Rhein Vikings mit hoher Niederlage in Coburg

Das Tabellenschlusslicht der 2. Bundesliga HC Rhein Vikings verliert beim Tabellenzweiten HSC 2000 Coburg mit 37:22.

Jörg Bohrmann ging aufgrund der personellen Kaderänderungen in der Winterpause mit mehreren Jugendspielern und einer sehr offensiven Abwehr in die Partie. Coburg hatte zu Beginn noch Schwierigkeiten hier die Abschlüsse an Mikkel Moldrup vorbeizubringen. Die Vikings konnten früh mit 0:2 in Führung gehen, mussten aber anschließend zusehen, wie Coburg sich immer besser mit der Deckungsart arrangierte. Angefangen mit einem Siebenmeter, stellten die Hausherren schnell auf 4:2 und sahen sich fortan auf der Siegerstraße, von der sie auch nicht mehr abwichen.

Den vollständigen Bericht gibt es hier.

Mit dieser Niederlage gehen die Neuss/Düsseldorfer einen weiteren Schritt in Richtung Abstieg, auch wenn die Konkurrenz um den Wilhelmshavener HV, Dessau-Roßlauer HV, TV Großwallstadt und TSV Bayer Dormagen ebenfalls nicht siegen konnten. Lediglich der HC Elbflorenz 2006 hat seine Hausaufgaben gemacht und in Hagen einen 28:30-Sieg erkämpft. Damit verlassen die Dresdener das erste Mal seit geraumer Zeit die Abstiegsränge. Die Rhein Vikings sind nun elf Punkte vom rettenden Ufer entfernt, das vom Handball Sport Verein aus Hamburg auf dem 15. Platz markiert wird.

HC Rhein Vikings: Mikkel Moldrup (22 Gegentore, 10 Paraden), Nils Conrad (15 Gegentore, 1 Parade) – Brian Gipperich (3), Christian Hoße (1), Nils Artmann, Philipp Pöter (2), Paul Skorupa (3), Niklas Weiß (1), Felix Handschke (3), Thomas Bahn (1), Daniel Zwarg, Alexander Oelze (8/2), Moritz Gorgen, Patryk Rutzki, Tobias Middell.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.