Kategorie: E1

E1 verliert knapp gegen die E2

Am Samstagmittag ging es für die E1 nach Düsseldorf, um gegen unsere E2 zu spielen.

Von Beginn an zeigten beide Mannschaften attraktiven E-Jugend – Handball.
Und so gab es einen offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe, bei dem die E1 immer wieder Schwächen im Torabschluss und im Deckungsverhalten offenbarte. Dementsprechend stand zur Halbzeit ein 10:7 für die E2 auf der Anzeigetafel.

Die zweite Halbzeit ähnelte der ersten, wobei die E1 ihre Torchancen besser nutzte.
Am Ende verlor die E1 mit 20:18.
Trainer Udo Bleckat war trotz der Niederlage mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „In unserer Mannschaft haben wir einige Anfänger und so ist es für uns ein Erfolg, nur so knapp gegen die gut eingespielte E2 zu verlieren.“

Es spielten Adriaan, Benjamin, Felix, Fynn, Ha Vi, Lui, Luka, Maibrit, Robert, Thuy Linh und Tim.

Licht und Schatten bei 32:31 Heimerfolg gegen den TV Angermund 1

Von Beginn an war klar, dass am gestrigen Sonntag gegen den TV Angermund erneut eine starke Leistung gezeigt werden musste, um am Ende de nächsten zwei Punkte einzufahren.
So war es bis zur Halbzeit ein Spiel absolut auf Augenhöhe. Immer wieder konnten beide Teams mit schönem Tempospiel und hoher Präzision in Passspiel und Abschluss ihr Können beweisen.
Es ging verdient knapp mit einem 15:16 für den TVA in die Kabine. Nach der Pause waren die Neusser Jung-Wikinger wie ausgewechselt. Ein Fehlpass folgte auf den anderen, die Deckung war viel zu weit vom Gegner entfernt und von Konzentration keine Spur.
Folgerichtig nahm Trainer Bleckat beim Stand von 17:21 eine Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. „Ich habe versucht mit einem Weckruf den Jungs und Mädchen die Sicherheit und das Selbstvertrauen wiederzugeben.“ Die Ansprache fruchtete jedoch erst nach einigen Minuten. Auf einmal war das Feuer wieder da. Man zwang den TVA vor dem eigenen Tor zu Ballverlusten und holte Tor für Tor bis zum Stand von 27:27 auf. Nun folgte etwas, das den unglaublichen Teamgeist in dieser ganz besonderen Mannschaft symbolisiert. „Alle Spieler, die auf der Bank saßen, haben freiwillig während des Time-outs der Angermunder auf die ihnen zustehende Spielzeit verzichtet“, erklärt ein stolzer Trainer Fabian Bleckat. O-Ton aus dem Spielerkreis: „Wir möchten als Team dieses Spiel gewinnen. Dafür müssen wir so weiterspielen wie wir jetzt sind.“ So spielte man sich von diesem Teamgeist beflügelt eine 3 Tore Führung heraus. Doch dann wurde das Spiel immer hektischer und verlor noch zwei mal schnell den Ball, sodass die Angermunder bis zum 31:31 ausgleichen konnten. Erst in letzter Sekunde erzielte Adriaan mit seinem 5. Tor den 32:31 Endstand. Von allen Beteiligten gab es ein großes Lob an die enormen kämpferischen Leistungen beider Mannschaften. Am kommenden Samstag folgt das letzte Saisonspiel gegen den aktuellen Spitzenreiter TV Ratingen. Es geht für unsere Kids noch einmal um alles. Ein Sieg bedeutet den zweiten Platz zum Saisonabschluss. Sollte unsere E2 – der wir an dieser Stelle viel Erfolg wünschen – am Dienstag gegen den TuS Erkrath noch einen Punkt lassen, hätte man sogar noch Chancen auf die Meisterschaft.
Für die HSG spielten (und trafen): Maibrit, Rasmus (beide im Tor), Lui, Tim D., Adriaan (5), Lena, Mathis, Gregor (10), Thyl (7), Lukas (2), Tim B., Oliver (6)

HSG E1 mit klarem 23:32 Sieg über den TuS Erkrath

Zu früher Stunde traf sich am Sonntag unsere E1 zum Auswärtsspiel beim TuS Erkrath. Die Vorzeichen standen gut, hatte man doch am vergangenen Wochenende eine tolle Mannschaftsfahrt gehabt, bei der man sogar in einem Spiel gegen die D3-Jugend des TSV Bayer Dormagen gewann, und am vergangenen Freitag das Nachholspiel gegen den Meerbuscher HV dominiert.

