Kategorie: Vikings

Vikings – Niederlage im Münsterland gegen Ahlener SG 33:29

(vik/FK) Am Samstag traten die Rhein-Vikings die Reise nach Ahlen an, um gegen die Ahlener SG die nächsten Saisonpunkte einzufahren.
Nach 60 gespielten Minuten mussten sich die Vikings mit 33:29 geschlagen geben und die Heimreise ohne Punkte antreten.

Wieder war dem Vikings Kader die Unerfahrenheit und die daraus resultierende, mangelnde Konsequenz anzumerken.
Nachdem man zu Beginn gut mithalten konnte, schlichen sich gegen Mitte der ersten Halbzeit vermehrt leichte Fehler ein.
Die Ahlener SG konnte diese Fehler nutzen und sich bis zur Pause mit 6 Toren (20:14) absetzen.

Die Vikings kamen gut eingestellt und hoch motiviert aus der Kabine. In der 39. Spielminute hatte man 4 Tore aufgeholt (21:19) und die Chance mit den Ahlenern gleich zu ziehen.
Jedoch zeigten die Wikinger in dieser Phase zu viele Fehler, sodass Ahlen einen soliden Vorsprung erspielen konnte, den man bis zum Spielende verwaltete.

Laut Vikings Trainer Jörg Bohrmann war vor allem die Abwehrarbeit seiner Schützlinge der Grund für die Niederlage: „Wenn du auswärts 29 Tore wirfst, dann ist das richtig gut. Aber 33 Gegentore sind einfach zu viel. Wir werden verstärkt an unserer Deckung arbeiten und sind uns bewusst, was unsere Fehler waren.“
Deswegen gehen die Rhein-Vikings voller Zuversicht  in die nächste Trainingswoche und das kommende Spiel.

Am Samstag den 21.09. empfangen die Neuss/Düsseldorfer den OHV Aurich. Anpfiff ist um 19:30.

Kader und Torschützen:
Broy, Holtz, Ingenpass (1), Schön (1), Eberlein (5), Denert (5/2), Schlichting, Zimmermann, Handschke (1), Becher (5/4), Weis, Skorupa (2), Görgen (7), Aust (1), Gipperich (1)

Die Tabelle der 3. Liga West nach 4 Spieltagen

#MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Wilhelmshavener HV4400116:94228:0
2SGSH Dragons4310115:89267:1
3VfL Eintracht Hagen4310110:89217:1
4TuS Spenge4301129:107226:2
5Longericher SC4301111:96156:2
6OHV Aurich4220106:10066:2
7Team HandbALL Lippe II4121113:11034:4
8HSG Bergische Panther4202107:115-84:4
9Ahlener SG4112104:105-13:5
10LiT Tribe Germania4112114:118-43:5
11VfL Gummersbach II4112101:110-93:5
12SG Menden Sauerland Wölfe410393:104-112:6
13HC Rhein Vikings4103115:131-162:6
14Leichlinger TV4013106:114-81:7
15TuS Volmetal401398:119-211:7
16GWD Minden II4013100:137-371:7


Vikings – Tabelle 3. Liga Nord-West 3. Spieltag

PLATZTEAMPUNKTESPIELESUNTOREDIFF
1SGSH Dragons6:0330092:6626
2VfL Eintracht Hagen6:0330083:6221
3Wilhelmshavener HV6:0330084:768
4OHV Aurich5:1321083:776
5Longericher SC Köln4:2320186:7511
6TuS Spenge4:2320191:8110
7HSG Bergische Panther4:2320189:836
8Team HandbALL Lippe II3:3311186:833
9LiT Tribe Germania3:3311193:930
10HC Rhein Vikings2:4310286:98-12
11Leichlinger TV1:5301284:89-5
12Ahlener SG1:5301271:76-5
13VfL Gummersbach II1:5301273:86-13
14TuS Volmetal1:5301274:91-17
15TSV GWD Minden II1:5301274:99-25
16SG Menden Sauerland Wölfe0:6300368:82-14

Zeitstrafe gegen Trainer stoppt Aufholjagd – NGZ-Online vom 09.09.2019

Zweite Niederlage in Folge für die HSG Rhein Vikings in der Dritten Handball-Liga Nord-West: Im Heimspiel gegen die HSG Bergische Panther mussten sich die Wikinger am Ende mit 28:33 (15:17) geschlagen geben.

