Rhein Vikings gelingt Überraschungscoup – 36:31 gegen SGSH Dragons


(vik/FK) Eine Mischung aus ausgelassener Freude und Verblüffung herrschte in der Neusser Hammfeldhalle, nachdem die Schiedsrichter die Partie zwischen den heimische Vikings und dem Gast aus Schalksmühle abpfiffen. Die Zuschauer sahen ein hochklassiges Spiel, welches von beiden Teams leidenschaftlich geführt wurde. Am Ende konnten sich die Wikinger mit 36:31 gegen den bis dato Tabellenzweiten, die SGSH Dragons, durchsetzen.

Von Beginn an waren die Neuss/Düsseldorfer hellwach. Schnell brachten Dennis Aust und Niklas Weis ihre Mannschaft in Führung. Gerade in den ersten Minuten rührte die Deckung, um Paul Skorupa Beton an. Der junge Vikings Akteur agierte in der Deckungsmitte und verlor kaum einen Zweikampf. Aber auch die Gäste boten eine ansprechende Leistung. Bis zur Halbzeitpause sahen die Zuschauer, in der sehr gut gefüllten Hammfeldhalle, ein stets ausgeglichenes Spiel. Die Wikinger konnten die Führung über weite Strecken der ersten Hälfte behaupten, sich aber nicht entscheidend absetzen (16:15, 30. Spielminute).

Die zweite Halbzeit wurde zu einer Nervenprobe für Mannschaften und Zuschauer. Gleich nach Wiederanpfiff konnten die Dragons, durch einen Doppelschlag von Rechtsaußen Moritz Frenzel in Führung gehen. Sein Pendant auf Seiten der Rhein-Vikings, Dennis Aust, konnte in der 37. Minute den Ausgleich zum 19:19 erzielen. Die anschließende Führung, durch Paul Skorupa, gaben die Vikings bis zum Spielende nicht mehr ab. Es blieb jedoch ein stets spannendes und hartes Spiel. In den letzten Minuten konnte sich die Mannschaft von Jörg Bohrmann sukzessiv absetzen, was nicht zuletzt an Dennis Aust lag. Der Routinier wurde mehrfach schön freigespielt und konnte 11 Treffer zum Sieg beisteuern.  Der Vikings Trainer zur Leistung seiner Mannschaft: „Normalerweise gewinnt man die Spiele hinten in der Deckung. Heute haben wir aber 31 Gegentore kassiert, was gegen einen Gegner wie Schalksmühle passieren kann. Dieses Spiel haben wir vorne gewonnen. 36 Tore gegen diesen starken Gegner sind eine super Angriffsleistung.“

Alles in Allem ein denkwürdiger Handball-Abend in der Hammfeldhalle. Jörg Bohrmann wusste nach dem Spiel bei wem er sich, neben seiner Mannschaft, für  den Sieg an seinem Geburtstag bedanken musste: „Die Stimmung hier im Hammfeld war einfach super. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Fans. Die Unterstützung brauchst du, wenn du das Spiel gewinnen willst.“ Jeder Treffer der Vikings wurde frenetisch von den Fans bejubelt.

Das nächste Spiel wird für die Wikinger zu einem Rhein-Derby. Am Freitag trifft die Mannschaft in Köln auf den Longericher SC.

Kader und Torschützen:
Broy, Dreyer, Gipperich (1), Aust (11), Görgen, Schön, Skorupa (3), Weis (3), Becher (2/1), Denert (3/3), Handschke, Zimmermann (3), Schlichting (2), Eberlein (3), Klause, Ingenpass (1)

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.