Doch durfte man die Erkrather unter keinen Umständen unterschätzen. „Das ist eine sehr schnelle, bewegliche Truppe die einen tollen Handball spielt.“, sagte Trainer Fabian Bleckat vor dem Spiel.

Das hatten die Erkrather im Hinspiel bewiesen, als sie die zwei Punkte aus der heimischen Neusser Hammfeldhalle entführt hatten.

So kam es, dass die Erkrather mit dem ersten Angriff innerhalb von wenigen Sekunden mit dem 1:0 in Führung gingen. Das sollte aber der Weckruf für die Neusser Jungs und Mädels sein. Es blieb die einzige Führung der Gastgeber. Immer wieder bewiesen die Jung-Vikings mit ansehnlichem Tempo- und Umschaltspiel ihr Können und zogen schnell mit 3 Toren davon. Der Vikings-Express nahm jetzt erst so richtig Fahrt auf. Mit einer grandiosen Deckung nahm man den Hausherren permanent bereits am eigenen 9-Meter-Raum den gerade gewonnen Ball wieder ab und nutzte so konsequent ein ums andere Mal die sich daraus ergebenen Torchancen, sodass die Erkrather zeitweise nicht einmal mehr die Mittellinie überqueren konnten. Besonders herauszuheben ist hier Gregor, der in der Deckung eine seiner besten Saisonleistungen zeigte. Auch die Torleute Maibrit und Rasmus zeigten sich heute wieder von ihrer besten Seite und nahmen den Gastgebern regelmäßig hochkarätige Chancen weg. So stand auf der Anzeigetafel zum Pausenpfiff ein verdientes 12:16 für unsere Kids.

Nach der Pause ging es so weiter, wie es in der ersten Halbzeit geendet hatte. Man gewann gestützt auf eine starke Abwehr die Bälle, überbrückte mit hohem Tempo und vielen schnellen kurzen Pässen das Spielfeld und kam vorne immer wieder zum Abschluss. Die Erkrather wurden jedes Mal aufs Neue gestoppt und konnten nur selten ihr gewohntes Tempospiel aufziehen. Somit setzte man sich schnell auf 13:20 ab. Thyl führte auf der Mitte klug Regie und setzte neben seinen 7 eigenen bis zum Stand von 19:30 regelmäßig seine Mitspieler ein. Die restlichen Minuten plätscherte das Spiel dann vor sich her und am Ende stand es 23:32. „Wir haben heute durch die Bank weg eine überragende Leistung gezeigt. Ein großes Kompliment an die Mannschaft. Man sah heute das Feuer in den Augen der Kids. So kann es weitergehen.“ Resümierte ein vollends zufriedener Fabian Bleckat. In dieser Form müssen sich alle Teams vor uns in Acht nehmen. In den letzten beiden Spielen gegen Angermund und den TV Ratingen werden die Jungs und Mädels nochmal alles geben.

Für die HSG spielten (und trafen): Maibrit, Rasmus (beide Tor), Lui, Adriaan (1), Thyl (7), Gregor (7), Lukas (1), Oliver (10) und Eva (6)

Spielverlauf (aus Sicht der HSG): 0:1, 6:3, 11:9, 9:13, 11:15, 12:16 – HALBZEIT – 13:20, 15:24, 19:30, 23:32 – ENDE

Maik Pallach wird neuer Jugendkoordinator

(nif/Vikings-Redaktion) Der HC Rhein Vikings (bzw. die HSG Neuss/Düsseldorf) treibt die Professionalisierung der Nachwuchsarbeit weiter voran: In Maik Pallach (Foto: privat) wird zur neuen Saison ein absoluter Fachmann hauptamtlich die Position des Jugendkoordinators bekleiden. „Wir freuen uns sehr, in Maik einen menschlich wie fachlich absoluten Top-Mann verpflichtet zu haben, der schon allein aufgrund seiner Vita perfekt zu unserem Konzept passt“, teilt die Geschäftsführung der HC Rhein Vikings GmbH mit.