Vor 285 Zuschauern konnten die Gastgeber das Duell lange Zeit offen gestalten, eine Zweiminutenstrafe gegen den Trainer Jörg Bohrmann beim Stand von 28:31 (58.) brachte die Spielgemeinschaft jedoch letztlich endgültig auf die Verliererstraße. In Überzahl besiegelten Jan Blum und Bastian Munkel mit zwei Treffern innerhalb von 30 Sekunden die zweite Pleite für den Zweitliga-Absteiger im dritten Spiel. „Die Niederlage war am Ende verdient“, bilanzierte Bohrmann, „wir haben in der Abwehr nicht gut gestanden, zu viele individuelle Fehler gemacht und einige freie Bälle liegengelassen.“

Hier der ganze Bericht von Daniel Mertens in der NGZ-Online vom 09.09.2019 https://rp-online.de/nrw/staedte/rhein-kreis/sport/handball-drittligist-hsh-rhein-vikings-verliert-gegen-bergische-panther_aid-45677503

Vorbericht Vikings gegen Bergische Panther – 06.09. Heimspiel

(vik/FK) mit gemischten Gefühlen und Eindrücken sind die Rhein-Vikings in die Saison gestartet. Ein höchst emotionaler Sieg gegen den Leichlinger TV und eine deutliche Niederlage gegen den TuS Spenge.
Verschiedene Situationen, die Trainer und Spieler in dieser Woche beschäftigt haben. Man konnte in beiden Spielen sehen, dass dieser junge Kader viel Potential besitzt, dieses aber noch nicht vollständig ausschöpft. Nun will die Mannschaft jenes Potential am Freitag wieder auf die Platte bringen.

Am 06.09. gastieren die Bergischen Panther um 20:00 in der Hammfeldhalle. Die HSG konnte, nach der deutlichen Auftaktniederlage in Hagen, mit einem 33:24 gegen Gummersbach 2 überzeugen. Aufgrund des besseren Torverhältnisses stehen die Panther tabellarisch einen Platz vor den Vikings. Beide Mannschaften konnten bislang einen Sieg einfahren und kassierten eine Niederlage.

Der Gegner aus Burscheid wird Jörg Bohrmanns Team alles abverlangen. In der diesjährigen 3. Ligastaffel gibt es keine leichten Gegner. Also heißt es auch in diesem Spiel für die Rhein Vikings alles in die Waagschale zu werfen und die spielerische Qualität Stück für Stück zu steigern. 

Vikings – Tabelle 3. Liga Nord-West 2. Spieltag

Stets aktuell auch beim DHB

PLATZTEAMPUNKTESPIELESUNTOREDIFF
1SGSH Dragons4:0220058:3721
2TuS Spenge4:0220063:5112
3VfL Eintracht Hagen4:0220055:469
4Wilhelmshavener HV4:0220054:486
5LiT Tribe Germania3:1211064:595
6Team HandbALL Lippe II3:1211060:555
7OHV Aurich3:1211055:514
8Longericher SC Köln2:2210160:519
9HSG Bergische Panther2:2210156:551
10HC Rhein Vikings2:2210158:65-7
11TuS Volmetal1:3201158:63-5
12Leichlinger TV0:4200253:58-5
13Ahlener SG0:4200246:51-5
14SG Menden Sauerland Wölfe0:4200244:56-12
15VfL Gummersbach II0:4200248:61-13
16TSV GWD Minden II0:4200243:68-25

Vikings machen zu viele Fehler – NGZ-Online vom 02.09.2019

Es war nicht die Niederlage selbst, die Jörg Bohrmann ärgerte. Der Trainer der HSG Rhein Vikings haderte insbesondere mit den vielen einfachen Fehlern im Spiel seiner Mannschaft, die am Ende zur 27:35-(12:18)-Niederlage in der Dritten Liga Nord-West beim TuS Spenge geführt habe.

Hier zum Bericht von Daniel Mertens in der NGZ-Online vom 02.09. https://rp-online.de/nrw/staedte/rhein-kreis/sport/3-handball-liga-rhein-vikings-verlieren-beim-tus-spenge_aid-45510849

Niederlage der Vikings beim TuS Spenge – 35:27

(FK/vik) Vergangenen Samstag sind die Rhein-Vikings auswärts beim TuS Spenge angetreten. Im Gegensatz zum ersten Heimspiel der Saison, konnten die Vikings in fremder Halle keine Punkte verbuchen. Mit 35:27 musste sich das Team am Ende aus dem Rheinland geschlagen geben. Ab der 7. Spielminute liefen die Vikings einem Rückstand hinterher, der zur Halbzeitpause auf 7 Tore angewachsen war (18:11).

