Kategorie: Vikings

Rhein Vikings empfangen TV Emsdetten

Der HC Rhein Vikings empfängt am Samstag zum ersten Heimspiel des Jahres den TV Emsdetten im Castello Düsseldorf.

Es wird für die Neuss-Düsseldorfer das erste Spiel nach Bekanntwerden des Insolvenzantrages. Unter der Woche löste Geschäftsführer Daniel Pankofer die Verträge mit Alexander Ölze, Thomas Bahn (Beide SG Ratingen) und Teo Coric (Metalurg Skopje) auf. Ölze und Bahn standen noch am vergangenen Samstag in Coburg im Kader der Mannschaft von Jörg Bohrmann.

Den vollständigen Bericht gibt es hier.

Die Vikings möchten nach dem Unentschieden gegen Coburg und den Heimsiegen gegen Hamburg und Wilhelmshaven die nächsten Punkte in heimischer Halle behalten.

Rhein Vikings mit hoher Niederlage in Coburg

Das Tabellenschlusslicht der 2. Bundesliga HC Rhein Vikings verliert beim Tabellenzweiten HSC 2000 Coburg mit 37:22.

Jörg Bohrmann ging aufgrund der personellen Kaderänderungen in der Winterpause mit mehreren Jugendspielern und einer sehr offensiven Abwehr in die Partie. Coburg hatte zu Beginn noch Schwierigkeiten hier die Abschlüsse an Mikkel Moldrup vorbeizubringen. Die Vikings konnten früh mit 0:2 in Führung gehen, mussten aber anschließend zusehen, wie Coburg sich immer besser mit der Deckungsart arrangierte. Angefangen mit einem Siebenmeter, stellten die Hausherren schnell auf 4:2 und sahen sich fortan auf der Siegerstraße, von der sie auch nicht mehr abwichen.

Den vollständigen Bericht gibt es hier.

Mit dieser Niederlage gehen die Neuss/Düsseldorfer einen weiteren Schritt in Richtung Abstieg, auch wenn die Konkurrenz um den Wilhelmshavener HV, Dessau-Roßlauer HV, TV Großwallstadt und TSV Bayer Dormagen ebenfalls nicht siegen konnten. Lediglich der HC Elbflorenz 2006 hat seine Hausaufgaben gemacht und in Hagen einen 28:30-Sieg erkämpft. Damit verlassen die Dresdener das erste Mal seit geraumer Zeit die Abstiegsränge. Die Rhein Vikings sind nun elf Punkte vom rettenden Ufer entfernt, das vom Handball Sport Verein aus Hamburg auf dem 15. Platz markiert wird.

HC Rhein Vikings: Mikkel Moldrup (22 Gegentore, 10 Paraden), Nils Conrad (15 Gegentore, 1 Parade) – Brian Gipperich (3), Christian Hoße (1), Nils Artmann, Philipp Pöter (2), Paul Skorupa (3), Niklas Weiß (1), Felix Handschke (3), Thomas Bahn (1), Daniel Zwarg, Alexander Oelze (8/2), Moritz Gorgen, Patryk Rutzki, Tobias Middell.

HSG Neuss/Düsseldorf 2M – Mettmann-Sport 1M 29:28

Niederrhein Oberliga:

In der Niederrhein Oberliga hatte die zweite Garde der Vikings mit Mettmann-Sport den Tabellendritten zu Gast. Die Vikings konnten mit einem Sieg einen riesigen Satz in der Tabelle machen, in der gleich fünf Mannschaften nur einen Punkt voneinander entfernt sind. Diese Chance haben die Neuss-Düsseldorfer genutzt und mit einem knappen 29:28-Erfolg vier Plätze gut gemacht.

Der Hausherren-Kader war allerdings dünn besetzt, weshalb gleich mehrere Junioren-Spieler aushalfen. „Wir haben das Spiel gut eröffnet und die Abwehr stand sehr kompakt und stabil. Am Anfang konnten wir uns gleich auf 3:0 absetzen, was unserem Spiel enorm gut tat“, so Trainer Josip Jurisic. Diese Differenz wurde in der ersten Halbzeit etabliert, zur Pause stand es 15:12 für die Hausherren.