Pallach war als A-Lizenz-Inhaber bis zuletzt Jugendkoordinator beim oberbergischen Traditionsverein VfL Gummersbach, trainiert dort zur Zeit noch unter anderem die Bundesliga-A-Jugend. „Ich kenne Vikings-Trainer Ceven Klatt und Geschäftsführer René Witte schon sehr lange. Als dann die Anfrage der Vikings kam, weil sie ihre Nachwuchsarbeit noch weiter professionalisieren wollen, ,musste ich nicht lange überlegen. Denn bereits in den ersten Gesprächen haben wir ganz schnell gemerkt, dass wir gemeinsame Ideen und Vorstellungen haben“, sagt der diplomierte Gesundheitsökonom, der sich schon sehr auf die neue Aufgabe in der Region Neuss/Düsseldorf freut. „Ich glaube, dass dieses Projekt mit der mittel- bis langfristigen Vision Erstliga-Handball gerade in Kombination mit der Sportstadt Düsseldorf ein schlafender Riese ist, der richtig geweckt werden muss. Durch den Zusammenschluss zur HSG Neuss/Düsseldorf als Basis für die Profis des HC Rhein Vikings können sowohl der Neusser HV als auch der ART Düsseldorf das Beste aus den jeweiligen Strukturen zusammenbringen und sind da auch auf einem sehr guten Weg, um weiterhin und womöglich noch verstärkt Talente aus der Region auszubilden und an den Leistungshandball heranzuführen“, glaubt Pallach.

Der künftige Jugendkoordinator ist schon jetzt begeistert von seinen künftigen Kollegen: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den guten und professionellen Kollegen um Benjamin Daser, Patrick Luig oder Jörg Bohrmann. Der Trainerqualität ist schon jetzt unglaublich hoch. Es ist deutschlandweit eine ganz besondere Konstellation, die Trainerstruktur praktisch komplett mit A-Lizenz-Inhabern besetzt zu haben.“

Obwohl das ambitionierte Projekt noch nicht einmal ein Jahr alt ist, seien die Voraussetzungen bereits jetzt schon sehr gut. „Auf dieser Basis wollen wir in Zukunft gemeinsam das gesamte Projekt im Nachwuchsbereich noch weiter ausbauen“, berichtet Pallach, der unter anderem den Erhalt des HBL-Jugendzertifikates sowie die Optimierung der strukturellen Vernetzung zwischen Jugend- und Profibereich und den Ausbau der Schulkooperationen als mittelfristige Hauptziele nennt.

Seine eigenen handballarischen Wurzeln hat Wallach beim VfL Gummersbach, wo er unter anderem auch zum Erstliga-Kader gehörte. Von dort aus zog es den gelernten Kreisläufer über den Wermelskirchener TV, den TuS Derschlag, die SG Schalksmühle-Halver, den TuS Ferndorf zum Leichlinger TV, von aus er wieder zu seinem Heimatverein zurückkehrte.

Oster-Camp 2018 – Jetzt anmelden!

(nif/Vikings-Redaktion) Handball-Training wie echte Profis? In der ersten Woche der Osterferien bietet die HSG Neuss/Düsseldorf E- und D-Jugendlichen im Rahmen eines viertägigen Handball-Camps die Möglichkeit, genau dies hautnah zu erleben. Von Montag, 26. März, bis inklusive Donnerstag, 29. März, stehen im Rather Waldstadion jeweils von 10 bis 16.15 Uhr die handballarischen Grundlagen inklusive Techniktraining im Vordergrund. Die erlernten Fähigkeiten werden in verschiedenen Übungsformen und Spielen angewendet und verbessert. Die Mahlzeiten werden im Vereinsheim “Unger” gleich am Waldstadion eingenommen. Neben den fachlich top-geschulten Trainern aus der HSG-Jugendabteilung um Benjamin Daser und Jörg Bohrmann, die über die A-Lizenz verfügen, wird auch der eine oder andere Profi des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings bei den Trainingseinheiten vorbeischauen. „Eine Teilnahme lohnt sich also gleich in mehrfacher Hinsicht“, freut sich HSG-Jugendkoordinator Daser. 

