Schlagwort: A1

A1 verpasst Playoffs zur Deutschen Meisterschaft nur um einen Punkt

(nif) Bundesliga West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf  – Bergischer HC 27:21 (15:12)
Schade, nichts wurde es mit der Qualifikation zu den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft. Zwar erledigte die Mannschaft von HSG-Trainer am letzten Spieltag ihre Hausaufgaben und bezwang nach einer ordentlichen Leistung den BHC-Nachwuchs. Doch weil auch der Tabellenzweite VfL Gummersbach sein Heimspiel gegen TuSEM Essen siegreich gestalten konnte, bleibt für die HSG trotz starker Premierenspielzeit am Ende „nur“ Platz drei in der Tabelle. Immerhin wurde so die direkte Qualifikation zur Bundesliga-Saison 2019/20 und somit das gesteckte Saisonziel erreicht.
Gegen den BHC lag die HSG lediglich in der 3. Minute zurück (2:3), kontrollierte jedoch in der Folge das Geschehen auf dem Feld und konnte sich schließlich in der Schlussphase auch vom 22:20 (54.) entscheidend auf 27:20 (58.) absetzen.

A1 will mit Derby-Sieg in Essen Minimalchance auf Deutsche-Meisterschafts-Playoffs waren

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
TuSEM Essen – HSG Neuss/Düsseldorf – TuSEM Essen (Sonntag, 14 Uhr)
Gewinnt die HSG ihre beiden noch ausstehenden Saisonspiele, kann der zweite Tabellenplatz, der am Ende zu den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft berechtigt, noch erreicht werden. Das erste dieser beiden „Endspiele“ führt die derzeit drittplatzierte Mannschaft von Patrick Luig ausgerechnet zum direkten Tabellennachbarn, der bei zwei Punkten Rückstand ebenfalls noch Minimalchancen auf Platz zwei hat. „TuSEM wird ebenso wie wir versuchen, mit einem Sieg die Minimalchance auf Platz zwei wahren“, sagt Luig, der ein entsprechend hart umkämpftes Spiel erwartet. Das Hinspiel gewann die HSG zwar klar, jedoch fehlte dem TuSEM in dieser Partie der Top-Torschütze. „Zudem stellt Essen die zweitbeste Abwehr der Liga. Das wird nicht einfach für uns. Vor allem im Überzahlspiel und beim Torabschluss müssen wir uns steigern“, sagt Luig. Der Kader bleibt im Vergleich zur Vorwoche unverändert.

Molsner und Conrad führen A1 zu Sieg über Lemgo

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – HSG Lemgo 30:28 (14:14)
Der Traum von Platz zwei lebt. Zwar lag die HSG im ersten Spielabschnitt aufgrund einer durchwachsenen Vorstellung phasenweise mit 5:9 (16.) und 11:13 (27.) zurück. Doch schon kurz vor dem Seitenwechsel folgte eine Leistungssteigerung – auch dank einer Umstellung in der Defensive. Folgerichtig dominierte die Mannschaft von Trainer Patrick Luig die Begegnung gegen den Tabellennachbarn fortan, legte eine bessere Chancenverwertung an den Tag und baute ihren Vorsprung zeitweilig bis auf vier Tore aus – 29:25 (56.). Doch erst als Stephan Ulrichs rund 40 Sekunden vor Schluss den 30:28-Endstand herstellte, war die Partie endgültig entschieden. „Die Mannschaft hat ihren Aufwärtstrend bestätig. Wir haben über weite Teile auch spielerisch gute Vorstellung geliefert“, freute sich Luig. Überragend war Nils Conrad im HSG-Tor. Auch Felix Molsner lieferte gegen seinen Ex-Club eine richtig gute Partie ab.

A1 sichert Bundesliga-Quali mit Sieg in Melsungen

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen – HSG Neuss/Düsseldorf 23:30 (11:12)
Wichtiger Erfolg für die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig, die damit am Saisonende sicher unter den besten sechs Mannschaften stehen wird. Damit ist die vorzeitige Bundesliga-Qualifikation für die kommende Spielzeit erreicht. In Abwesenheit des verletzten Moritz Görgen setzte sich die HSG nach ausgeglichener erste Spielhälfte nach der Pause ab: Erst vom 18:18 (42.) auf 21:18, dann von 21:19 (46.) auf 25:19 – die Entscheidung. In den noch ausstehenden drei Saisonspielen kämpft das Luig-Team nun noch als aktueller Tabellendritter um den zweiten Platz, der zu den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft berechtigt.

