Kategorie: D2

Deutlicher Heimsieg der mD2 gegen die HSG Eller

Keine Chance ließ die mD2 der HSG dem Gast aus Eller bei dessen Auftritt in der Hammfeldhalle. Bereits nach 10 Minuten stand es 13:2 für die Jungs um Trainer Wolfgang Spangenberger. Immer wieder konnten die Spieler der mD2 die Angriffsbemühungen des Gastes unterbinden und die Ballgewinne durch Tempogegenstöße im Tor des Gegners unterbringen. Die Tore fielen im Minutentakt, so dass es am Ende 47:14 (25:7) für die Mannschaft um Kapitän Thyl, gleichzeitig bester Torschütze mit 19 TREFFERN, stand.

Für die HSG spielten:

Rasmus, Ömer (Tor) Basti, Meo, Oliver, Jovan, Thyl, Max, Jonah und Kai Niklas

Auswärtssieg der mD2Auswärtssieg der mD2 mit 29:25 nach einem 9-Tore-Rückstand mit 29:25 nach einem 9-Tore-Rückstand

Wer nach 15 Minuten auf die Anzeigetafel in der Rückertstraße geschaut hat, hätte keinen Cent mehr auf die mD2 der HSG gesetzt. Zu diesem Zeitpunkt stand es 15:6 für die sehr stark aufspielende mD4 der gemeinsamen Spielgemeinschaft. Mit Eintreffen des sechsten Feldspielers der mD2 nach 15 Minuten, änderte sich das Spielgeschehen schlagartig. Die Spieler glaubten wieder an ihre Chance und nutzten diese mit Einsatz und Können. Innerhalb von 5 Spielminuten konnten 5 Tore aufgeholt werden, so dass es zur Halbzeit nur noch 17:13 für den Gegner stand. Im zweiten Durchgang benötigte die mD2 dann sieben Minuten um mit dem 20:20 das erste Mal auszugleichen, weitere sieben Minuten um sich vorentscheidend mit 26:22 abzusetzen. Am Ende feierten die Spieler der mD2 ausgelassen, mit hochroten Köpfen und komplett ausgepowert einen verdienten 29:25 Auswärtssieg.
Einzelne Spieler aus einer homogenen Mannschaft hervorzuheben sollten die Ausnahme sein, aber Rasmus war besonders in der zweiten Spielhälfte eine fast unüberwindliche Mauer im Tor und am Kreis überragte Oliver mit 11  teilweise akrobatisch erzielten Toren.

Für die HSG mD2 spielten:

Rasmus (Tor), Thyl, Oliver, Meo, Basti, Max, Jonah

Uwe Klause Saison 2018/19

Starke erste Halbzeit reicht zu einem ungefährdeten 30:15 Heimerfolg der mD2 gegen den TSV Norf

(hsg/UWK) Trotz Rotation – der Spieler mit Torerfolg wechselte sich aus – konnte die erste Halbzeit von der mD2 mit 18:6 deutlich gewonnen werden. Im zweiten Durchgang war das Spiel der HSG zu fehlerbehaftet, klarste Tormöglichkeiten wurden ausgelassen, wie auch die Deckungsarbeit vernachlässigt, so dass dieser „nur“ mit 12:9 gewonnen werden konnte. In der Summe ergibt sich dennoch ein deutlicher Heimerfolg mit 30:15 gegen eine sympathische und gutaufspielende Norfer Mannschaft.

Für die HSG spielten:

Öhmer, Rasmus (Tor), Thyl, Jonah, Jovan, Meo, Basti, Max, Kai Niklas und Oliver

Bild: Trainer Uwe Klause

Die HSG mD2 gewinnt auswärts 30:5 (11:1) beim Meerbuscher HV

(hsg/UK) Wie schon die mD3 der HSG Neuss/Düsseldorf musste auch die mD2 auswärts antreten und löste die gestellte Aufgabe ebenfalls mit Bravour. In Meerbusch traf man auf die a.K. spielende Mannschaft des Meerbuscher HV, die eine Mannschaft quer durch die Jahrgänge 2004 bis 2009 stellte. Von Beginn an dominierte das Team der mD2 um die stark spielenden Rückraumspieler Jonah und Thyl das Spiel. Über einen 11:1 Halbzeitstand konnte das Spiel am Ende 30:5 gewonnen werden. Eine hohe Fehlwurfquote verhinderte einen deutlich hören Sieg. Gewohnt stark präsentierten sich die beiden Torleute Rasmus und Öhmer.