Die Mannschaft von Jörg Bohrmann gab sich in der zweiten Halbzeit zu keinem Zeitpunkt geschlagen und kämpfte um jedes Tor. Jedoch ließen sich die gut organisierten TuSler nicht beeindrucken und verteidigten den großen Vorsprung bis zur 60. Spielminute.
Letztendlich lässt sich festhalten, dass am Samstag in Spenge für die Vikings nichts zu holen war. Der TuS gewann das Spiel verdient und belohnte sich für eine konzentriert konstante Leistung. Auf Seiten der Vikings konnte offensiv ein Neuzugang überzeugen: Sven Eberlein, im Heimspiel gegen Leichlingen noch ohne Torerfolg, konnte er gegen Spenge 5 Treffer verbuchen. Auch David Denert erzielte 5 Tore und verwandelte die 7-Meter gewohnt sicher.

Für die Mannschaft und Trainer Bohrmann steht neben der Nachbereitung der Niederlage auch die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen die HSG Bergische Panther an, welche am Freitag (06.09. um 20:00) im Hammfeld gastieren.

Kader und Torschützen: Gipperich (2), Aust (3), Görgen, Schön, Eberlein (5), Weis (2), Becher (3), Handschke (2), Zimmermann (1), Dener (5/4), Schlichting (2), Ingenpass (2), Dreyer, Broy

Vorbericht Vikings gegen TuS Spenge am 31.08.2019

Nach dem ersten Heimsieg ist vor dem ersten Auswärtsspiel. Am Samstag den 31.08. um 19:15 werden sich die Rhein-Vikings mit dem TuS Spenge messen.

Das von Heiko Holtmann trainierte Team gilt als einer der unangenehmsten Gegner in der 3. Liga. Die Vikings erwarten bis in die Haarspitzen motivierte Spenger, die sich in ihrem ersten Heimspiel der Saison bestmöglich verkaufen wollen. Die Jungs von Jörg Bohrmann sind dahingehend gewarnt und werden mit derselben Motivation an das Spiel herangehen. Dass die Mannschaft einen solchen Kampf annehmen und gewinnen kann, hat sie bereits beim Heimsieg über Leichlingen gezeigt.

Ob die beim Heimspiel verletzen Spieler Skorupa, Schlichting und Ingenpass wieder mitwirken können, wird sich erst kurzfristig herausstellen. Trainer Bohrmann wäre es zu wünschen, damit sich spielerisch wieder mehr Optionen anbieten. Die Vikings freuen sich über jeden Zuschauer, der mit nach Spenge reist, um die Mannschaft zu unterstützen.

Vikings gegen Leichlinger TV 31:30

(vik/FK) Erster Spieltag, erster Sieg für die Rhein-Vikings. Im ersten Heimspiel der Saison konnten sich die Vikings mit 31:30 gegen die Pirates vom Leichlinger TV durchsetzen.
Über die gesamte Spieldauer verpassten die Wikinger immer wieder die Chance sich einen entscheidenden Vorsprung zu erspielen, was vor allem an stark kämpfenden Leichlingern lag. Aber auch die personelle Situation tat ihr übriges. So musste Trainer Jörg Bohrmann kurzfristig auf alle 3 etatmäßigen Kreisläufer verzichten.
Auf jener Position mussten Brian Gipperich und Sebastian Schön agieren und in die ungewohnte Rolle hineinwachsen, was Ihnen über weite Strecken gelang. Gipperich und Dennis Aust stachen bei den Rhein-Vikings mit jeweils 6 Toren als beste Torschützen heraus. Aber auch die Neuzugänge Bruno Zimmermann und David Denert konnten gute Akzente setzen.

Die kämpferische Leistung macht Mut und Hoffnung für die kommenden Spiele, während sich die spielerische Anlage erst bewerten lässt, wenn die 3 Kreisläufer der Vikings wieder fit und spielfähig sind. Insgesamt geht die Mannschaft mit einem positiven Gefühl in die anstehende Trainingswoche und die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Spenge.

Kader und Torschützen: Gipperich (6), Aust (6), Görgen, Weis (5), Becher (5), Handschke, Zimmermann (4), Denert (5), Eberlein, Schön, Koblenzer, Broy, Dreyer