Die Basisinformationen zum Oster-Camp 2018 im Überblick:

Ort: Rather Waldstadion – Wilhelm-Unger-Straße 3, 40472 Düsseldorf

Zeitraum: Montag, 26. März, bis Donnerstag, 29. März, jeweils von 10 bis 16.15 Uhr

Anfahrt + Parken: Auf der Anlage befinden sich Parkplätze in ausreichender Anzahl, außerdem ist das Waldstadion hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Direkt vor der Tür hält die U72, außerdem sind die S6 sowie die 701 innerhalb von rund fünf Minuten fußläufig zu erreichen.

Preise + Leistungen: Neben qualitativ hochwertigen Trainingseinheiten gibt es täglich Banane/Apfel zur Obstpause, Mittagessen mit Nachtisch, Kuchen zur Kuchenpause, Wasser zu den Trainingseinheiten, 1 Camp-Shirt. Die Kosten für das Camp inkl. aller Leistungen betragen 109 Euro. Mitglieder der Trägervereine der HSG Neuss/Düsseldorf (Neusser HV/ART Düsseldorf) zahlen 99 Euro und Geschwisterkinder 89 Euro.

Bankdaten für die Bezahlung: 

ART 77/90 Düsseldorf e.V.

IBAN DE09 3005 0110 1007 0937 25

Verwendungszweck (WICHTIG!): Handballcamp Ostern 2018

Hier klicken zum Anmelden 

 

Jugendarbeit wird weiter intensiviert: Trainerteams von E- bis C-Jugend komplett, Sichtungslehrgänge terminiert

(nif/Vikings-Redaktion) Die HSG Neuss/Düsseldorf, Spielgemeinschaft der beiden Hauptvereine ART Düsseldorf und NHV und Basis für die Rhein Vikings, intensiviert ihre ohnehin schon hochwertige Jugendarbeit, die mittelfristig mit einem Jugendleistungszentrum „gekrönt“ werden soll, weiter:

So stehen zu diesem frühen Zeitpunkt bereits die Trainer für die Nachwuchsteams von der E- bis zur C-Jugend fest (siehe Übersicht unten). Die Koordination dieser Nachwuchsklassen übernimmt weiterhin Benjamin Daser, der derzeit zudem die C1-Jugend der HSG in der Oberliga trainiert. „Wir sind sehr froh, dass wir wieder so ein qualitativ hochwertiges Trainerteam für diese Altersklassen zusammenstellen konnten. Dass wir diese Positionen zu diesem frühen Zeitpunkt fix besetzt haben, freut uns dabei umso mehr“, erklärte Daser zufrieden. In den kommenden Wochen sollen zudem noch Co- und Torwarttrainer installiert werden.

Zudem veranstaltet die HSG vom 26. Februar bis zum 1. März Sichtungslehrgänge (siehe Übersicht unten), bei denen sich Nachwuchsakteure aus der Region für die Jugendteams aus Neuss und Düsseldorf im Rahmen einer Trainingseinheit vorstellen können. „Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn möglichst viele Nachwuchshandballer diese Gelegenheit für ein Kennenlernen nutzen würden“, sagt Daser.
Anmeldungen seien bei ihm oder Uwe Klause möglich (Kontaktdaten siehe unten).

Mit dem Handball-Camp für E- und D-Jugendteams bietet die HSG Neuss/Düsseldorf in den Osterferien noch ein weiteres Highlight für den Handball-Nachwuchs aus der Region. „Hier gibt es in naher Zukunft noch detailliertere Infos zu“, verspricht Daser, der das Camp im Rather Waldstadion organisieren wird.

JUGENDTRAINER

HSG Neuss/Düsseldorf

Jugend/Jahrgang/Trainer

C1 2004  Gilbert Lansen

C2 2005 Benjamin Daser

C3 2005 Christina Wasse

HSG (ART Düsseldorf)

D1 2006 Fabian Bleckat

D2 2007 Jens Janke

E1 2008+ Jens Janke

HSG (Neusser HV)

D1 2006/07 Uwe Klause/Wolfgang Spangenberger

E1 2008+ Udo Bleckat

Information: In E- und D-Jugend-Bereichen werden die HSG-Mannschaften noch in den jeweiligen Hauptvereinen – Neusser HV und ART Düsseldorf – belassen. Dabei trainieren die Neusser ausschließlich in Neuss und die Düsseldorfer in Düsseldorf.

