Kategorie: Vikings

Felix Molsner ist U18-Europameister der Beachhandballer

Der Nachwuchsspieler der HSG Neuss Düsseldorf gewinnt mit der U18 Beachhandball-Nationalmannschaft das Finale gegen Polen. Er selbst erzielte die viertmeisten Punkte für die DHB-Auswahl.
Nachdem bereits das Vorbereitungsturnier souverän gewonnen wurde, schaffte die Mannschaft um YoungViking Felix Molsner die ganz große Überraschung bei der Europameisterschaft in Montenegro. Im Finale gewannen die DHB-Auswahl gegen die Mannschaft aus Polen mit 2:1 ( 14:16, 21:8, 6:2 ). Molsner steuerte während des ganzen Turniers 23 Punkte bei und war damit viertbester Schütze der Nationalmannschaft.

Im letzten Jahr wurde die Mannschaft um Trainer Konrad Bansa Dritter und wollte in diesem Jahr den Sieg bei einer Europmeisterschaft holen. Für den YoungViking Felix Molsner war das ein besonderer Ansporn. „Wir wollten dieses Jahr unseren Bronzeerfolg vom letzten Jahr bestätigen und hatten natürlich, vor allem nach unserem Erfolg im Vorbereitungsturnier in Prag, den Traum Gold zu holen“, sagt er.

Im Finale ging es in den Shoot-out, den das Deutsche-Team mit 6:2 für sich entscheiden konnte. Trotz dieser Spannung und Dramtik im Finale, war Molsner vorallem mit dem Halbfinalspiel seines Teams sehr zufrieden. „Unsere mit Abstand beste Leistung haben wir aber im Halbfinale gegen Europa- und Weltmeister Spanien abgeliefert. Das Spiel war einfach unglaublich spannend“, sagt der Nachwuchsspieler. Nach dem Erfolg im Beachhandball konzentriert er sich nun wieder auf den Hallenhandball und auf die kommende Saison in der A-Jugend Bundesliga mit der HSG Neuss/Düsseldorf.

Maik Pallach wird neuer Jugendkoordinator

(nif/Vikings-Redaktion) Der HC Rhein Vikings (bzw. die HSG Neuss/Düsseldorf) treibt die Professionalisierung der Nachwuchsarbeit weiter voran: In Maik Pallach (Foto: privat) wird zur neuen Saison ein absoluter Fachmann hauptamtlich die Position des Jugendkoordinators bekleiden. „Wir freuen uns sehr, in Maik einen menschlich wie fachlich absoluten Top-Mann verpflichtet zu haben, der schon allein aufgrund seiner Vita perfekt zu unserem Konzept passt“, teilt die Geschäftsführung der HC Rhein Vikings GmbH mit.

Pallach war als A-Lizenz-Inhaber bis zuletzt Jugendkoordinator beim oberbergischen Traditionsverein VfL Gummersbach, trainiert dort zur Zeit noch unter anderem die Bundesliga-A-Jugend. „Ich kenne Vikings-Trainer Ceven Klatt und Geschäftsführer René Witte schon sehr lange. Als dann die Anfrage der Vikings kam, weil sie ihre Nachwuchsarbeit noch weiter professionalisieren wollen, ,musste ich nicht lange überlegen. Denn bereits in den ersten Gesprächen haben wir ganz schnell gemerkt, dass wir gemeinsame Ideen und Vorstellungen haben“, sagt der diplomierte Gesundheitsökonom, der sich schon sehr auf die neue Aufgabe in der Region Neuss/Düsseldorf freut. „Ich glaube, dass dieses Projekt mit der mittel- bis langfristigen Vision Erstliga-Handball gerade in Kombination mit der Sportstadt Düsseldorf ein schlafender Riese ist, der richtig geweckt werden muss. Durch den Zusammenschluss zur HSG Neuss/Düsseldorf als Basis für die Profis des HC Rhein Vikings können sowohl der Neusser HV als auch der ART Düsseldorf das Beste aus den jeweiligen Strukturen zusammenbringen und sind da auch auf einem sehr guten Weg, um weiterhin und womöglich noch verstärkt Talente aus der Region auszubilden und an den Leistungshandball heranzuführen“, glaubt Pallach.

Der künftige Jugendkoordinator ist schon jetzt begeistert von seinen künftigen Kollegen: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den guten und professionellen Kollegen um Benjamin Daser, Patrick Luig oder Jörg Bohrmann. Der Trainerqualität ist schon jetzt unglaublich hoch. Es ist deutschlandweit eine ganz besondere Konstellation, die Trainerstruktur praktisch komplett mit A-Lizenz-Inhabern besetzt zu haben.“

Obwohl das ambitionierte Projekt noch nicht einmal ein Jahr alt ist, seien die Voraussetzungen bereits jetzt schon sehr gut. „Auf dieser Basis wollen wir in Zukunft gemeinsam das gesamte Projekt im Nachwuchsbereich noch weiter ausbauen“, berichtet Pallach, der unter anderem den Erhalt des HBL-Jugendzertifikates sowie die Optimierung der strukturellen Vernetzung zwischen Jugend- und Profibereich und den Ausbau der Schulkooperationen als mittelfristige Hauptziele nennt.

