Berlin fahrt 2018 Saison 2018/19

HSG Neuss/Düsseldorf – Bergischer Handball Club

n der C-Jugend-Oberliga wird es am Sonntag, den 27. Januar ein Spitzenspiel geben.Unsere Jungs empfangen um 12:45 Uhr den Spitzenreiter vom BHC. Die Jung-Wikinger stehen mit elf Siegen und einer Niederlage auf den zweiten Rang. Diese Niederlage gab es am zweiten Spieltag ausgerechnet beim Bergischen HC.Es dürfte also spannend werden zum Auftakt der Liga nach der längeren Pause. Nicht nur die HSG Neuss/Düsseldorf und der Bergische HC kämpfen um die Tabellenspitze. Mit TuSEM Essen wartet ein dritter Verein auf seine Chance die Tabellenführung zu erobern. Alle drei Mannschaften haben 22:2-Punkte zu verbuchen, allerdings weisen der BHC mit 239 und die HSG mit 245 (Ligabestwert) eine höhere Tordifferenz auf als TuSEM mit 134.

Am achten Spieltag verlor der Bergische HC sein bisher einziges Spiel in TuSEM knapp mit 26:25. TuSEM allerdings unterlag hingegen der HSG kurz vor der Winterpause deutlich mit 23:15.Die Begegnung am Sonntag könnte also eine Vorentscheidung in der Liga werden. Ohne Frage wird die Meisterschaft in der C-Jugend-Oberliga unter diesen drei Mannschaften ausgemacht werden. TuSEM empfängt zum Wiederaufnahme der Liga erst am 03. Februar den Tabellen-Voletzten von DJK Winfried Huttrop, der bis auf ein Spiel in der Liga alles verlor.

Einladung zum HSG Neuss/Düsseldorf – HC Rhein Vikings Infoabend am 22. Januar 2019, ab 19:30 Uhr im Castello Düsseldorf

Der Geschäftsführer der HC Rhein Vikings GmbH Daniel Pankofer lädt in das Castello Düsseldorf, Karl-Hohmann-Straße 1, 40599 Düsseldorf am 22. Januar ab 19:30 Uhr zu einem Infoabend ein.

Er stellt sich den offenen Fragen bzgl. der aktuellen Situation und stellt die Zukunftsperspektiven und Pläne der Handballabteilung dar.

Es sind alle Mannschaften der HSG eingeladen sich rege daran zu beteiligen. Der Vorstand der HSG Neuss Düsseldorf wird vertreten sein.

#strongertogether

„TOGETHER WE ARE STRONGER“

„Es soll eine durchgängige Verbindung zwischen der Jugend und den Profis geben“

Das sagte Geschäftsführer Daniel Pankofer unter der Woche zu den Plänen für die Rückrunde. „Wir wollen einen attraktiven Handball zeigen. Wir haben viele gute Jugendspieler, die es jetzt auch mal verdient haben Zweitliga-Luft zu schnuppern.“

Der Verein machte direkt Nägel mit Köpfen und veranstaltete am Dienstagabend ein Training unter der Leitung von Profi-Trainer Jörg Bohrmann, in dem die B-Jugend- und A-Jugend-Spieler zusammen mit den Profis ihr Können beweisen konnten. „Es war eine schöne Einheit, die Jungs waren total engagiert. Wir haben zwischen den Spielformen auch mal Teambuilding-Maßnahmen mit reingebracht, das hat den Jungs auch ganz gut gefallen“ äußert sich Jörg Bohrmann zum Training. „Da sind einige Jugendspieler mit großem Potential dabei. Wir können stolz auf unsere Jugendarbeit sein und ich bin gespannt, welche Sprünge der ein oder andere noch macht. Ein paar werde ich in der Rückrunde auf jeden Fall im Auge behalten“.

Abgerundet wurde die sportliche Einheit bei einem gemütlichen Handball-Abend, als Geschäftsführung, Jugendspieler und Profis gemeinsam das WM-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich genossen. Es war ein spannendes Spiel mit einem bitteren Ende für die deutsche Mannschaft, die kurz vor Schluss den 25:25-Ausgleich kassierten. Für die Verantwortlichen der Rhein Vikings war dieser Abend allerdings ein sehr erfolgreicher. „Es war ein erster Schritt in die richtige Richtung, so stelle ich mir das in Zukunft vor. Wir hatten einen schönen Abend, es wird sicherlich nicht der letzte in dieser Art gewesen sein“ gibt sich Pankofer zufrieden.

