Kategorie: Spielbericht

HSG Neuss/Düsseldorf C1 – Tschft. Grefrath C1 36:15 (19:7)

Am eigentlich letzten Spieltag der Hinrunde war die C1 der Turnerschaft Grefrath zu Gast in der Rückertstraße. 
Trotz einiger gesundheitlicher Einschränkungen wusste die Mannschaft von Trainer Gilbert Lansen von Beginn an zu überzeugen. 
Aus einer stabilen Abwehr heraus zeigte sich das Team auch im Angriff sehr konzentriert und bestimmte das Spiel über 4:0 und 11:4 bis zum Pausenstand von 19:7.

Unbegreiflich für alle Betrachter dieses Spieles, konnten sich beide Mannschaften in der zweiten Halbzeit dann verstärkt im Unter- bzw. Überzahlspiel üben; von 4 gegen 6 und 6 gegen 3 war fast alles dabei. 
Aber auch davon ließen sich die Jungs der C1 nicht aus der Ruhe bringen, die Konzentration wurde weiterhin hoch gehalten und mit 36:15 stand am Ende ein weiterer Heimsieg auf der Anzeigetafel. 

Nun kommt es am Samstag, dem 15.12. um 18 Uhr zum tatsächlich letzten Spiel der Hinrunde…
Mit TuSEM Essen ist dann kein Geringerer, als der ungeschlagene Tabellenführer zu Gast in der Rückertstrasse.
Dafür brauchen wir Eure Unterstützung!

MB2 verliert zu Hause 26:17 gegen Aldekerk

Unsere männliche B2 musste weiterhin mit der Grippewelle kämpfen, so dass lediglich fünf B-Jugendliche Trainer Lansen zur Verfügung standen.
Der Kader wurde mit Spielern aus der C1 aufgefüllt (die zuvor schon ein Spiel hatten).
Bis zur Halbzeit konnte man gut mithalten musste  jedoch mit einem 13:11 Rückstand in die Kabine gehen. 
In der zweiten Halbzeit konnte der Angriff nicht überzeugen und netzte nur 6 mal ein. 
Am Ende muss man den Jungs ein Kompliment machen, da sie niemals aufgaben und eine sehr gute Abwehr spielten. 
Im Angriff merkte man in der zweiten Halbzeit, dass man lediglich 2 B-Jugendliche im Rückraum hatte und den C1 Spielern teilweise noch die Kraft im Wurfarm fehlte und/oder der ein oder andere schon 40min in der C-Jugend auf dem Parkett stand.

Vikings gegen Hagen Saison 2018/19

HC Rhein Vikings kann auch gegen Hagen nichts holen

RheinVikings/JJ) Die Rhein Vikings verlieren ihr nächstes Spiel und müssen sich dem VfL Eintracht Hagen mit 23:28 geschlagen geben.

Dabei kamen die Hausherren eigentlich gut in die Partie. Teo Coric, der den verletzten Bennet Johnen am Kreis ersetzte, und Nils Artmann stellten schnell auf 3:0 (3. Minute). Ein guter Start für die Hausherren, die in naher Vergangenheit häufig bereits früh den Rückständen hinterher liefen. Auf diesen 3:0-Wikinger-Lauf reagierten die Gäste aber gut. Zwar waren die Gastgeber mit vielen Fehlern im Aufbau nicht unbeteiligt, diese konnte Hagen jedoch konsequent ausnutzen und konterte mit einer 4:0-Serie zum  3:4 (8. Minute). Trainer Jörg Bohrmann bemängelte die offene Abwehrstellung nach der frühen Führung, hätte sich von seinen Torhütern aber auch mehr Unterstützung gewünscht: „Unsere Torhüter haben uns sehr geholfen in der Saison, ich hätte mir aber gewünscht, dass sie hier etwas stabiler gewesen wären.“

Hier gehts es zum vollständigen Bericht.

Alexander Oelze (10) und Teo Coric (6) waren die einzigen beiden Spieler, die aus dem Spiel heraus mehr als ein Tor erzielen konnten. Bei den Gästen schafften das mit Sören Kress (9), Tilman Pröhl (2), Dominik Waldhof (2), Jan-Lars Gaubatz (6) und Daniel Mestrum (5) gleich fünf Spieler, und das obwohl die Gäste vier Zwei-Minuten-Strafen mehr kassierten (6) als der HC Rhein Vikings (2).

Das nächste Spiel des HC Rhein Vikings findet am 15.12 um 17:00 Uhr in Aue statt. Das nächste Heimspiel im Castello Düsseldorf ist für den 21.12. um 20:00 Uhr gegen Dormagen angesetzt.

SSG/HSV Wuppertal C1 – HSG Neuss/Düsseldorf C1 10:39 (3:15)

Am Sonntag war die Mannschaft von Trainer Gilbert Lansen in Wichlinghausen bei der SSG/HSV Wuppertal zu Gast.

