Kategorie: Spielbericht

Bayer Uerdingen A1 – HSG Neuss/Düsseldorf A2 48:25

Nach den trainingsfreien Weihnachtsferien musste unsere A2 zu Bayer Uerdingens A1 reisen, die nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze steht. So brauchte das HSG-Team ein paar Minuten, um ins Spiel zu kommen, während Uerdingen schon mal auf 5:0 vorlegte. Dann aber waren die Neuss-Düsseldorfer wach, die Abwehr stand kompakt und war flink auf den Beinen. Das faire Eingreifen wurde allerdings vom jungen Schiedsrichter-Gespann mit Strafwürfen für Uerdingen geahndet – 7 mal 7-Meter in 15 Minuten, dazu 4 Zeitstrafen gegen unsere Jungs.

Wann immer man vollzählig auf dem Feld war, wurde gut gespielt, ließ sich weder beeindrucken noch deklassieren, setzte allerdings die Außen zu selten ein. Der überragend spielende Dennis dagegen kostete die Gastgeber einige Nerven. Uerdingen hielt konstant einen Vorsprung von 6 bis 8 Toren und erst in der Schlussphase, als die HSG-Jungs, die mit nur einem Auswechselspieler angereist waren, allesamt ausgepowert waren, entstand die große Tordifferenz, die in dieser Höhe der Leistung unserer A2 nicht entspricht.

 

Sauer (TW), Breuer (TW), Steinkirchner (4), Thaller (10), von Ostrowski (1), Brückner (2), Reintjens (2), Hustede (2), Schläger (4)

U23 mit Überraschungscoup bei Tabellenführer Bonn

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
TSV Bonn – HSG Neuss/Düsseldorf II 23:24 (11:13)
Als Kreisläufer Steffen Prior den entscheidenden Treffer zum Überraschungscoup beim Spitzenreiter erzielte und 17 Sekunden später die Schlusssirene ertönte, kannte der Jubel auf Seiten des Teams von HSG-Trainer Mark Dragunski keine Grenzen. Lediglich bis zum 1:2 (3.) hatte die U23 des HC Rhein Vikings beim Ligaprimus in Rückstand gelegen und ansonsten stets in Führung gelegen. „Wir haben spielerisch und kämpferisch ein tolles Spiel abgeliefert. Das war wichtig für unser Selbstvertrauen, aber auch für unser Punktekonto“, erklärte Dragunski. Die Basis war eine starke Defensivleistung inklusive eines guten Keepers Sven Mevissen im Tor. „Wir haben uns in einer stimmungsvollen Halle am Ende für eine richtig tolle Leistung abgeliefert. Das macht uns Mut für die nächsten Spiele.“
HSG-Tore: Spierau, Mevissen (Tor) – Strunk, Görgen (2), Bauer (3), Klause (1), Klasmann (2/1), Zwarg (2), Kerssenfischer (4), Fütterer, Rinus, Prior (3), Thole (1), Middell (6).

A1 feiert zwei Siege bei Vorbereitungsturnier

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend – Vorbereitungsturnier
HSG Neuss/Düsseldorf – DJK Oespel-Kley 21:14
HSG Neuss/Düsseldorf  – Bergischer HC 26:21

Vor dem am kommenden Sonntag mit dem Derby beim TSV Bayer Dormagen beginnenden „Wochen der Wahrheit“ haben HSG-Trainer Patrick Luig und seine Schützlinge am vergangenen Wochenende ein Mini-Vorbereitungsturnier absolviert. Dabei gab es gegen zwei Ligakonkurrenten ungefährdete Siege. „Der Auftritt hat Mut gemacht und stimmt uns optimistisch. Natürlich gab es nach den zwei Wochen Spielpause den einen oder anderen technischen Fehler mehr als gewohnt, aber insgesamt können wir mit dem derzeitigen Leistungsstand zufrieden sein“, lobte Luig.

Sieg und Remis – B1 bleibt punktgleich mit Tabellenführer

(nif) Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf- TuSEM Essen 21:21 (15:11)
HSG Neuss/Düsseldorf  – JSG Hiesfeld/Aldenrade 29:22 (12:12)
Mit 3:1-Punkten ist die Mannschaft von Trainer Mark Dragunski ordentlich ins neue Spieljahr gestartet. Dabei zeigten sich die HSG auch von dem Essener Ausgleichstreffer in der Schlusssekunde im Topspiel gegen TuSEM beim zweiten Heimspiel gut erholt und steht nun punktgleich mit Tabellenführer Dormagen an der Spitze der Tabelle. „Gegen Essen haben wir eine starke erste Hälfte gespielt. Doch nach dem 18:13 gab es leider nach einer Abwehrumstellung des TuSEM leider einen Bruch in unserem Spiel. Am Ende haben sich die Gäste verdient einen Punkt erkämpft“, gestand Dragunski ein. Dessen Schützlinge begannen etwas das zweite Spiel gegen die JSG dann etwas zerfahren. Erst in der zweiten Spielhälfte fing sich die HSG und gewann am Ende ungefährdet. „Für uns war es wichtig, wieder in die Spur zu kommen“, erklärte Dragunski.
HSG gegen Essen: Dreyer, Zeidler (Tor) – Kurth (1/1), Greday, Schröder (4/2), Schwabe, Klause (6), Küpper-Ventura (3), Sklomeit, Träger (1), Ahrens (1), Wasse (1), Jurisic (4).
HSG gegen Hiesfeld: Dreyer, Zeidler (Tor) – Kurth (7), Greday (4), Schröder (4), Schwabe (3), Klause, Küpper-Ventura, Sklomeit (1), Träger (1), Ahrens (1), Wasse (7), Jurisic (1).