#strongertogether

Derbyzeit in Düsseldorf – Dormagen bittet zum Duell – Vikings sammeln für Obdachlose!

(RheinVikings / DR-SH) Zum Abschluss der Hinrunde steht für den HC Rhein Vikings noch einmal ein besonders emotionales Duell auf dem Programm, denn am Freitag ist der TSV Bayer Dormagen zu Gast im Castello. Das Spiel steht aber unter einem ganz besonderen Zeichen: Der Düsseldorfer Gutenachtbus kommt zum Spiel der Vikings und sammelt Wärme für Obdachlose.

Hier geht es zum vollständigen Bericht.

Im Trikot der Vikings gibt es für Felix Handschke ein Wiedersehen mit seinem Jugendclub. Der heute 28-jährige durchlief von 2003 bis 2007 die Jugendmannschaften des TSV. Noch nicht so lange zurück liegt hingegen das Engagement von Vikings-Trainer Jörg Bohrmann bei den Gästen. Insgesamt zehn Jahre lang war der Lehrer in Dormagen tätig, führte unter anderem die B-Jugend 2012 zum ersten deutschen Meistertitel einer TSV-Mannschaft, prägte das Nachwuchsleistungszentrum und übernahm anschließend die erste Mannschaft, die er bis 2016 zu zwei Drittliga-Meisterschaften führte.

Beide Mannschaften trafen bereits in der Vorbereitungsphase im Rahmen zweier Testspiele aufeinander. Während die Wikinger sich dem Rivalen Mitte Juli noch mit 24:14 geschlagen geben mussten, so feierte man zwei Wochen vor Saisonstart einen 24:23-Erfolg. Das wollen die Vikings am Freitag wiederholen, ab 20 Uhr möchten sie das Castello zum kochen bringen und die wichtigen zwei Zähler auf der rechten Rheinseite behalten.

Vohwinkeler STV C1 – HSG Neuss/Düsseldorf C1 22:34 (15:16)

Keine 20 Stunden nach der Partie gegen TuSEM Essen stand mit dem Spiel gegen den VSTV bereits die erste Begegnung der Rückrunde auf dem Programm…

Und so war es auch nicht wirklich verwunderlich, dass die Jungs von Trainer Gilbert Lansen einige Zeit in Anspruch nahmen, um sich auf den Gegner mit den wohl größten körperlichen Gegensätzen der Liga einzustellen.
Erst nach der Pause kehrte langsam die Stabilität in der Abwehr zurück und mit der notwendigen Konzentration wurden nun auch die Angriffe erfolgreicher abgeschlossen. 
Somit konnte am Ende mit 34:22 ein weiterer Sieg verbucht werden.

Jetzt steht für die Mannschaft erstmal eine wohlverdiente Pause auf dem Programm, bevor es am 5.1. zur 6. Emsdettener Junior Wanne geht.

HSG 3. Herren gegen HSG Gerresheim 04 Saison 2018/19

Unentschieden gegen Gerresheim

Am dritten Advent, 16.12.18,trafen unsere Neusser Jungs zur ungewohnten Anwurfzeit um 14:00 Uhr auf den Tabellenvierten aus Gerresheim. Ziel war es nach dem Auswärtssieg vom vorigenWochenende in Ohligs wieder zwei Punkte einzufahren.

Das TWC startete mit einer etwas anderen Aufstellung als sonst und mit einer 6:0-Deckung. Von Anfang an bekamen die Zuschauer in der Neusser Hammfeldhalle ein spannendes Spiel zu sehen. Gerresheim konnte sich in der Anfangsphase etwas absetzen (3:6), doch die Neusser hielten Anschluss, stellten auf eine 5:1-Deckung um und gingen vor der Pause mit 10:8 in Führung. Allerdings kamen die Gäste wieder ran und führten beim Halbzeitpfiff mit 10:11.

