Die mD3 verliert gegen die eigene Erstvertretung mit 26:14

Schon vor Beginn des Spiels waren die Kräfteverhältnisse deutlich an der körperlichen Überlegenheit des reinen 2006er Jahrgangs der HSG mD1 gegenüber dem 2007er Jahrgangs der HSG mD3 abzulesen. Dennoch entwickelte sich zu Beginn ein interessantes Spiel in dem die mD3 immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr fand. Zu Halbzeit stand es dennoch 13:8 für den Favoriten. Im zweiten Durchgang verlor die mD3 etwas die Spielstruktur, so dass es am Ende mit 26:14 doch noch recht deutlich wurde. Spielerisch war auf Seiten des jahrgangsjüngeren Teams noch Luft nach oben, kämpferisch nicht mehr. Hier wurde mit tollem Einsatz verteidigt und im Tor stand mit Lukas wieder ein verlässlicher Rückhalt.

Für die mD3 spielten:

Lukas (Tor), Mathis, Yusa-Malik, Felix, Tim, Peter, Gregor, Levin, Eva, Jan Niklas, Adriaan und Emirhan

Deutlicher Heimsieg der mD2 gegen die HSG Eller

Keine Chance ließ die mD2 der HSG dem Gast aus Eller bei dessen Auftritt in der Hammfeldhalle. Bereits nach 10 Minuten stand es 13:2 für die Jungs um Trainer Wolfgang Spangenberger. Immer wieder konnten die Spieler der mD2 die Angriffsbemühungen des Gastes unterbinden und die Ballgewinne durch Tempogegenstöße im Tor des Gegners unterbringen. Die Tore fielen im Minutentakt, so dass es am Ende 47:14 (25:7) für die Mannschaft um Kapitän Thyl, gleichzeitig bester Torschütze mit 19 TREFFERN, stand.

Für die HSG spielten:

Rasmus, Ömer (Tor) Basti, Meo, Oliver, Jovan, Thyl, Max, Jonah und Kai Niklas

Siegerfoto

C-Jugend Oberliga: Young Vikings haben keine Gnade mit DJK Winfried Huttrop

Beim Tabellenvorletzten, der DJK Winfried Huttrop, mussten unsere C-Jugendlichen am Samstagnachmittag antreten. Und die ersten fünf Minuten verliefen ausgeglichen (4:4 nach 5:39 Min.). „Die Jungs waren hektisch, versuchten schnelle Entscheidungen herbeizuführen. Da sind wir nicht konzentriert genug und versuchten, so wenig Pässe wie möglich zu machen und mit wenig Zeit im Angriff zum Erfolg zu kommen. Die Folge waren technische Fehler und Fehlwürfe“, resümierte Trainer Gilbert Lansen die Anfangsphase der ersten Halbzeit. Glücklicherweise sammelte sich die Vikingsdefensive anschließend und zog entscheidend weg. Zur Halbzeit stand eine 18:8-Führung auf der Anzeigetafel.

Halbzeit zwei verlief dann schon mehr nach dem Konzept von Trainer Lansen: „Wir haben uns konzentrierter gezeigt und haben uns mehr Zeit gelassen, um die 100%ige Chance zu suchen. Auch die erste und zweite Welle liefen jetzt flüssiger. Dank der Niederlage des BHC bei TUSEM Essen ist der Meisterschaftskampf wieder für uns eröffnet“. Die Young Vikings stehen mit 12:2 Punkten auf dem dritten Platz und folgen dem BHC mit 14:2 Punkten und TUSEM Essen mit 14:0 Punkten. In zwei Wochen haben unsere Young Vikings die Möglichkeit beim Spiel in Essen mit einem Sieg für einen Dreikampf um die Meisterschaft zu sorgen. Zuvor steht nächste Woche allerdings noch das Heimspiel gegen den Turnerbund Oberhausen an.

Tore: Ernst 9/1, Lang 8, Friess 5, Schaefer 5, Emmerich 4, Poggel 3, Klostermann 2, Littek 2, Peterson 2, Guehne 2, Wohlfahrtstaetter 1

B-Jugend Regionalliga: Nichts zu holen in Essen.

B1 mit 26:18 Niederlage bei TUSEM
Die B1 der Rhein Vikings gastierte am Samstagabend in Essen. Nach den letzten Spielen hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen und darauf gehofft, etwas für ihr Punktekonto tun zu können. Nach anfänglich konzentrierter Phase, die die jungen Wikinger ausgeglichen gestalten konnten, schlichen sich dann im Laufe der ersten Halbzeit die bereits bekannten technischen Fehler erneut ein. Hinzu kam die mangelnde Durchschlagskraft im Angriff, die bereits zur Pause für einen 13:9 Rückstand verantwortlich war. In der zweiten Halbzeit versuchten die Spieler von Björn Geraedts noch einmal dagegen zu halten und konnten bis auf drei Tore an die Gastgeber herankommen. Drei schnelle Tore der Hausherren sorgten dann für die Vorentscheidung. Der Widerstand der Wikinger war gebrochen. Torhüter Finn Brenken war es durch zahlreiche Paraden zu verdanken, dass die Niederlage nicht deutlicher ausfiel und es am Ende „nur“ 26:18 hieß.