Für die HSG mD2 spielten:

Rasmus, Öhmer (Tor), Bastian, Meo, Thyl, Jonah, Oliver, Kai, Max

HSG mD2 – SG Ratingen 49:9 (22:5)

Die Hälfte der Spieler der SG Ratingen bestand aus Spielern die noch ein bzw, zwei Jahre in der E-Jugend spielen könnten, sich aber schon der Herausforderung der D-Jugend stellen. Das 49:9 (22:5) der HSG mD2 ist von daher nicht überzubewerten.

Hier spielten Spieler auf unterschiedlichen Ausbildungsniveau gegeneinander. Was für alle Anwesenden offensichtlich war, veranlasste aber den Trainer der SG seine Spieler in der Halbzeit Strafrunden laufen zu lassen und in einer Auszeit Liegestütze zu machen. Unser Respekt gilt daher den Ratinger Spielern.

Für die HSG mD2 spielten:

Rasmus, Öhmer (Tor), Bastian, Meo, Gregor, Thyl, Levin, Jonah, Oliver

Die mD2 der HSG Neuss/Düsseldorf verliert 21:16 (14:6) gegen starke Ratinger

Die erste Halbzeit auf HSG-Seite war geprägt von technischen Fehlern und Fehlwürfen, so dass sich der Gast aus Ratingen bis zur Halbzeit auf 14:6 absetzen konnte. Im zweiten Durchgang lief es dann besser für das jahrgangsjüngere Team der HSG. In der Deckung wurde jetzt intensiv gearbeitet, im Angriff wurde die Fehlerquote deutlich reduziert, was sich am Ende auch am Ergebnis wiederspiegelte. Der zweite Spielhälfte konnte mit 10:7 gewonnen werde. Zu einem Sieg hat es aufgrund der schwächeren ersten Hälfte leider nicht gereicht.

Für die HSG mD2 spielten:

Rasmus, Ömer (beide Tor), Bastian, Meo, Oliver, Jovan, Jonah, Max, Thyl, Kai

Maik Pallach wird neuer Jugendkoordinator

(nif/Vikings-Redaktion) Der HC Rhein Vikings (bzw. die HSG Neuss/Düsseldorf) treibt die Professionalisierung der Nachwuchsarbeit weiter voran: In Maik Pallach (Foto: privat) wird zur neuen Saison ein absoluter Fachmann hauptamtlich die Position des Jugendkoordinators bekleiden. „Wir freuen uns sehr, in Maik einen menschlich wie fachlich absoluten Top-Mann verpflichtet zu haben, der schon allein aufgrund seiner Vita perfekt zu unserem Konzept passt“, teilt die Geschäftsführung der HC Rhein Vikings GmbH mit.

Pallach war als A-Lizenz-Inhaber bis zuletzt Jugendkoordinator beim oberbergischen Traditionsverein VfL Gummersbach, trainiert dort zur Zeit noch unter anderem die Bundesliga-A-Jugend. „Ich kenne Vikings-Trainer Ceven Klatt und Geschäftsführer René Witte schon sehr lange. Als dann die Anfrage der Vikings kam, weil sie ihre Nachwuchsarbeit noch weiter professionalisieren wollen, ,musste ich nicht lange überlegen. Denn bereits in den ersten Gesprächen haben wir ganz schnell gemerkt, dass wir gemeinsame Ideen und Vorstellungen haben“, sagt der diplomierte Gesundheitsökonom, der sich schon sehr auf die neue Aufgabe in der Region Neuss/Düsseldorf freut. „Ich glaube, dass dieses Projekt mit der mittel- bis langfristigen Vision Erstliga-Handball gerade in Kombination mit der Sportstadt Düsseldorf ein schlafender Riese ist, der richtig geweckt werden muss. Durch den Zusammenschluss zur HSG Neuss/Düsseldorf als Basis für die Profis des HC Rhein Vikings können sowohl der Neusser HV als auch der ART Düsseldorf das Beste aus den jeweiligen Strukturen zusammenbringen und sind da auch auf einem sehr guten Weg, um weiterhin und womöglich noch verstärkt Talente aus der Region auszubilden und an den Leistungshandball heranzuführen“, glaubt Pallach.

