Kategorie: D1

Die mD3 verliert gegen die eigene Erstvertretung mit 26:14

Schon vor Beginn des Spiels waren die Kräfteverhältnisse deutlich an der körperlichen Überlegenheit des reinen 2006er Jahrgangs der HSG mD1 gegenüber dem 2007er Jahrgangs der HSG mD3 abzulesen. Dennoch entwickelte sich zu Beginn ein interessantes Spiel in dem die mD3 immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr fand. Zu Halbzeit stand es dennoch 13:8 für den Favoriten. Im zweiten Durchgang verlor die mD3 etwas die Spielstruktur, so dass es am Ende mit 26:14 doch noch recht deutlich wurde. Spielerisch war auf Seiten des jahrgangsjüngeren Teams noch Luft nach oben, kämpferisch nicht mehr. Hier wurde mit tollem Einsatz verteidigt und im Tor stand mit Lukas wieder ein verlässlicher Rückhalt.

Für die mD3 spielten:

Lukas (Tor), Mathis, Yusa-Malik, Felix, Tim, Peter, Gregor, Levin, Eva, Jan Niklas, Adriaan und Emirhan

Teamfoto D1 Saison 2018/19

Der nächste Kantersieg – D1 gewinnt 35:10 in Angermund

(hsg/FB) Mit knapper Besetzung angereist stand am vergangenen Samstag das Spiel gegen den TV Angermund auf dem Plan. Anfangs sah es aus, als könnte es ein ausgeglichenes Spiel werden. Die Mannschaft des TV Angermund spielt einen ansehnlichen Handball und stellte unsere Deckung vor einige Aufgaben. Doch als der Vikings-Express ins Rollen kam, war für den TVA nichts mehr zu holen. Schnell setzte man sich auf 13:4 ab und gab diese Führung zu keiner Zeit wieder her. Am Samstag überzeugte man auch ohne Top-Torschütze Max mit einem starken Umschaltspiel und einer sehr aktiven Deckung, die den Gegner immer wieder zu Fehlern zwang. Auch David, der nach einer etwas längeren Verletzungspause erstmals in dieser Saison auf dem Spielfeld stehen konnte fügte sich bereits sehr gut in das Neuss/Düsseldorfer Spiel ein. Am Ende steht ein 25:10 Sieg auf der Anzeigetafel.

„Wir haben heute wieder eine gute Leistung gezeigt“, sagt ein am Ende zufriedener Trainer Fabian Bleckat „aber wir haben heute auch gesehen, woran wir noch weiter arbeiten können und müssen.“

D1 siegt souverän gegen den TuS Lintorf – 46:4 Kantersieg

Nach dem ausgefallenen Spiel am ersten Spieltag und dem 33:10 Sieg gegen den TuS Erkrath stand am vergangenen Samstag die nächste Aufgabe für unsere Jung-Vikings an. Hochmotiviert gestartet stand es bereits nach 10 Minuten 10:1 für die Gastgeber aus Neuss/Düsseldorf. Maximilian konnte sich bis dahin bereits 5 Mal in die Torschützenliste eintragen. So nahm der TuS seine erste Auszeit. Doch auch diese konnte den HSG-Express nicht stoppen. Tor um Tor konnten unsere Jungs davonziehen, weil der Gegner gegen die sehr offensiv interpretierte Deckung kein Mittel fand. Immer wieder gelang es den Wikingern einfache Ballgewinne zu erzwingen, die zumeist im gegnerischen Tor endeten. Obwohl viel gewechselt wurde und jeder gleichmäßige Spielanteile erhielt, kam kein Bruch ins Spiel. Zur Pause konnte von der Anzeigetafel das Ergebnis 18:1 abgelesen werden.

Auch nach der Pause ging es weiter wie zuvor. Durch ansehnlichen Tempohandball gestützt auf eine gute Deckung und einen glänzend aufgelegten Niclas im Tor konnte man den Vorsprung immer weiter ausbauen, und jeder Feldspieler der HSG durfte mindestens einmal über einen Torerfolg jubeln. Das Spiel wurde am Ende mit 46:4 gewonnen.