Seine eigenen handballarischen Wurzeln hat Wallach beim VfL Gummersbach, wo er unter anderem auch zum Erstliga-Kader gehörte. Von dort aus zog es den gelernten Kreisläufer über den Wermelskirchener TV, den TuS Derschlag, die SG Schalksmühle-Halver, den TuS Ferndorf zum Leichlinger TV, von aus er wieder zu seinem Heimatverein zurückkehrte.

Jugendarbeit wird weiter intensiviert: Trainerteams von E- bis C-Jugend komplett, Sichtungslehrgänge terminiert

(nif/Vikings-Redaktion) Die HSG Neuss/Düsseldorf, Spielgemeinschaft der beiden Hauptvereine ART Düsseldorf und NHV und Basis für die Rhein Vikings, intensiviert ihre ohnehin schon hochwertige Jugendarbeit, die mittelfristig mit einem Jugendleistungszentrum „gekrönt“ werden soll, weiter:

So stehen zu diesem frühen Zeitpunkt bereits die Trainer für die Nachwuchsteams von der E- bis zur C-Jugend fest (siehe Übersicht unten). Die Koordination dieser Nachwuchsklassen übernimmt weiterhin Benjamin Daser, der derzeit zudem die C1-Jugend der HSG in der Oberliga trainiert. „Wir sind sehr froh, dass wir wieder so ein qualitativ hochwertiges Trainerteam für diese Altersklassen zusammenstellen konnten. Dass wir diese Positionen zu diesem frühen Zeitpunkt fix besetzt haben, freut uns dabei umso mehr“, erklärte Daser zufrieden. In den kommenden Wochen sollen zudem noch Co- und Torwarttrainer installiert werden.

Zudem veranstaltet die HSG vom 26. Februar bis zum 1. März Sichtungslehrgänge (siehe Übersicht unten), bei denen sich Nachwuchsakteure aus der Region für die Jugendteams aus Neuss und Düsseldorf im Rahmen einer Trainingseinheit vorstellen können. „Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn möglichst viele Nachwuchshandballer diese Gelegenheit für ein Kennenlernen nutzen würden“, sagt Daser.
Anmeldungen seien bei ihm oder Uwe Klause möglich (Kontaktdaten siehe unten).

Mit dem Handball-Camp für E- und D-Jugendteams bietet die HSG Neuss/Düsseldorf in den Osterferien noch ein weiteres Highlight für den Handball-Nachwuchs aus der Region. „Hier gibt es in naher Zukunft noch detailliertere Infos zu“, verspricht Daser, der das Camp im Rather Waldstadion organisieren wird.

JUGENDTRAINER

HSG Neuss/Düsseldorf

Jugend/Jahrgang/Trainer

C1 2004  Gilbert Lansen

C2 2005 Benjamin Daser

C3 2005 Christina Wasse

HSG (ART Düsseldorf)

D1 2006 Fabian Bleckat

D2 2007 Jens Janke

E1 2008+ Jens Janke

HSG (Neusser HV)

D1 2006/07 Uwe Klause/Wolfgang Spangenberger

E1 2008+ Udo Bleckat

Information: In E- und D-Jugend-Bereichen werden die HSG-Mannschaften noch in den jeweiligen Hauptvereinen – Neusser HV und ART Düsseldorf – belassen. Dabei trainieren die Neusser ausschließlich in Neuss und die Düsseldorfer in Düsseldorf.

SICHTUNGSLEHRGÄNGE

Jugend – Datum/Uhrzeit – Ort

C1, 2004, 1. März, 18.00 – 19.30 Uhr, Lessing-Gymnasium

C2, 2005, 28. Februar, 17.00 – 18.30 Uhr, Lessing-Gymnasium

D1 (ART), 2006, 26. Februar, 17.45 – 19.00 Uhr, Waldstadion

D2 (ART), 2007, 26. Februar, 17.45 – 19.00 Uhr, Waldstadion

E1 (ART), 2008+, 26. Februar, 16.30 – 17.45 Uhr, Rather Waldstadion

D1 (NHV), 2006/07, 26. Februar, 17.00 – 18.30 Uhr, Waldstadion

E1 (NHV), 2008+, 28. Februar, 17.00 – 18.30 Uhr, Hammfeld

 

Anmeldung und Informationen

Benjamin Daser
daser@rhein-vikings.de
0172 – 6959182

Uwe Klause
uwe.klause@hsg-neuss-duesseldorf.org
0179 – 7679483

Vikings Nachwuchs überzeugt beim Westfalenturnier für Landesauswahlmannschaften in Ahlen

Zwei Tage lang war das Handballleistungszentrum in Ahlen am vergangenen Wochenende Gastgeber des Westfalenturniers für sechs Landesverbände und deren männlichen Auswahlmannschaften der Jahrgänge 2001 und jünger. Dieses Turnier dient den Landesauswahlmannschaften als Vorbereitung auf den DHB-Länderpokal im Dezember in Berlin. Für das Team Niederrhein waren mit Nils Conrad, Ino Ahrens, Daniel Küpper Ventura, David Jurisic und Til Klause gleich fünf Akteure aus der B-Jugend des Bundesliganachwuchses der Rhein Vikings am Start.