Es spielten: Brenken, Zivelonghi, Poschacher (1), Buttermann, Rothkopf (5), Rahmacher (1), Träger (2), Leicht (3), Perschke (3), Kübler (1), Schoss (2), Danker

A-Jugendbundesliga: Nachwuchs aus Hannover wird Favoritenrolle gerecht

„Um gegen diese Topmannschaft der Liga etwas zu holen, muss alles passen. Mit Veit Mävers verfügt der TSV Burgdorf über den vermutlich individuell stärksten Spieler der Liga, den wir auch mit Sicherheit bald im Profihandball sehen werden“, macht Trainer Patrick Luig direkt nach Abpfiff deutlich, auf welches Kaliber seine junge Mannschaft am Spieltag antreten musste. Besagter Veit Mävers netzte insgesamt zehn Mal ein beim 33:28-Sieg gegen die Young-Vikings.

Rund 50 Minuten zeigten die jungen Wikinger ihr bestes Jugendbundesligaspiel in dieser Saison und hielten mit dem übermächtigen Gegner gut mit, führten zur Halbzeit sogar mit einem Tor (16:15). Den Bruch im Spiel gab es in der 40. Minute. Hier schlichen sich leider dann doch drei, vier Fehler zu viel ins Spiel der Neuss-Düsseldorfer. Die Burgdorfer nutzten dies gnadenlos aus und zogen von 24:23 auf 24:28 weg. „Meine Jungs machen das taktisch diszipliniert. Burgdorf nutzt unsere Fehler in Manier einer Spitzenmannschaft gut, um sich abzusetzen“, macht Patrick Luig seinen Schützlingen keinen Vorwurf.

Tore: Kluth 9, Klause 6, Boddenberg 5/5, Jurisic 2, Kurth 2, Küpper Ventura 2, Molsner 1, Rutzki 1

Uwe Klause Saison 2018/19

U23-Oberliga: Junges Team schlägt sich wacker gegen Meisterschaftsfavoriten Remscheid

Mit 10 Mann und ohne den erkrankten Moritz Görgen trat die U23 gegen den Favoriten auf die Meisterschaft aus Remscheid an. Das Team aus dem Bergischen ist gespickt mit ehemaligen Drittligaspielern. Die Aufstiegsambitionen sind klar kommuniziert. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass die Remscheider im Neusser Hammfeld von Beginn an den Ton angaben. Über 2:5 und 5:10 konnten die Young Vikings lediglich versuchen, möglichst glimpflich aus der ersten Halbzeit zu gehen. Der 11:17 Halbzeitstand war allerdings schon vorentscheidend. „Ab der 19. Minute spielten wir zudem ohne Daniel Zwarg, der nach einem Griff in den Wurfarm des Gegners die direkte rote Karte sah“, erklärte Uwe Klause, der als Trainer einsprang, seine wenigen Möglichkeiten, mit Auswechslungen etwas am Spielgeschehen zu verändern.

Remscheid spielte auch in der zweiten Halbzeit ihren Stiefel weiter runter. Über 13:20 und 17:27 war die Heimniederlage leider unausweichlich. Durch einen 5:0-Torelauf am Ende der Partie zum schlussendlichen 27:30 konnten die Neuss-Düsseldorfer lediglich Ergebniskosmetik betreiben.

Tore: Pusch 5, Skorupa 5, Klause 5, Koenigs 4, Ahrens 3, Horn 2, Zwarg 2/1, Thole 1

Teamfoto B2 Saison 2018/19

mB2 verliert auswärts gegen DJK Winfried Huttrop 27:19.

(HSG/GL) Am Samstagnachmittag hatte man keine Chance auf 2 Punkte.
In der ersten Halbzeit stand die Abwehr relativ gut, man ließ nur 11 Gegentore zu, was auch einem gut aufgelegtem Janos Willmer im Tor zu verdanken war.  
Leider waren von den 11 Gegentoren in der ersten Halbzeit, 4 nach einem Freiwurf. Da bekam unser Mittelblock zusammen mit dem Halbverteidiger es nicht hin die Wurfhand zu blocken.
Im Angriff war man zu harmlos und zu ungeduldig. Man spielte gegen eine kompakte 6:0. Der Gegner war größer und kräftiger. Da war die Vorgabe unseres Trainers Gilbert Lansen, erstmal die Abwehr in Bewegung zu bringen. Dies hat man allerdings nicht besonders gut umgesetzt. So stand es zur Halbzeit 11:7.