 

Nun gilt es sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Nächste Woche wartet der TV Angermund (29.09. 15:00 Uhr Freiheitshagen 31, 40489 Düsseldorf), ehe es in der folgenden Woche um 14:00 Uhr in der heimischen Halle am Rückertgymnasium gegen die SG Unterrath geht.

 

Für die HSG spielten (und trafen): Niclas (Tor), Leander (9), Henri (4), Finian (4), Massimo (3), Jan-Noah (10), Maximilian (14), Ben (2)

Maik Pallach wird neuer Jugendkoordinator

(nif/Vikings-Redaktion) Der HC Rhein Vikings (bzw. die HSG Neuss/Düsseldorf) treibt die Professionalisierung der Nachwuchsarbeit weiter voran: In Maik Pallach (Foto: privat) wird zur neuen Saison ein absoluter Fachmann hauptamtlich die Position des Jugendkoordinators bekleiden. „Wir freuen uns sehr, in Maik einen menschlich wie fachlich absoluten Top-Mann verpflichtet zu haben, der schon allein aufgrund seiner Vita perfekt zu unserem Konzept passt“, teilt die Geschäftsführung der HC Rhein Vikings GmbH mit.

Pallach war als A-Lizenz-Inhaber bis zuletzt Jugendkoordinator beim oberbergischen Traditionsverein VfL Gummersbach, trainiert dort zur Zeit noch unter anderem die Bundesliga-A-Jugend. „Ich kenne Vikings-Trainer Ceven Klatt und Geschäftsführer René Witte schon sehr lange. Als dann die Anfrage der Vikings kam, weil sie ihre Nachwuchsarbeit noch weiter professionalisieren wollen, ,musste ich nicht lange überlegen. Denn bereits in den ersten Gesprächen haben wir ganz schnell gemerkt, dass wir gemeinsame Ideen und Vorstellungen haben“, sagt der diplomierte Gesundheitsökonom, der sich schon sehr auf die neue Aufgabe in der Region Neuss/Düsseldorf freut. „Ich glaube, dass dieses Projekt mit der mittel- bis langfristigen Vision Erstliga-Handball gerade in Kombination mit der Sportstadt Düsseldorf ein schlafender Riese ist, der richtig geweckt werden muss. Durch den Zusammenschluss zur HSG Neuss/Düsseldorf als Basis für die Profis des HC Rhein Vikings können sowohl der Neusser HV als auch der ART Düsseldorf das Beste aus den jeweiligen Strukturen zusammenbringen und sind da auch auf einem sehr guten Weg, um weiterhin und womöglich noch verstärkt Talente aus der Region auszubilden und an den Leistungshandball heranzuführen“, glaubt Pallach.

Der künftige Jugendkoordinator ist schon jetzt begeistert von seinen künftigen Kollegen: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den guten und professionellen Kollegen um Benjamin Daser, Patrick Luig oder Jörg Bohrmann. Der Trainerqualität ist schon jetzt unglaublich hoch. Es ist deutschlandweit eine ganz besondere Konstellation, die Trainerstruktur praktisch komplett mit A-Lizenz-Inhabern besetzt zu haben.“

Obwohl das ambitionierte Projekt noch nicht einmal ein Jahr alt ist, seien die Voraussetzungen bereits jetzt schon sehr gut. „Auf dieser Basis wollen wir in Zukunft gemeinsam das gesamte Projekt im Nachwuchsbereich noch weiter ausbauen“, berichtet Pallach, der unter anderem den Erhalt des HBL-Jugendzertifikates sowie die Optimierung der strukturellen Vernetzung zwischen Jugend- und Profibereich und den Ausbau der Schulkooperationen als mittelfristige Hauptziele nennt.

Seine eigenen handballarischen Wurzeln hat Wallach beim VfL Gummersbach, wo er unter anderem auch zum Erstliga-Kader gehörte. Von dort aus zog es den gelernten Kreisläufer über den Wermelskirchener TV, den TuS Derschlag, die SG Schalksmühle-Halver, den TuS Ferndorf zum Leichlinger TV, von aus er wieder zu seinem Heimatverein zurückkehrte.