Leider verletzte sich Ende der ersten Halbzeit unser Rückraumspieler Dominik Hug bei einem erfolgreich abgeschlossenen Gegenstoß am Knie und kam danach nicht mehr zum Einsatz. Dome, gute Besserung!

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten sich die Gerresheimer wieder mit drei Toren absetzen. Doch die Neusser bauten ein starke Abwehrformation und zeigten tollen Kampfgeist. So war das Spiel weiterhin von Spannung geprägt. Ein gut aufgelegter Jan Klause hielt die Neusser mit wichtigen Toren im Spiel. Dennoch scheiterte man im Angriff zu oft bei den Wurfversuchen.

Drei Minuten vor Schluss gelang den Gästen das 17:19. Doch die Neusser gaben nicht auf, kämpften weiter und glichen zum 19:19 aus. Mit der Schlusssirene hielt unser Goalie Niki Hollmann den entscheidenden Siebenmeter und wurde gebührend gefeiert.

Generell ist in diesem Spiel mehr drin gewesen. Mit einer erfolgreicheren Torausbeute und Reduzierung einiger dummer Fehler in Angriff, wie Abwehr, hätte man die zwei Punkte holen können. Die Defensivleistung der Neusser war an diesem Tag jedoch nicht der Knackpunkt. Betrachtet man die Schlussphase des Spiels, kann die Mannschaft allerdings am Ende mit dem einen Punkt zufrieden sein. Toller Kampfgeist und eine starke Abwehr waren der Schlüssel hierfür.

Nun ist erst einmal die Winterpause angesagt. Unser nächstes Spiel wird am 26.01.2019 zur Prime-Time um 20:15 Uhr in der Hammfeldhalle angepfiffen. Gegner ist der Tabellenletzte Essen-Haarzopf, bei dem im ersten Spiel der Hinrunde der erste Sieg eingefahren wurde. Auch im neuen Jahr wollen wir punkten!

In diesem Sinne: das TWC wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in neue Jahr! Auf Wiedersehen in 2019!

Es spielten: Linden, Hollman (Tor); Klause 10, Eich 3/2, Hug 2, Ponzelar 3, Langer, Hanneken, Sobotta, Strunk, Demir 1

Vikings gegen Aue Saison 2ß18/19

Rhein Vikings holen in der Hinrunde keinen Auswärtspunkt!

(RheinVikings / sh) Am 18. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga traten die Rhein Vikings beim EHV Aue an. Wenn man sich vor dem Spiel noch die Hoffnung auf zwei Punkte machte, stand nach der 29:26-Niederlage am Wochenende eine bittere Bilanz: Kein Auswärtspunkt in der gesamten Hinrunde. So bleibt man weiterhin abgeschlagener Tabellenletzter.

Hier gehts es zum vollständigen Bericht.

Vorentscheidend die 50. Minute: Ali Oelze übernahm Verantwortung. Doch mit einem umstrittenen Schrittfehler und einem Pfostenwurf brachte er sein Team nicht heran. Im Gegenteil schaffte es der EHV Aue erneut auf 3 Tore wegzuziehen (25:22, 51. Minute) und nun waren die Vikings nicht mehr in der Lage, etwas gegenzusetzen.

HSG Neuss/Düsseldorf C1 – TuSEM Essen C1 23:15 (10:9)

Von Beginn an zeigten beide Mannschaften auf, dass sich hier die beiden besten Abwehrreihen der Oberliga auf dem Spielfeld gegenüber standen. 
So dauerte es bis zur 6. Spielminute bevor das erste Tor in diesem Spiel erzielt werden konnte; in der 14. Spielminute lautete der Spielstand 2:2.
In den folgenden Minuten wurden die Jungs der C1 dann auch im Angriff etwas zielstrebiger und konnten mit 5:2 in Führung gehen. 
Das daraufhin vom Essener Trainer genommene TTO brachte allerdings den gewünschten Erfolg und TuSEM gelang der Ausgleich zum 6:6.
Jedoch gelang es der C1 wiederum einen Vorsprung von 10:7 herauszuspielen, der aber erneut auf den Halbzeitstand von 10:9 zusammenschrumpfte. 