„In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel. Außerdem häuften sich technische Fehler in unserem Spieler, es dauerte keine neun Minuten, bis Mettmann den Ausgleich zum 19:19 machen konnte.“

Anschließend entwickelte sich eine packende ausgeglichene Partie. Es gab viele Tore und viele Zwei-Minuten-Strafen. Mit dem 24:25 gingen die Gäste in der 50. Minute das erste Mal in Führung. „Nach einem Time-Out rückte meine Mannschaft enger zusammen und bewies eine ganz tolle Moral“ so Jurisic. „Auch der Kampfeinsatz war überragend“. So drehten die Hausherren noch einmal das Momentum und holten sich kurz vor Schluss erneut die 27:26-Führung. Diese Führung konnte die HSG dann über die Zeit retten. „Es war ein verdienter Sieg nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung, zeigte sich Trainer Josip Jurisic zufrieden.

Einladung zum HSG Neuss/Düsseldorf – HC Rhein Vikings Infoabend am 22. Januar 2019, ab 19:30 Uhr im Castello Düsseldorf

Der Geschäftsführer der HC Rhein Vikings GmbH Daniel Pankofer lädt in das Castello Düsseldorf, Karl-Hohmann-Straße 1, 40599 Düsseldorf am 22. Januar ab 19:30 Uhr zu einem Infoabend ein.

Er stellt sich den offenen Fragen bzgl. der aktuellen Situation und stellt die Zukunftsperspektiven und Pläne der Handballabteilung dar.

Es sind alle Mannschaften der HSG eingeladen sich rege daran zu beteiligen. Der Vorstand der HSG Neuss Düsseldorf wird vertreten sein.

#strongertogether

„TOGETHER WE ARE STRONGER“

„Es soll eine durchgängige Verbindung zwischen der Jugend und den Profis geben“

Das sagte Geschäftsführer Daniel Pankofer unter der Woche zu den Plänen für die Rückrunde. „Wir wollen einen attraktiven Handball zeigen. Wir haben viele gute Jugendspieler, die es jetzt auch mal verdient haben Zweitliga-Luft zu schnuppern.“

Der Verein machte direkt Nägel mit Köpfen und veranstaltete am Dienstagabend ein Training unter der Leitung von Profi-Trainer Jörg Bohrmann, in dem die B-Jugend- und A-Jugend-Spieler zusammen mit den Profis ihr Können beweisen konnten. „Es war eine schöne Einheit, die Jungs waren total engagiert. Wir haben zwischen den Spielformen auch mal Teambuilding-Maßnahmen mit reingebracht, das hat den Jungs auch ganz gut gefallen“ äußert sich Jörg Bohrmann zum Training. „Da sind einige Jugendspieler mit großem Potential dabei. Wir können stolz auf unsere Jugendarbeit sein und ich bin gespannt, welche Sprünge der ein oder andere noch macht. Ein paar werde ich in der Rückrunde auf jeden Fall im Auge behalten“.

Abgerundet wurde die sportliche Einheit bei einem gemütlichen Handball-Abend, als Geschäftsführung, Jugendspieler und Profis gemeinsam das WM-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich genossen. Es war ein spannendes Spiel mit einem bitteren Ende für die deutsche Mannschaft, die kurz vor Schluss den 25:25-Ausgleich kassierten. Für die Verantwortlichen der Rhein Vikings war dieser Abend allerdings ein sehr erfolgreicher. „Es war ein erster Schritt in die richtige Richtung, so stelle ich mir das in Zukunft vor. Wir hatten einen schönen Abend, es wird sicherlich nicht der letzte in dieser Art gewesen sein“ gibt sich Pankofer zufrieden.

#strongertogether

Derbyzeit in Düsseldorf – Dormagen bittet zum Duell – Vikings sammeln für Obdachlose!