Der künftige Jugendkoordinator ist schon jetzt begeistert von seinen künftigen Kollegen: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den guten und professionellen Kollegen um Benjamin Daser, Patrick Luig oder Jörg Bohrmann. Der Trainerqualität ist schon jetzt unglaublich hoch. Es ist deutschlandweit eine ganz besondere Konstellation, die Trainerstruktur praktisch komplett mit A-Lizenz-Inhabern besetzt zu haben.“

Obwohl das ambitionierte Projekt noch nicht einmal ein Jahr alt ist, seien die Voraussetzungen bereits jetzt schon sehr gut. „Auf dieser Basis wollen wir in Zukunft gemeinsam das gesamte Projekt im Nachwuchsbereich noch weiter ausbauen“, berichtet Pallach, der unter anderem den Erhalt des HBL-Jugendzertifikates sowie die Optimierung der strukturellen Vernetzung zwischen Jugend- und Profibereich und den Ausbau der Schulkooperationen als mittelfristige Hauptziele nennt.

Seine eigenen handballarischen Wurzeln hat Wallach beim VfL Gummersbach, wo er unter anderem auch zum Erstliga-Kader gehörte. Von dort aus zog es den gelernten Kreisläufer über den Wermelskirchener TV, den TuS Derschlag, die SG Schalksmühle-Halver, den TuS Ferndorf zum Leichlinger TV, von aus er wieder zu seinem Heimatverein zurückkehrte.

Oster-Camp 2018 – Jetzt anmelden!

(nif/Vikings-Redaktion) Handball-Training wie echte Profis? In der ersten Woche der Osterferien bietet die HSG Neuss/Düsseldorf E- und D-Jugendlichen im Rahmen eines viertägigen Handball-Camps die Möglichkeit, genau dies hautnah zu erleben. Von Montag, 26. März, bis inklusive Donnerstag, 29. März, stehen im Rather Waldstadion jeweils von 10 bis 16.15 Uhr die handballarischen Grundlagen inklusive Techniktraining im Vordergrund. Die erlernten Fähigkeiten werden in verschiedenen Übungsformen und Spielen angewendet und verbessert. Die Mahlzeiten werden im Vereinsheim “Unger” gleich am Waldstadion eingenommen. Neben den fachlich top-geschulten Trainern aus der HSG-Jugendabteilung um Benjamin Daser und Jörg Bohrmann, die über die A-Lizenz verfügen, wird auch der eine oder andere Profi des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings bei den Trainingseinheiten vorbeischauen. „Eine Teilnahme lohnt sich also gleich in mehrfacher Hinsicht“, freut sich HSG-Jugendkoordinator Daser. 

Die Basisinformationen zum Oster-Camp 2018 im Überblick:

Ort: Rather Waldstadion – Wilhelm-Unger-Straße 3, 40472 Düsseldorf

Zeitraum: Montag, 26. März, bis Donnerstag, 29. März, jeweils von 10 bis 16.15 Uhr

Anfahrt + Parken: Auf der Anlage befinden sich Parkplätze in ausreichender Anzahl, außerdem ist das Waldstadion hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Direkt vor der Tür hält die U72, außerdem sind die S6 sowie die 701 innerhalb von rund fünf Minuten fußläufig zu erreichen.

Preise + Leistungen: Neben qualitativ hochwertigen Trainingseinheiten gibt es täglich Banane/Apfel zur Obstpause, Mittagessen mit Nachtisch, Kuchen zur Kuchenpause, Wasser zu den Trainingseinheiten, 1 Camp-Shirt. Die Kosten für das Camp inkl. aller Leistungen betragen 109 Euro. Mitglieder der Trägervereine der HSG Neuss/Düsseldorf (Neusser HV/ART Düsseldorf) zahlen 99 Euro und Geschwisterkinder 89 Euro.

Bankdaten für die Bezahlung: 

ART 77/90 Düsseldorf e.V.

IBAN DE09 3005 0110 1007 0937 25

Verwendungszweck (WICHTIG!): Handballcamp Ostern 2018

Hier klicken zum Anmelden