Die 2. Halbzeit knüpfte nahtlos an die gezeigten Leistungen der ersten 25 Minuten an, bevor es den Gastgebern in der 30. Spielminute erstmals gelang auf vier Tore davonzuziehen. 
Fortan wirkten die Jungs von Trainer Gilbert Lansen etwas willensstärker und zwangen den TuSEM zu Fehlern, die im Gegenzug selbst verwertet werden konnten. 
Konsequent konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden und mit Abpfiff stand das Ergebnis von 23:15 auf der Anzeigetafel der Sporthalle an der Rückertstrasse. 
Somit konnte der Heimnimbus gewahrt werden und die C1 bleibt auch nach 463 Tagen zu Hause ungeschlagen. 

Ein riesiges DANKESCHÖN geht an alle Zuschauer und Anhänger beider Mannschaften, die mit ihrer Anwesenheit und Stimmung für einen würdigen Rahmen dieses Spieles gesorgt haben!

Vikings gegen Aue Saison 2018/19

Rhein Vikings fahren zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde nach Aue.

(RheinVikings/dr) Am 14. September feierten die Vikings den bisher einzigen Sieg der laufenden Spielzeit. Im Gastspiel beim EHV Aue sollen nun zwölf Wochen später die nächsten zwei Punkte folgen. Im letzten Auswärtsspiel des Jahres will die Sieben von Trainer Jörg Bohrmann ein Erfolgserlebnis mitnehmen, um den Abstand auf den Tabellenneunzehnten vor den beiden Heimspielen zum Jahresende ein wenig zu verkürzen.

Hier geht es zum vollständigen Bericht.

Bohrmann, sein Gegenüber auf der Trainerbank, hatte nach der Niederlage der Vikings am vergangenen Wochenende einmal mehr bemängelt, dass es Phasen im Spiel gibt, „wo wir einfach den Kopf ausschalten und kein Handball mehr spielen“. Das soll nun gegen den EHV verbessert werden. Nicht zur Verfügung steht dem Coach bei der Umsetzung dieses Plans nach wie vor Kreisläufer Bennet Johen, der an einem gebrochenen Finger laboriert.

Der HC Rhein Vikings steht also einmal mehr unter Zugzwang und trifft dabei auf einen Gegner, der seinen Fans Wiedergutmachung schuldig ist. Anwurf ist am Samstag, den 15.12. um 18:00 in der Erzgebirgshalle Lößnitz. Das Spiel wird auf rhein-vikings.de und sportdeutschland.tv ab 17:50 Uhr live übertragen. Die Moderation und Aufnahmetechnik obliegt dem Heimverein.


Die mD2 der HSG gewinnt knapp mit 19:17 gegen die mD3

Die Teams der mD2 und mD3 trainieren in der Woche bis zu dreimal zusammen und kennen sich von daher wie aus dem Effeff. Von Beginn an war es ein hochemotionales Spiel in dem beide Mannschaften unbedingt als Sieger den Platz verlassen wollten. Den besseren Start erwischte die mD3, die sich bis auf 6:2 absetzen konnte. Nach einem Team-Timeout gelang es der mD2 innerhalb von 5 Minuten den Rückstand aufzuholen und auf 6:6 auszugleichen. Zur Halbzeit lag die mD2 dann mit 7:6 knapp in Führung. Auch im zweiten Durchgang wurde um jeden Ball gekämpft und es blieb ein Spiel auf Augenhöhe. In der 37 Minuten gelang es der mD3 sogar noch einmal beim 17:16 mit einem Tor in Führung zu gehen. Leider war der 17. Treffer auch das letzte Tor der mD3, der mD2 gelangen hingegen noch 3 Treffer, so dass das bessere Ende mit 19:17 bei der mD2 lag. Auf Seiten der mD3 verdienten sich Lukas im Tor und Eva mit 7 Toren Bestnoten, auf Seiten der mD2 konnte Petr mit 5 Treffern überzeugen.

Für die HSG Teams spielten:

Ömer, Lukas (Tor), Gregor, Eva, Meo, Levin, Basti, Tim, Max, Emirhan, Jonah, Peter, Petr, Felix, Thyl, Adriaan, Oliver, Mathis, Jan Niclas