In der zweiten Halbzeit konnte man die gegnerische Abwehr mehr unter Druck setzen, so dass sich größere Lücken bildeten. Diese haben unsere Jungs weitestgehend gut genutzt.
Nach gut zehn Minuten in der zweiten Halbzeit verwandelte Moritz Steinkirchner einen Sieben Meter zum 18:15. Zudem Zeitpunkt hatte man im Gefühl das Spiel könnte noch einmal kippen.
Leider hatte man danach einige Probleme mit der neuen Abwehrformation der Gegner und scheiterte öfter am Aluminium.

HSG Neuss/Düsseldorf C2 gegen TuSEM Essen C2   18:17

(HSG/ML) Der heutige 18:17 Sieg ist die Fortsetzung der positiven Serie der letzten Wochen.
Es ist der 3. Sieg in Folge.
Gegen die körperlich deutlich überlegenen Essener fingen die Jungs um Coach Benny Daser furios an und setzten sich in der 1. Halbzeit auf 8:1 und 9:2 ab.
Tatsächlich hätte das Zwischenergebnis noch deutlicher aussehen können, doch 3 Pfostentreffer in Folge verhinderten, dass die HSG sich weiter absetzte.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte Tusem Essen etwas Boden gutmachen, doch es blieb stets ein Abstand von 3-5 Toren bestehen. Auch im heutigen Spiel stand die Abwehr sehr gut und ganz hinten war es abermals ein hervorragender Torhüter, der seltene Schwächen der Abwehr ausbügeln konnte.
Im Angriff taten sich die Jungs gegen die sehr körperbetonte und stabile Abwehr der Essener schwer, aber mit sehr geduldigem Spiel erarbeiteten sie sich Chance um Chance und hielten stets den Abstand stabil.
In der 2. Halbzeit drehte Essen etwas auf und der Toreabstand schmolz zusammen. Insbesondere in den letzten 10 Minuten des Spiels kamen sie bis auf 1 Tor heran. Doch mit viel Kampf und Leidenschaft stellte die HSG wieder einen 3-Tore Abstand her.
Doch Essen gab nicht auf und schaffte nochmals den Anschluss, doch konnten sie den Ausgleich nicht mehr erzwingen.
Unter dem Strich ist das ein sehr verdienter Sieg unserer C2 und auch heute konnte man die stete Steigerung der Spielkünste unserer Youngster bewundern.
HC Rhein Vikings Logo

Vikings verlieren 32:22 in Dresden

(RheinVikings/sh) Einen Handballleckerbissen konnten die Zuschauer in der erst 2017 errichteten Dresdener Ballsportarena zwischen dem HC Elbflorenz und den Rhein Vikings nicht erwarten. Denn an diesem 13. Spieltag traf der Tabellen-Neunzehnte auf den Tabellen-Zwanzigsten. Zwei Projektmannschaften, die mit großen Ambitionen in die Saison gestartet waren und bislang auf ganzer Linie enttäuschten.

…..

Jörg Bohrmann fasst angefressen zusammen: „Wir spielen eine gute Anfangsphase. Zeigen da Leidenschaft und könnten uns mit weniger Fehlern absetzen. Das schaffen wir nicht, sondern Dresden dreht das Spiel. Ab der 40. Minute erleben wir dann einen kompletten Zusammenbruch. Mehr kann ich derzeit nicht dazu sagen.“

Tore: Pöter 6, Hoße 6/5, Oelze 4, Johnen 2, Predragovic 2, Coric 1, Bahn 1

 

hier zur Langversion des Berichtes

Mannschaftsfoto_A2_2018_19

mA2 verliert gegen den derzeitigen Tabellenführer

(HSG/KK) mA2 gegen SG HSG Velbert/Heiligenhaus A1J 24:28 (9:15)

Zur Abwechslung ein kurzer Spielbericht:

Die ersten fünf Minuten des Sonntag-Heimspiels in der Rückerthalle verpennt, 1:5 in Rückstand geraten und anschließend das Spiel nicht mehr drehen können.

Die zweite Halbzeit wurde zwar 15:13 gewonnen, eine Fortsetzung der Aufholjagd beim Stand von 19:22 in der 47. Minute konnte auf Grund zu hoher Chancenvergabe nicht erfolgreich weitergeführt werden.

Das Team ging fortwährend motiviert zur Sache. Umso ärgerlicher, dass die letzten drei Spiele mit nicht mehr als vier Toren Rückstand verloren wurden, und wir weiterhin auf die nächsten Punkte warten.

Auf einen neuen Versuch in einer Woche in Essen gegen den bisherigen Tabellendritten SG Überruhr.