Kategorie: Vorbericht

C1 will sich nach Erfolg im Spitzenspiel mit Heimsieg in Spielpause verabschieden

Oberliga, C-Jugend
Bergischer HC – HSG Neuss/Düsseldorf 15:30 (3:14)
HSG Neuss/Düsseldorf – JSG Hiesfeld/Aldenrade (Samstag, 14.30 Uhr, Hammfeld)
Nach dem überzeugenden Erfolg im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten am vergangenen Wochenende wartet nun vor der Weihnachtspause das Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht auf die Mannschaft von HSG-Trainer Benjamin Daser. „Gegen den BHC waren Fokussierung, der Biss und dabei die Klarheit im Kopf inklusive einer bärenstarken Abwehrleistung beeindruckend“, blickt Daser zurück. „Daran sollten wir gegen die JSG anknüpfen und uns von dem Tabellenstand nicht blenden lassen“, erklärt der Coach des noch immer verlustpunktfreien Tabellenführers. Ein überzeugender Heimerfolg sei gerade zum Jahresabschluss „eine schöne Sache“.

U23 will gegen Wölfe Nordrhein den zweiten Sieg in Folge

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – HC Wölfe Nordrhein (Samstag, 16 Uhr, Castello)
„Für uns geht es nach der kleinen Spielpause darum, den vergangenen Erfolg gegen Weiden zu bestätigen und den zweiten Sieg in Folge einzufahren“, stellt HSG-Trainer Mark Dragunski vor dem Heimauftritt im Vorfeld des Zweitliga-Heimspiels des HC Rhein Vikings im Castello klar. Der Gegner liegt bei zwei mehr ausgetragenen Spielen in der Tabelle nur zwei Punkte vor der HSG und hat bereits seit vier Partien nicht mehr gewinnen können. „Dennoch wird das ein schwieriges Spiel für uns, die Wölfe haben eine sehr erfahrene Mannschaft“, sagt Dragunski. Vor allem in der Offensive müssten seine Schützlinge geduldiger als phasenweise in den vergangenen Partien agieren und dann die eigenen Chancen konsequent nutzen. „Insgesamt müssen wir alles reinwerfen, um die Punkte bei uns zu behalten“, sagt der HSG-Coach, der hofft, „dass einige Zuschauer der Profimannschaft vielleicht schon etwas eher ins Castello kommen, um uns zu unterstützen“. Positiv: Dragunski hat den kompletten Kader zur Verfügung.

Für A1 zählt gegen das Schlusslicht nur ein Sieg

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Eintracht Hagen (Sonntag, 13.15 Uhr, Hammfeld)
Gegen das bislang noch sieglose Tabellenschlusslicht zählt für die zweitplatzierte HSG vor heimischem Publikum nur ein Sieg. „Von der Papierform her ist das sicher eine Pflichtaufgabe für uns. Und wenn wir unsere normale Leistung abrufen können, sollten die beiden Punkte auch zu Hause bleiben“, stellt HSG-Trainer Patrick Luig klar. Gleichwohl warnt er vor dem Außenseiter: „Hinsichtlich der Motivation können so scheinbar klare Spiele schwierig sein, denn man kann als Favorit eigentlich nur schlecht aussehen.“ Nicht zuletzt aus diesem Grund seien seine Schützlinge gut beraten, „sich top vorzubereiten und diese Aufgabe seriös anzugehen“. Als warnendes Beispiel dient dabei das erste Duell aus der Hinrunde, in dem sich die HSG gegen die Eintracht länger schwer tat als gedacht. Mit Ausnahme von Boddenberg (Kreuzbandriss) wird Luig erstmals wieder auf einen komplette Kader zurückgreifen können. So sind Alex Santos und auch Felix Molsner nach ihren langen Verletzungspausen  erstmals wieder einsatzbereit.

C1 gastiert zum Topspiel beim BHC

(nif) Oberliga, C-Jugend
Bergischer HC – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 12.30 Uhr)

Vor dem Spitzenspiel seiner verlustpunktfreien und erstplatzierten HSG beim Tabellenzweiten erwartet HSG-Coach Benjamin Daser einen „extrem motivierten Gegner“. Immerhin habe der BHC am vergangenen Spieltag ausgerechnet beim Tabellenschlusslicht aus Homberg den ersten Zähler der laufenden Spielzeit abgegeben und sei daher „doppelt motiviert“, um das wieder gutzumachen. „Allerdings müssen wir uns da sicher nicht verstecken. Es wird zwar eine schwierige Aufgabe – gerade auswärts. Aber wenn wir geduldig bleiben, auch in den Phasen, in denen es vielleicht mal nicht so läuft, bin ich dennoch optimistisch“, sagt Daser, der mit Janos Willmer, Alexander Poschacher und Christian Buttermann verletzungsbedingt auf drei Spieler verzichten muss.