Oster-Camp 2018 – Jetzt anmelden!

(nif/Vikings-Redaktion) Handball-Training wie echte Profis? In der ersten Woche der Osterferien bietet die HSG Neuss/Düsseldorf E- und D-Jugendlichen im Rahmen eines viertägigen Handball-Camps die Möglichkeit, genau dies hautnah zu erleben. Von Montag, 26. März, bis inklusive Donnerstag, 29. März, stehen im Rather Waldstadion jeweils von 10 bis 16.15 Uhr die handballarischen Grundlagen inklusive Techniktraining im Vordergrund. Die erlernten Fähigkeiten werden in verschiedenen Übungsformen und Spielen angewendet und verbessert. Die Mahlzeiten werden im Vereinsheim “Unger” gleich am Waldstadion eingenommen. Neben den fachlich top-geschulten Trainern aus der HSG-Jugendabteilung um Benjamin Daser und Jörg Bohrmann, die über die A-Lizenz verfügen, wird auch der eine oder andere Profi des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings bei den Trainingseinheiten vorbeischauen. „Eine Teilnahme lohnt sich also gleich in mehrfacher Hinsicht“, freut sich HSG-Jugendkoordinator Daser. 

Die Basisinformationen zum Oster-Camp 2018 im Überblick:

Ort: Rather Waldstadion – Wilhelm-Unger-Straße 3, 40472 Düsseldorf

Zeitraum: Montag, 26. März, bis Donnerstag, 29. März, jeweils von 10 bis 16.15 Uhr

Anfahrt + Parken: Auf der Anlage befinden sich Parkplätze in ausreichender Anzahl, außerdem ist das Waldstadion hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Direkt vor der Tür hält die U72, außerdem sind die S6 sowie die 701 innerhalb von rund fünf Minuten fußläufig zu erreichen.

Preise + Leistungen: Neben qualitativ hochwertigen Trainingseinheiten gibt es täglich Banane/Apfel zur Obstpause, Mittagessen mit Nachtisch, Kuchen zur Kuchenpause, Wasser zu den Trainingseinheiten, 1 Camp-Shirt. Die Kosten für das Camp inkl. aller Leistungen betragen 109 Euro. Mitglieder der Trägervereine der HSG Neuss/Düsseldorf (Neusser HV/ART Düsseldorf) zahlen 99 Euro und Geschwisterkinder 89 Euro.

Bankdaten für die Bezahlung: 

ART 77/90 Düsseldorf e.V.

IBAN DE09 3005 0110 1007 0937 25

Verwendungszweck (WICHTIG!): Handballcamp Ostern 2018

Hier klicken zum Anmelden 

 

Jugendarbeit wird weiter intensiviert: Trainerteams von E- bis C-Jugend komplett, Sichtungslehrgänge terminiert

(nif/Vikings-Redaktion) Die HSG Neuss/Düsseldorf, Spielgemeinschaft der beiden Hauptvereine ART Düsseldorf und NHV und Basis für die Rhein Vikings, intensiviert ihre ohnehin schon hochwertige Jugendarbeit, die mittelfristig mit einem Jugendleistungszentrum „gekrönt“ werden soll, weiter:

So stehen zu diesem frühen Zeitpunkt bereits die Trainer für die Nachwuchsteams von der E- bis zur C-Jugend fest (siehe Übersicht unten). Die Koordination dieser Nachwuchsklassen übernimmt weiterhin Benjamin Daser, der derzeit zudem die C1-Jugend der HSG in der Oberliga trainiert. „Wir sind sehr froh, dass wir wieder so ein qualitativ hochwertiges Trainerteam für diese Altersklassen zusammenstellen konnten. Dass wir diese Positionen zu diesem frühen Zeitpunkt fix besetzt haben, freut uns dabei umso mehr“, erklärte Daser zufrieden. In den kommenden Wochen sollen zudem noch Co- und Torwarttrainer installiert werden.