Viel Prominenz aus dem Deutschen Handballsport war vor Ort, wie DHB-Vizepräsident Bob Hanning, DHB-Jugendtrainer Carsten Klavehn und auch Handballtrainer-Legende Horst Bredemeier, um den Spiele der Talente aus den Jahrgängen 2001 und jünger bei zu wohnen .

Auf dem Spielfeld zeigten die Landesverbänden Berlin, Mittelrhein, Niederrhein, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Westfalen Jugendhandball auf höchstem Niveau, was von den zahlreichen Zuschauern mit viel Applaus anerkennend gewürdigt wurde.

Nach zwei knappen und vermeidbaren Niederlagen am Samstag gegen Westfalen und Berlin spielte die Auswahl des Niederrheins am Sonntag gegen die Auswahl Mittelrhein um den 5. Platz.
Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung hieß es am Ende 34:25 für die Jungs vom Niederrhein.

Eine besondere Auszeichnung erhielt Vikings-Talent Til Klause, der einstimmig zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Glückwunsch, aber nicht nur an Ihn, sondern auch an David, Ino, Nils und Daniel, die ebenfalls ein tolles Turnier gespielt haben.

Hier die Ergebnisse der männlichen Jugend, Jahrgang 2001 und jünger

Gruppe A:

HV Westfalen             HV Niederrhein          26:25                          

HV Niederrhein          HV Berlin                    20:24                         

HV Berlin                    HV Westfalen             25:20 

Gruppe B:      

HV Niedersachsen      HV Mittelrhein           23:21                          

HV Mittelrhein           HV Sachsen-Anhalt     15:21  

HV Sachsen-Anhalt     HV Niedersachsen    21:23  

Halbfinale:

HV Westfalen             HV Niedersachsen      23:27                          

HV Berlin                    HV Sachsen-Anhalt     24:19  

Platzierungsspiele:                

HV Niederrhein (Platz 5)                     HV Mittelrhein (Platz 6)        34:25                         

HV Sachsen-Anhalt (Platz 4)              HV Westfalen (Platz 3)         19:27                         

Finale:

HV Berlin (Platz 1)                              HV Niedersachsen (Platz 2)  33:24  

 

Bester Torhüter:  Marcus Krey (HV Niedersachsen)

Bester Spieler:     Til Klause (HV Niederrhein)

HC Rhein Vikings Logo

HC Rhein Vikings bereit für die zweite Liga

In einer ausverkauften Hammfeldhalle feierte das Team von Ceven Klatt am Samstag den 22.04. seine bereits vor Saisonende feststehende Meisterschaft der Saison 2016/17 und den Aufstieg in die zweite Handballbundesliga. 27 von 28 Spielen wurden bisher gewonnen und die Liga wurde vom NHV wahrlich dominiert. Die Spielstatistik ist auch über die Grenze der 3.Liga hinaus eine bundesweit einmalige Leistung und zeigt warum das Team von Ceven Klatt mit Stolz den Ligaaufstieg vollzieht und erklärt seine Äußerung „… und jetzt greifen wir in der 2. Liga an!“.

Die Kulisse der ausverkauften Hammfeldhalle war genau richtig für die vielen Sektduschen von Spielern und Offiziellen. Diese Begeisterung gilt es nun bis zur offiziellen Meisterschaftsfeier nach dem Spiel am 06. Mai gegen Hagen zu halten und natürlich darüber hinaus auf die andere Rheinseite zu tragen.

Denn in der nächsten Saison trägt die Mannschaft nun offiziell den ab der 2. Liga erlaubten Markennamen HC Rhein Vikings und wird viele ihrer Heimspiele im Castello austragen. Dort werden die Vikings mit der Unterstützung der Fans der „Roten Wand“ Spitzenhandball abliefern und Ceven Klatt freut sich auf die Herausforderung in der höheren Spielklasse seine Truppe anzuführen. Hauptaufgabe wird es nach seinen Aussagen sein für die deutlich höhere Intensität und Spieldichte die richtigen Antworten im Training und auf der Bank zu finden. Voraussetzung dafür ist der durch Linksaußen Christian Hoße, Rechtsaußen Nils Artmann und Rückraumspieler Alexander Oelze (alle Bergischer HC), sowie Andreas Bornemann (TV Neuhausen) und Kreisläufer Teo Coric (TVB Stuttgart) deutlich verstärkte Kader der Vikings.

Basis bleibt natürlich Ceven Klatt als souveräner Coach, den nach dem Spiel und seiner verdienten Sektdusche von seiner Mannschaft gefeiert wurde.

hier der Bericht auf der nhv1 Homepage
und auf NGZ-Online

und hier ein Vimeo-Link zum Video des Tages