C1 feiert gelungenen Jahresauftakt

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Haaner TV 38:21 (18:8)

Erfolgreicher Jahresauftakt für den Spitzenreiter: Die von Benjamin Daser trainierte HSG feierte einen ungefährdeten Heimsieg gegen den HTV und bleibt damit verlustpunktfreier Tabellenführer. Über 3:1 und 10:3 (12.) setzte sich das Daser-Team schnell ab und fuhr den zwölften Sieg im zwölften Spiel gegen den Tabellenneunten souverän nach Hause. „Natürlich sind wir zufrieden mit den zwei Punkten, aber das Spiel war mir etwas zu sehr Dienst nach Vorschrift. Es hat etwas die Spannung gefehlt“, erklärte Daser hinterher.
HSG: Möller, Willmer (Tor) – Nix (6), Johann, Buttermann (4), Leicht (5), Perschke (5/1), Kübler (5), Linden (3), Dragunski (3), Trueson (1), van Thriel, Schoss (5), Danker (1).

C1 krönt überragende Hinrunde mit Kantersieg gegen Hiesfeld/Aldenrade

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – JSG Hiesfeld/Aldenrade 50:13 (30:7)

Zum Abschluss einer überragenden wie makellosen Hinrunde feierten die Schützlinge von HSG-Trainer Benjamin Daser gegen das Tabellenschlusslicht ein wahres Schützenfest, feierten den bislang höchsten Saisonsieg und zementierten so ihre verlustpunktfreie Tabellenführung. Bereits beim 6:0 und dem 15:1 nach einer Viertelstunde deutete sich der ungefährdete Heimerfolg an. „Ich hatte mir nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen den BHC gewünscht, dass die Jungs den Schwung auch im letzten Spiel des Jahres aufs Spielfeld bringen. Das haben die Jungs super hinbekommen und eine richtig starke Leistung gezeigt“, freute sich Daser entsprechend: „Das war ein schönes Jahresabschluss. Im Januar geht es dann mit vollem Elan weiter.“
HSG: Möller (Tor) – Nix (12), Johann (1), Leicht (5), Perschke (3), Kübler (8), Linden (4), Dragunski (4), Trueson (3), van Thriel (2), Schoss (3), Danker (5).

U23 muss Niederlage in Essen hinnehmen

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
TuSEM Essen II – HSG Neuss/Düsseldorf II 27:23 (15:12)
Die Reserve des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings musste zum Jahresabschluss eine Niederlage einstecken und überwintert mit lediglich einem Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz bei einem weniger ausgetragenen Spiel auf Platz 13. Nach einer guten Anfangsphase und einer 3:1-Führung (3.) konnte die Mannschaft von HSG-Coach Mark Dragunski in beiden Spielhälften lediglich phasenweise mit den Gastgeber mithalten: Im ersten Abschnitt bis zum 8:9 in der 19. Minute, in der zweiten Hälfte kämpfte sich das Dragunski-Team dann bis zur 43. Minute noch einmal auf 18:20 heran, musste die Hausherren dann aber über 18:22 und 20:26 zum 23:27-Endstand davonziehen lassen. „Wir haben insgesamt eine ordentliche Leistung gezeigt, die Begegnung aber in zwei Phasen der Partie aus der Hand gegeben und deshalb verdient verloren“, lautete Dragunskis Fazit. Insgesamt habe seine Mannschaft einmal mehr zu viele leichte Fehler gemacht: „Die haben uns in der Summe einen Punktgewinn gekostet.“ Grundsätzlich seien auch in dieser Partie die schwierigen Trainingsbedingungen zu spüren gewesen. „Diese müssen sich im neuen Jahr dringend ändern, denn das Potenzial ist in unserer Mannschaft zweifelsohne um einiges größer, als es der aktuelle Tabellenplatz aussagt.“
HSG-Tore: Spierau, Mevissen (Tor) – Strunk (1), Hölzel (2), Görgen, Bauer (2), Klasmann (3/3), Zwarg (4), Kerssenfischer (1), Fütterer (1), Rinus (1), Prior, Thole (4), Middell (4).

Jung-Vikings mit viel Wurfpech 24:30 Niederlage in Unterrath

Am heutigen Samstag spielten unsere Jung-Wikinger aus der E-Jugend gegen den direkten Verfolger aus Unterrath.