(RheinVikings / DR-SH) Zum Abschluss der Hinrunde steht für den HC Rhein Vikings noch einmal ein besonders emotionales Duell auf dem Programm, denn am Freitag ist der TSV Bayer Dormagen zu Gast im Castello. Das Spiel steht aber unter einem ganz besonderen Zeichen: Der Düsseldorfer Gutenachtbus kommt zum Spiel der Vikings und sammelt Wärme für Obdachlose.

Hier geht es zum vollständigen Bericht.

Im Trikot der Vikings gibt es für Felix Handschke ein Wiedersehen mit seinem Jugendclub. Der heute 28-jährige durchlief von 2003 bis 2007 die Jugendmannschaften des TSV. Noch nicht so lange zurück liegt hingegen das Engagement von Vikings-Trainer Jörg Bohrmann bei den Gästen. Insgesamt zehn Jahre lang war der Lehrer in Dormagen tätig, führte unter anderem die B-Jugend 2012 zum ersten deutschen Meistertitel einer TSV-Mannschaft, prägte das Nachwuchsleistungszentrum und übernahm anschließend die erste Mannschaft, die er bis 2016 zu zwei Drittliga-Meisterschaften führte.

Beide Mannschaften trafen bereits in der Vorbereitungsphase im Rahmen zweier Testspiele aufeinander. Während die Wikinger sich dem Rivalen Mitte Juli noch mit 24:14 geschlagen geben mussten, so feierte man zwei Wochen vor Saisonstart einen 24:23-Erfolg. Das wollen die Vikings am Freitag wiederholen, ab 20 Uhr möchten sie das Castello zum kochen bringen und die wichtigen zwei Zähler auf der rechten Rheinseite behalten.

Vikings gegen Aue Saison 2ß18/19

Rhein Vikings holen in der Hinrunde keinen Auswärtspunkt!

(RheinVikings / sh) Am 18. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga traten die Rhein Vikings beim EHV Aue an. Wenn man sich vor dem Spiel noch die Hoffnung auf zwei Punkte machte, stand nach der 29:26-Niederlage am Wochenende eine bittere Bilanz: Kein Auswärtspunkt in der gesamten Hinrunde. So bleibt man weiterhin abgeschlagener Tabellenletzter.

Hier gehts es zum vollständigen Bericht.

Vorentscheidend die 50. Minute: Ali Oelze übernahm Verantwortung. Doch mit einem umstrittenen Schrittfehler und einem Pfostenwurf brachte er sein Team nicht heran. Im Gegenteil schaffte es der EHV Aue erneut auf 3 Tore wegzuziehen (25:22, 51. Minute) und nun waren die Vikings nicht mehr in der Lage, etwas gegenzusetzen.

Vikings gegen Aue Saison 2018/19

Rhein Vikings fahren zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde nach Aue.

(RheinVikings/dr) Am 14. September feierten die Vikings den bisher einzigen Sieg der laufenden Spielzeit. Im Gastspiel beim EHV Aue sollen nun zwölf Wochen später die nächsten zwei Punkte folgen. Im letzten Auswärtsspiel des Jahres will die Sieben von Trainer Jörg Bohrmann ein Erfolgserlebnis mitnehmen, um den Abstand auf den Tabellenneunzehnten vor den beiden Heimspielen zum Jahresende ein wenig zu verkürzen.

Hier geht es zum vollständigen Bericht.

Bohrmann, sein Gegenüber auf der Trainerbank, hatte nach der Niederlage der Vikings am vergangenen Wochenende einmal mehr bemängelt, dass es Phasen im Spiel gibt, „wo wir einfach den Kopf ausschalten und kein Handball mehr spielen“. Das soll nun gegen den EHV verbessert werden. Nicht zur Verfügung steht dem Coach bei der Umsetzung dieses Plans nach wie vor Kreisläufer Bennet Johen, der an einem gebrochenen Finger laboriert.

Der HC Rhein Vikings steht also einmal mehr unter Zugzwang und trifft dabei auf einen Gegner, der seinen Fans Wiedergutmachung schuldig ist. Anwurf ist am Samstag, den 15.12. um 18:00 in der Erzgebirgshalle Lößnitz. Das Spiel wird auf rhein-vikings.de und sportdeutschland.tv ab 17:50 Uhr live übertragen. Die Moderation und Aufnahmetechnik obliegt dem Heimverein.