C1 freut sich auf ersten Auftritt im Castello

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – HSG Bergische Panther (Samstag, 16 Uhr, Castello)
Der verlustpunktfreie Tabellenführer empfängt den fünf Zähler entfernten Tabellenvierten. „Wir freuen uns sehr darauf, erstmals vor unserer Zweitliga-Mannschaft im Castello spielen zu können – das ist für die Jungs etwas ganz Besonderes und an Motivation wird es da sicher nicht fehlen. Dass dazu auch noch ein guter Gegner auf uns wartet, macht das Ganze umso interessanter“, sagt Benjamin Daser. Der HSG-Coach hofft, dass seine Schützlinge gegen die HSG die gute Leistung vom vergangenen Sonntag bestätigen können: „Wenn wir das schaffen, bin ich zuversichtlich, dass wir die Punkte zu Hause behalten.“ Bis auf den langzeitverletzten Alexander Poschacher, der sich bereits auf dem Weg der Besserung befindet, ist der Kader komplett.

A1 erwartet knifflige Aufgabe in Nettelstedt

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
JSG NSM-Nettelstedt – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 19 Uhr)
„Von der reinen Tabellenkonstellation her sind wir sicher der Favorit – zumal wir auch das Hinspiel mit 27:18 für uns entscheiden konnten“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig vor dem Gastspiel seiner zweitplatzierten Mannschaft beim Neunten der Tabelle. Doch so einfach ist es für den Übungsleiter nicht: „Nettelstedt ist ein sehr unangenehmer Gegner, der taktisch und spielerisch gut sowie defensiv stark ist und über gute Torhüter verfügt. Das wird kein Selbstläufer und wir müssen alles abrufen.“ Das A und O sei in dieser Begegnung die eigene Abwehrleistung samt Torhüterspiel. „Denn nur so können wir über das Umschaltspiel zu möglichst einfachen Toren kommen, bevor wir uns diese gegen die starke JSG-Abwehr hart erarbeiten müssen“, sagt Luig.

Doppelspieltag für die C1-Jugend

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf  – TV Borken (Samstag, 14 Uhr, Rückertstraße)
Haaner TV – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 18 Uhr)
Da die vor einigen Wochen aufgrund eines Lehrgangs verlegte Partie in Haan an diesem Wochenende nachgeholt werden muss, steht für die Mannschaft von HSG-Coach Benjamin Daser an diesem Wochenende ein Doppelspieltag an. Dabei muss sich der verlustpunktfreie Spitzenreiter mit zwei Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle messen. „Wir wollen in beiden Spielen Vollgas geben und uns so schon gut die kommenden Partien vorbereiten und in unseren Rhythmus kommen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser.
Janos  Willmer (umgeknickt) und Alexander Poschacher werden fehlen. Hinter dem Einsatz von Christian Buttermann steht krankheitsbedingt noch ein Fragezeichen.

B1 will mit Sieg an Spitzenreiter Dormagen dranbleiben

(nif) Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – HC Gelpe/Strombach (Samstag, 15.30 Uhr, Hammfeld)
Nach dem 30:28 (14:15)-Auswärtssieg im Nachholspiel unter der Woche bei den Wölfen Nordrhein geht es für die Schützlinge von HSG-Coach Mark Dragunski gegen den aktuellen Tabellenletzten. „Da ist ein Sieg schon Pflicht für uns. Und wenn wir die Partie zu 100 Prozent konzentriert angehen, sollten zwei Punkte auch möglich sein“, sagt HSG-Trainer Mark Dragunski, dessen Team einige angeschlagene Spieler zu verkraften hat. Dennoch ist es das klare Ziel, mit dem sechsten Sieg im siebten Saisonspiel an Spitzenreiter Dormagen dranzubleiben.

Das nächste Topspiel: A1 gastiert bei BHC-Nachwuchs

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
Bergischer HC – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 17 Uhr)
Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen den Spitzenreiter aus Essen wartet nun mit dem Gastspiel beim BHC das nächste Topspiel auf die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig. Dabei ist die jahrgangsjüngere Mannschaft aus dem Bergischen Land so etwas wie die Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison. „Angeführt wird diese talentierte Truppe von Alexander Weck, der im linken Rückraum spielt“, berichtet Luig, der neben Fabian Neher auch noch das Umschaltspiel des kommenden Kontrahenten explizit lobt. „Der BHC kann an einem guten Tag jede Mannschaft der Liga schlagen. Wir werden eine ähnliche Leistung wie zuletzt gegen TuSEM abrufen und unser Spiel durchdrücken müssen, wenn wir erfolgreich sein wollen“, stellt der HSG-Trainer klar. Bis auf Molsner und Boddenberg sind alle Mann an Bord. Auch Schön rückt nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder in den Kader.

U23 will im Kellerduell punkten

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – Weidener TV (Samstag, 17.15 Uhr, Hammfeld)
Duell zwischen der auf dem vorletzten Platz notierten HSG und dem Schlusslicht der Regionalliga-Nordrhein. „Wir wollen und müssen die zwei Punkte in jedem Fall zu Hause behalten – auch wenn Weiden schon einige gute Spiele abgeliefert und enge Ergebnisse erzielt hat“, stellt HSG-Trainer Mark Dragunski unmissverständlich klar. Dabei müsse an die gute Abwehrleistungen der vergangenen Partien angeknüpft und in der Offensive jedoch „mehrere Schippen draufgelegt“ werden. „Wir werden mit komplettem Kader antreten und alles dafür geben, um die Saisonpunkte Nummer fünf und sechs einzufahren“, sagt Dragunski. Dies wäre dann für die HSG vermutlich gleichbedeutend mit dem verlassen der Abstiegsplätze.