Von Beginn an wusste vor allem, oder auch ausschließlich, die Abwehrarbeit zu begeistern.
Hoch konzentriert präsentierten sich die Jungs der C1 und stellten für die Gastgeber eine fast unüberwindbare Hürde dar.
Unnötigerweise verpassten sie es aber, sich auch im Angriff dafür zu belohnen; durch unangebrachte Hektik, ungenaue Zuspiele und die gute Leistung des gegnerischen Torwarts wurden reihenweise Chancen vergeben.

Nach der Pause konnte das Team in der Abwehr nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und auch im Angriff wurden die Chancen fortan vermehrt genutzt, sodass das Spiel mit dem Endstand von 10:39 einen versöhnlichen Ausklang nahm.

Start-Ziel-Sieg der mD3 in Zons

Mit 28:16 konnte die mD3 deutlich beim Konkurrenten in Zons gewinnen. Ein spektakulärer Start mit 6 Toren innerhalb von 3 Minuten legten den Grundstein für den klaren Erfolg. Mit einer offensiven Manndeckung konnte die Zonser bis zum Halbzeitstand von 20:8 auf Distanz gehalten werden. Durch Nachlässigkeiten in Abwehr und Angriff blieb es bis zum Spielende bei einer 12 Tore Führung der mD3, Endstand 28:16.

Für die mD3 spielten:

Lukas (Tor), Peter, Emirhan, Felix, Eva, Levin, Mathis, Jan Niclas, Adriaan und Gregor

mD2 und mD4 liefern sich ein mitreißendes Handballspiel

Das vereinsinterne HSG-Duell, mD2 gegen mD4, hatte es in sich, viele Tore, ständig wechselnde Führungen, tolle Einzelleistungen, wie auch sehenswerte Zusammenspiele. Die Eltern beider Teams bekamen alles geboten, was ein gutes Jugendhandballspiel ausmacht. Nach anfänglicher 4 Tore Führung der mD2 mit 6:2 konnte eine engagiert aufspielende mD4 den Rückstand in eine 7:6 Führung drehen. Nach zwischenzeitlichen mehreren Gleichständen konnte sich die mD2 bis zur Halbzeit auf 16:13 absetzen. Den Vorsprung aus der ersten Halbzeit baute die mD2 dann im zweiten Durchgang zu einer 23:17 Führung aus, die bis zum Spielende gegen stärker werdende Gäste, auf ein 26:24 schmolz.

Für die mD2 spielten:

Ömer, Rasmus (Tor), Basti, Meo, Oliver, Max, Thyl, Jan, Jonah, Petr und Kai Niklas

HSG 3M – ETB SW Essen 21:24

Am vergangenen Samstag ging es für die HSG Neuss III gegen den Tabellen Zweiten ETB SW Essen. Im Vorfeld standen die Bedingungen schon auf schlecht bis übel, da nach der Verlegung der Partie in die Jahnstraße, also komplettes Harzverbot, auch noch der Spielerkader leider sehr überschaubar war.

So stand man offiziell mit 6 Feldspielern und 2 Torhütern anfangs in der Halle. Zum Glück konnte noch vor Ort ein ehemaliger Spieler aktiviert werden aus den Zuschauerrängen doch noch mitzuspielen. So gab es zu mindestens dann einen Auswechselspieler.

Also war das Motto „Kämpfen statt Glänzen“ angesagt. In Halbzeit 1 war man anfangs noch etwas eingeschüchtert vom Ganzen, dennoch zeigte sich durch viele gute Einzelaktionen und eine verbissene Abwehrabeit, dass man durchaus mithalten konnte. So war das Halbzeitergebnis von 10:14 eher der eigenen Angst verschuldet, als dass die Gäste spielerisch überzeugen konnten.

Hinten stand man stabil und zwang den Gegner zu langen Angriffen, die dann öfter auch mal ins Leere liefen. Vorne versuchte man sich an einfachen aber wirkungsvollen Aufbau-Spielzügen und konnte durch Geduld und vielen schnellen Einläufern, die Deckung immer wieder mal durchbrechen.

Bis zur 47 Minute war das Spiel dann ausgeglichen und die Trainer nutzen ihre Team-Timeouts hintereinander abwechselnd. Auf unserer Seite war das eher eine dringend benötigte Erholungspause, was sollte auch groß umgestellt werden.

Leider häuften sich dann die zu schnellen Abschlüsse und auch ein paar Fehler bei den Anspielen. Die 55 Minuten die einige durchgespielt hatten, forderten ihren Tribut und so konnte Essen bis zum Ende das 24: 21 Ergebnis siegreich für sich verbuchen.

Mit der Erkenntnis dass wir durchaus gewinnen hätten können, gegen den aktuellen Tabellen-Zweiten lässt sich diese Niederlage aber gut verschmerzen, vor allem mit diesem Kader.