Zudem veranstaltet die HSG vom 26. Februar bis zum 1. März Sichtungslehrgänge (siehe Übersicht unten), bei denen sich Nachwuchsakteure aus der Region für die Jugendteams aus Neuss und Düsseldorf im Rahmen einer Trainingseinheit vorstellen können. „Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn möglichst viele Nachwuchshandballer diese Gelegenheit für ein Kennenlernen nutzen würden“, sagt Daser.
Anmeldungen seien bei ihm oder Uwe Klause möglich (Kontaktdaten siehe unten).

Mit dem Handball-Camp für E- und D-Jugendteams bietet die HSG Neuss/Düsseldorf in den Osterferien noch ein weiteres Highlight für den Handball-Nachwuchs aus der Region. „Hier gibt es in naher Zukunft noch detailliertere Infos zu“, verspricht Daser, der das Camp im Rather Waldstadion organisieren wird.

JUGENDTRAINER

HSG Neuss/Düsseldorf

Jugend/Jahrgang/Trainer

C1 2004  Gilbert Lansen

C2 2005 Benjamin Daser

C3 2005 Christina Wasse

HSG (ART Düsseldorf)

D1 2006 Fabian Bleckat

D2 2007 Jens Janke

E1 2008+ Jens Janke

HSG (Neusser HV)

D1 2006/07 Uwe Klause/Wolfgang Spangenberger

E1 2008+ Udo Bleckat

Information: In E- und D-Jugend-Bereichen werden die HSG-Mannschaften noch in den jeweiligen Hauptvereinen – Neusser HV und ART Düsseldorf – belassen. Dabei trainieren die Neusser ausschließlich in Neuss und die Düsseldorfer in Düsseldorf.

SICHTUNGSLEHRGÄNGE

Jugend – Datum/Uhrzeit – Ort

C1, 2004, 1. März, 18.00 – 19.30 Uhr, Lessing-Gymnasium

C2, 2005, 28. Februar, 17.00 – 18.30 Uhr, Lessing-Gymnasium

D1 (ART), 2006, 26. Februar, 17.45 – 19.00 Uhr, Waldstadion

D2 (ART), 2007, 26. Februar, 17.45 – 19.00 Uhr, Waldstadion

E1 (ART), 2008+, 26. Februar, 16.30 – 17.45 Uhr, Rather Waldstadion

D1 (NHV), 2006/07, 26. Februar, 17.00 – 18.30 Uhr, Waldstadion

E1 (NHV), 2008+, 28. Februar, 17.00 – 18.30 Uhr, Hammfeld

 

Anmeldung und Informationen

Benjamin Daser
daser@rhein-vikings.de
0172 – 6959182

Uwe Klause
uwe.klause@hsg-neuss-duesseldorf.org
0179 – 7679483
Mannschaftsfoto D1 der HSG Neuss Düsseldorf

D1 mit dritten Sieg im dritten Spiel

Nach zwei ungefährdeten Auftaktsiegen gegen die SG Unterrath (30:3) und gegen die D2
der HSG (44:10) kam mit der JSG Haan/HAT ein erster starker Gegner als Gast in die Halle
in der Rückertstraße.
Die D1 startete konzentriert in die Begegnung und könnte sich von Anfang an mit 3:0
absetzen. Bis zum 9:5 war es ein einigermaßen ausgeglichenes Spiel. Doch dann könnte
sich die D1 in den letzten Minuten der ersten Halbzeit eine komfortable 17:5 Halbzeitführung
herausspielen.
Etwas holprig war dann aber der Start in die zweite Hälfte des Spiels. Haan konnte 4 Tore
am Stück erzielen und sich so noch einmal auf 17:9 heran kämpfen. Nach einer Auszeit von
Trainer Tim Schriddels fand die Mannschaft dann aber wieder einigermaßen ins Spiel und
konnte am Ende einen, über die gesamte Spielzeit, ungefährdeten und auch verdienten
28:17 Heimsieg einfahren.