Vikings gegen Hagen Saison 2018/19

HC Rhein Vikings kann auch gegen Hagen nichts holen

RheinVikings/JJ) Die Rhein Vikings verlieren ihr nächstes Spiel und müssen sich dem VfL Eintracht Hagen mit 23:28 geschlagen geben.

Dabei kamen die Hausherren eigentlich gut in die Partie. Teo Coric, der den verletzten Bennet Johnen am Kreis ersetzte, und Nils Artmann stellten schnell auf 3:0 (3. Minute). Ein guter Start für die Hausherren, die in naher Vergangenheit häufig bereits früh den Rückständen hinterher liefen. Auf diesen 3:0-Wikinger-Lauf reagierten die Gäste aber gut. Zwar waren die Gastgeber mit vielen Fehlern im Aufbau nicht unbeteiligt, diese konnte Hagen jedoch konsequent ausnutzen und konterte mit einer 4:0-Serie zum  3:4 (8. Minute). Trainer Jörg Bohrmann bemängelte die offene Abwehrstellung nach der frühen Führung, hätte sich von seinen Torhütern aber auch mehr Unterstützung gewünscht: „Unsere Torhüter haben uns sehr geholfen in der Saison, ich hätte mir aber gewünscht, dass sie hier etwas stabiler gewesen wären.“

Hier gehts es zum vollständigen Bericht.

Alexander Oelze (10) und Teo Coric (6) waren die einzigen beiden Spieler, die aus dem Spiel heraus mehr als ein Tor erzielen konnten. Bei den Gästen schafften das mit Sören Kress (9), Tilman Pröhl (2), Dominik Waldhof (2), Jan-Lars Gaubatz (6) und Daniel Mestrum (5) gleich fünf Spieler, und das obwohl die Gäste vier Zwei-Minuten-Strafen mehr kassierten (6) als der HC Rhein Vikings (2).

Das nächste Spiel des HC Rhein Vikings findet am 15.12 um 17:00 Uhr in Aue statt. Das nächste Heimspiel im Castello Düsseldorf ist für den 21.12. um 20:00 Uhr gegen Dormagen angesetzt.

HC Rhein Vikings empfängt Eintracht Hagen zum 17. Spieltag der 2. Handball Bundesliga

(RheinVikings/JJ) „Wenn wir noch die Liga halten wollen, müssen wir Gegner wie Eintracht Hagen in der eigenen Halle einfach schlagen“ zeigt sich Jörg Bohrmann fokussiert auf die Partie am Freitag in Düsseldorf: „Diese Mannschaften stehen auf den Plätzen, auf denen wir am Ende sein möchten. Deshalb gilt es jetzt die Leistung auf die Platte zu bringen und endlich mal zu punkten.“

Nachdem die Vikings zuletzt auswärts phasenweise gut aufgetreten sind, muss die Leistung vor heimischem Publikum nun auch stimmen. Vor allem die Niederlagen-Serie von zwölf Pleiten am Stück macht den Spielern aber ordentlich zu schaffen. „Uns fehlt die Leichtigkeit im Spiel, die Spieler brauchen Erfolgserlebnisse“ ist sich der Trainer vor der Heimpartie gegen Hagen sicher.

Hier geht es zum vollständigen Bericht.

Dennoch dürfen wir uns im Castello Düsseldorf über eine richtig tolle Aktion freuen, die ausnahmsweise nur bedingt mit dem Sport zu tun hat:

Das Wohltätigskeitsprojekt vision:teilen (eine franziskanische Initiative gegen Armut und Not e.V.) wird am Freitag in unserer Halle vorstellig werden und die Zuschauer über ihr soziales Engagement aufklären. Im Vordergrund steht das Projekt des Gutenachtbusses, für das beim Heimspiel am 21.12. gegen Bayer Dormagen Spenden gesammelt werden.