Vikings gegen TV Hüttenberg Saison 2018/19

„Wir haben in der zweiten Halbzeit den Kopf verloren“

(RheinVikings/JJ) Mit einer 26:21-Niederlage (11:12) beim TV Hüttenberg  bleibt der HC Rhein Vikings erneut punktlos.

In der ersten Halbzeit gestaltete sich die Begegnung noch ausgeglichen. Nach zehn Minuten gab es dann das erste Ausrufezeichen der Vikings, als Bennet Johnen und Christian Hoße drei Tore in Folge für die Gäste warfen und die Führung auf 4:6 erhöhten. Nach einer Zeitstrafe gegen Thomas Bahn (16:48) glichen die Hausherren in der 19. Minute das erste Mal wieder aus. Dennoch blieben die Vikings zur Pause mit 11:12 durch einen Weis-Treffer kurz vor der Pause in Führung. Trainer Jörg Bohrmann war mit dem Auftritt seines Teams zufrieden: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und uns an die Taktik gehalten. Es war wichtig, dass wir uns mit der Führung zur Pause mal belohnen.“

Hier gehts es zum vollständigen Bericht.

Bohrmann: „Wir haben in der zweiten Halbzeit mal einen Fehler gemacht, der so in jedem Spiel vorkommt. Dann ist es auch nichts dramatisches, wenn wir in Rückstand geraten. Aber danach sind wir der Hektik verfallen und haben zu schnell falsche Entscheidungen getroffen. Auf einmal halten sich die Spieler nicht mehr an die Absprachen und dann geht das Ergebnis auch in der Höhe letztlich in Ordnung, obwohl es nur zehn Minuten waren, in denen wir nicht präsent genug agierten.“

Tore: Chrisian Hoße (6/2),  Alexander Oelze (5), Nils Artmann (4), Niklas Weis (3), Brian Gipperich, Philipp Pöter, Bennet Johnen (jeweils 1)

Disqualifikation: Thomas Bahn (48. Minute)

mA2 – JHC Wermelskirchen = 27:30 (10:13)

Das Team der mA2 spielte ersatzweise mit Rückraumspieler Philip Erfurth im Tor – und wurde zunächst mit starken Paraden mehr als im Spiel gehalten.
Über 1:0, 4:4, 6:4 blieben wir bis zum 8:7 in der 21. Minute in Führung. Dann jedoch häuften sich Fehlwürfe, -pässe und technische Fehler, sodass wir mit 10:13-Rückstand in Unterzahl in die Pause gingen.
Der Start in die zweite Halbzeit ließ beim Stand von 15:17 noch einmal Hoffnung aufkeimen, über 22:27 in der 51. Minute und 27:30 in der 59. Minute schien das Spiel verloren. Ballgewinne in der Abwehr um Mittelblock Jakob Surmann führten in den letzten Minuten nicht mehr zum Torerfolg, auch in abschließender Manndeckung und zum Ende in Unterzahl konnten wir nicht weiter aufholten.
Erfreulich: Jan Hustede war mit vierzehn Treffern wie so häufig erfolgreichster Werfer, dazu spielte Nils Possegger nach langer Krankheitspause wieder stark auf.
Für die A2 spielten:
Philip Erfurth; Olivier Marx, Moritz Steinkirchner, Niklas Reichardt (1), Nils Possegger (2), Theo von Ostrowski (2), Jakob Surmann (4), Julius Brückner (2), Jan Hustede (14/1), Jan Frederik Schläger (2)
Im Anschluss konnten Jan Hustede, Theo von Ostrowski, Max Kress und Olivier Marx der IV. Herren zum nächsten Sieg verhelfen 🙂

E1 unterliegt starker E2

Am vergangenen Samstag kam es zum vereinsinternen Duell zwischen E1 und E2 oder auch zwischen dem Ersten und Zweiten der Kreisliga.
Von Spielbeginn an zeigte die E2 eine starke Leistung in der Defensive. So gingen viele Bälle bereits bei den ersten Pässen nach Ballgewinn wieder verloren und die E2 konnte so ohne Probleme einfache Tore erzielen. Zu den zahlreichen Fehlpässen kam dann noch eine schlechte schlechte Chancenverwertung hinzu. Dementsprechend stand es zur Halbzeit leistungsentsprechend 4:14.
In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel nicht wesentlich. So wurden weiterhin viele Bälle nach schlechten Pässen verloren und in der Abwehr fehlte es des öfteren an einer klaren Zuordnung. Lediglich die Torchancen wurden besser genutzt. Und so endete das Spiel 19:27.
Trainer Udo Bleckat war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. „Wir können gegen die leistungsstarke E2 verlieren, aber wir dürfen nicht so viele einfache Fehler machen. So wird es auch gegen schwächere Gegner schwer.“

Es spielte Maibrit, Luka, Adriaan, Tim S., Liv, Felix, Robert, Ha Vi, Tim S. und Fynn.