Die Vorzeichen standen gut, hatte man die Woche trotz diverser Krankheitsfälle sehr konzentriert und gut trainiert.

 

Die Unterrather erwischten den besseren Start. Konsequent nutzten sie kleinere Abstimmungsfehler und Unkonzentriertheiten auf Neusser Seite und setzten sich in den ersten Minuten schnell von 0:3 auf 3:7 und 6:10 ab.

Nun nahm Trainer Fabian Bleckat eine Auszeit und erinnerte die Kids noch einmal an das, was vor dem Spiel als Marschroute festgelegt wurde. Über große Laufbereitschaft, Kampf und eine Manndeckung mit hohem Druck auf den Gegner wurde dann Tor für Tor aufgeholt. So stand zum Pausenpfiff ein gerechtes 16:17 für die Unterrather auf der Anzeigetafel. Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde den Zuschauern in der Düsseldorfer Rückertstaße ein handballerischer Leckerbissen geboten. Mit traumhaften Kombinationen und Zusammenspiel auf beiden Seiten kamen regelmäßig Spieler beider Mannschaften trotz sehr guter Deckungsleistung vollkommen frei vor dem Tor zum Abschluss. Unsere beiden Torhüter Rasmus und Maibrit zeigten ein ums andere Mal was sie draufhaben und konnten viele der freien Würfe parieren. Doch auch auf der Gegenseite stand ein bärenstarker Keeper im Tor. „Wir wussten alle, dass der Unterrather Torwart sehr stark ist. Deshalb wollten die Jungs und Mädels es zu genau machen. Deswegen haben wir leider viel zu oft statt den Ball im Tor unterzubringen das Aluminium getroffen. Das war großes Pech.“, resümiert der mit der Leistung seiner Spieler/-Innen zufriedene Trainer Fabian Bleckat. Zum Schluss ließen krankheitsbedingt und dem hohen Spieltempo geschuldet dann auf Neusser Seite die Kräfte nach. Durch das Fehlen von Eva, Adriaan und Tim konnte kaum gewechselt werden.  Am Ende geht der 24:30 Sieg der Unterrather in einem hochklassigen und emotionalen Spiel in Ordnung. Lobend muss man neben der Leistung aller Kids, auch die des Unparteiischen erwähnen, der das Spiel von Anfang an sehr souverän und kindgerecht geleitet hat.

 

Für die Neuss/Düsseldorfer spielten (und trafen)

 

Maibrit und Rasmus (beide Tor),  Lui,  Thyl (3), Lena, Tim (1), Mathis, Gregor (9), Lukas (2), Oliver (9)

Dezimierte „Klein Vikings“ bestehen auch gegen TV Angermund

Die E2 der HSG Neuss/Düsseldorf steht auch nach dem ersten Spiel der Rückrunde nach wie vor ohne Verlustpunkt an der Spitze der Kreisliga. Das klare Endergebnis von 35:20 soll jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass Angermund uns, zumindest in der ersten Halbzeit, angetrieben von Jakob H. vor Probleme stellte, zwischenzeitlich sogar in Führung ging, den 16:12 Halbzeitstand aber nicht verhindern konnte. In der zweiten Halbzeit kamen dann wieder einmal die Stärken unserer Jungs zum Tragen: Enormer Kampfgeist, sehr schnelles Umschalten, genaues Passspiel und ein sicherer Abschluss erbrachten dann einen doch sehr deutlichen Sieg. Die große Kaperfahrt geht also weiter und wir sind gespannt, auf die kommenden Begegnungen. Aber jetzt heißt es erst einmal: God Jul! Die Vikinger machen Weihnachtspause!

HSG Neuss/Düsseldorf E2 vs. TV Angermund E1 35:20 (16:12)

Es spielten für HSG Neuss Düsseldorf E2: Nick, Anas, Elias, Carlo, Niklas, Pablo, Titus und Johan.

D2

Männl. D2 schlägt sich achtbar

Gegen eine körperlich überlegene Mannschaft aus Angermund haben unsere Jungs der männlichen D2 ein achtbares Ergebnis erspielen können.

In der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft lange mithalten ehe sich der Gegner aus Angermund zur Halbzeit auf 11:13 leicht absetzen konnte.

Unterstützt von Oliver Breuer und Lukas Plath aus der männlichen E-Jugend hielten unsere Jungs das Spiel lange offen. Am Ende ließen die Kräfte

 nach und man unterlag leider etwas zu deutlich mit 28:20.

Noch beim Warmmachen bekam der etatmäßige Torwart Jonas Weber einen Ball ins Gesicht und konnte leider nicht mitspielen, er wurde aber von

Kai Vierling super vertreten. An Jonas, wie auch an Oliver, der sich im Spiel am Bein verletzt hat, auf diesem Wege gute Besserung.

Es spielte im Tor: Kai Vierling

Im Feld spielten: Oliver Breuer (5), Jovan Maksimovic (3), Julius Pieper (3), Jan Georg (8), Julius Hellstern (1), Lukas Plath und Pascal Hannebauer