragunski ordentlich ins neue Spieljahr gestartet. Dabei zeigten sich die HSG auch von dem Essener Ausgleichstreffer in der Schlusssekunde im Topspiel gegen TuSEM beim zweiten Heimspiel gut erholt und steht nun punktgleich mit Tabellenführer Dormagen an der Spitze der Tabelle. „Gegen Essen haben wir eine starke erste Hälfte gespielt. Doch nach dem 18:13 gab es leider nach einer Abwehrumstellung des TuSEM leider einen Bruch in unserem Spiel. Am Ende haben sich die Gäste verdient einen Punkt erkämpft“, gestand Dragunski ein. Dessen Schützlinge begannen etwas das zweite Spiel gegen die JSG dann etwas zerfahren. Erst in der zweiten Spielhälfte fing sich die HSG und gewann am Ende ungefährdet. „Für uns war es wichtig, wieder in die Spur zu kommen“, erklärte Dragunski.
HSG gegen Essen: Dreyer, Zeidler (Tor) – Kurth (1/1), Greday, Schröder (4/2), Schwabe, Klause (6), Küpper-Ventura (3), Sklomeit, Träger (1), Ahrens (1), Wasse (1), Jurisic (4).
HSG gegen Hiesfeld: Dreyer, Zeidler (Tor) – Kurth (7), Greday (4), Schröder (4), Schwabe (3), Klause, Küpper-Ventura, Sklomeit (1), Träger (1), Ahrens (1), Wasse (7), Jurisic (1).

C1 feiert gelungenen Jahresauftakt

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Haaner TV 38:21 (18:8)

Erfolgreicher Jahresauftakt für den Spitzenreiter: Die von Benjamin Daser trainierte HSG feierte einen ungefährdeten Heimsieg gegen den HTV und bleibt damit verlustpunktfreier Tabellenführer. Über 3:1 und 10:3 (12.) setzte sich das Daser-Team schnell ab und fuhr den zwölften Sieg im zwölften Spiel gegen den Tabellenneunten souverän nach Hause. „Natürlich sind wir zufrieden mit den zwei Punkten, aber das Spiel war mir etwas zu sehr Dienst nach Vorschrift. Es hat etwas die Spannung gefehlt“, erklärte Daser hinterher.
HSG: Möller, Willmer (Tor) – Nix (6), Johann, Buttermann (4), Leicht (5), Perschke (5/1), Kübler (5), Linden (3), Dragunski (3), Trueson (1), van Thriel, Schoss (5), Danker (1).