SICHTUNGSLEHRGÄNGE

Jugend – Datum/Uhrzeit – Ort

C1, 2004, 1. März, 18.00 – 19.30 Uhr, Lessing-Gymnasium

C2, 2005, 28. Februar, 17.00 – 18.30 Uhr, Lessing-Gymnasium

D1 (ART), 2006, 26. Februar, 17.45 – 19.00 Uhr, Waldstadion

D2 (ART), 2007, 26. Februar, 17.45 – 19.00 Uhr, Waldstadion

E1 (ART), 2008+, 26. Februar, 16.30 – 17.45 Uhr, Rather Waldstadion

D1 (NHV), 2006/07, 26. Februar, 17.00 – 18.30 Uhr, Waldstadion

E1 (NHV), 2008+, 28. Februar, 17.00 – 18.30 Uhr, Hammfeld

 

Anmeldung und Informationen

Benjamin Daser
daser@rhein-vikings.de
0172 – 6959182

Uwe Klause
uwe.klause@hsg-neuss-duesseldorf.org
0179 – 7679483

Jung-Vikings mit viel Wurfpech 24:30 Niederlage in Unterrath

Am heutigen Samstag spielten unsere Jung-Wikinger aus der E-Jugend gegen den direkten Verfolger aus Unterrath.

Die Vorzeichen standen gut, hatte man die Woche trotz diverser Krankheitsfälle sehr konzentriert und gut trainiert.

 

Die Unterrather erwischten den besseren Start. Konsequent nutzten sie kleinere Abstimmungsfehler und Unkonzentriertheiten auf Neusser Seite und setzten sich in den ersten Minuten schnell von 0:3 auf 3:7 und 6:10 ab.

Nun nahm Trainer Fabian Bleckat eine Auszeit und erinnerte die Kids noch einmal an das, was vor dem Spiel als Marschroute festgelegt wurde. Über große Laufbereitschaft, Kampf und eine Manndeckung mit hohem Druck auf den Gegner wurde dann Tor für Tor aufgeholt. So stand zum Pausenpfiff ein gerechtes 16:17 für die Unterrather auf der Anzeigetafel. Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde den Zuschauern in der Düsseldorfer Rückertstaße ein handballerischer Leckerbissen geboten. Mit traumhaften Kombinationen und Zusammenspiel auf beiden Seiten kamen regelmäßig Spieler beider Mannschaften trotz sehr guter Deckungsleistung vollkommen frei vor dem Tor zum Abschluss. Unsere beiden Torhüter Rasmus und Maibrit zeigten ein ums andere Mal was sie draufhaben und konnten viele der freien Würfe parieren. Doch auch auf der Gegenseite stand ein bärenstarker Keeper im Tor. „Wir wussten alle, dass der Unterrather Torwart sehr stark ist. Deshalb wollten die Jungs und Mädels es zu genau machen. Deswegen haben wir leider viel zu oft statt den Ball im Tor unterzubringen das Aluminium getroffen. Das war großes Pech.“, resümiert der mit der Leistung seiner Spieler/-Innen zufriedene Trainer Fabian Bleckat. Zum Schluss ließen krankheitsbedingt und dem hohen Spieltempo geschuldet dann auf Neusser Seite die Kräfte nach. Durch das Fehlen von Eva, Adriaan und Tim konnte kaum gewechselt werden.  Am Ende geht der 24:30 Sieg der Unterrather in einem hochklassigen und emotionalen Spiel in Ordnung. Lobend muss man neben der Leistung aller Kids, auch die des Unparteiischen erwähnen, der das Spiel von Anfang an sehr souverän und kindgerecht geleitet hat.

 

Für die Neuss/Düsseldorfer spielten (und trafen)

 

Maibrit und Rasmus (beide Tor),  Lui,  Thyl (3), Lena, Tim (1), Mathis, Gregor (9), Lukas (2), Oliver (9)