A1 kann in Melsungen Bundesliga-Qualifikation vorzeitig sichern

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen –  HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 17 Uhr)
Beim Tabellenachten will die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig über einen Punktgewinn vorzeitig die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Spielzeit klar machen. Kehrt die derzeitig drittplatzierte HSG nämlich mit mindestens einem Punkt aus Melsungen zurück, hat sie zumindest Platz sechs sicher. Das Hinspiel gewann das Luig-Team mit 27:24, muss aber nun weiterhin ohne die verletzten Görgen und Zwarg auskommen. „Melsungen ist eine gute, junge Truppe. Das wird eine schwierige Aufgabe. Da müssen wir uns vor allem in der Offensive weiter steigern und die Abwehr wieder stabil bekommen. Auf dieser Basis sollten wir möglichst häufig über das Tempospiel zum Erfolg kommen – das käme uns in der aktuellen personelle Situation sicher sehr entgegen“, sagt Luig.

Angeschlagene A1 will endlich wieder punkten

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – DJK Oespel-Kley (Samstag, 16 Uhr, Rückertstraße)
Drei Niederlagen gegen Topteams inklusive dem Abrutschen auf Platz drei der Tabelle haben der HSG natürlich so gar nicht geschmeckt. Kein Wunder, das Trainer Patrick Luig vor dem Heimauftritt gegen den Vorletzten fordert: „Wir haben einiges gutzumachen. Wir müssen gegen Oespel-Kley wieder in die Erfolgsspur zurück und die Partie gewinnen.“ Görgen und Zwarg fallen aufgrund ihrer Verletzungen weiter aus. Königs und Schön haben nicht trainieren können und werden maximal zu Kurzeinsätzen kommen. „Dies macht die Aufgabe gegen den DJK nicht einfacher, aber wir stehen dennoch absolut in der Bringschuld“, stellt Luig unmissverständlich klar.

A1 kassiert dritte Niederlage in Folge

(nif) Bundesliga West, A-Jugend
VfL Gummersbach – HSG Neuss/Düsseldorf 34:23 (14:8) –
Nach der dritten Niederlage in Folge sind die Schützlinge von HSG-Trainer Patrick Luig erstmals wieder auf Platz drei abgerutscht. „Auch wenn die Vorzeichen ob der kurzfristigen Ausfälle von Görgen, Schön und Königs nicht besonders gut waren, haben wir auch in der Höhe verdient verloren. Das war ein phasenweise blutleerer Auftritt von uns“, gestand Luig hinterher ein.
Gegen die kompakte 6:0-Abwehr der Gastgeber fand die HSG zu selten Lösungen. Und der verletzungsbedingt Ausfall von Top-Torjäger Daniel Zwarg ab der 29. Minute verschlechterte das Bild nochmals. „Wir waren heute vorne wie hinten einfach zu schwach, um ein ebenbürtiger Gegner für Gummersbach zu sein“, sagte Luig, der nach dem Abpfiff schon wieder nach vorne blickte: „Wir müssen uns jetzt sammeln und am nächsten Wochenende den Bock umstoßen.“ 

A1 will in Gummersbach zurück in die Erfolgsspur

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
VfL Gummersbach – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 12 Uhr)
Die Oberbergischen liegen derzeit nur einen einzigen Zähler hinter der zweitplatzierten HSG. Diese will nach zuletzt zwei Topspiel-Niederlagen in Serie wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. „Das wird jedoch nicht einfach. Der VfL ist ein spielstarkes Team und individuell eines der besten der Liga“, erklärt HSG-Trainer Patrick Luig. Beim Hinspiel-Erfolg habe sein Team über eine bewegliche, aggressive Defensive eine der besten Abwehrleistungen gezeigt und den kommenden Kontrahenten so in Schach gehalten. „Und die Abwehr ist auch in diesem Spiel wieder der Schlüssel. Wir müssen uns da im Vergleich zu den vergangenen Spielen steigern, um so wieder vermehrt ins Umschaltspiel zu kommen. Das ist sehr wichtig für uns“, sagt Luig. Bis auf Ranga Boddenberg (Kreuzbandriss) sind in der richtungsweisenden Auswärtspartie wohl alle Mann an Bord. Kleine Fragezeichen stehen einzig noch hinter Felix Molsner (Rücken) und Christopher König (Grippe). Dafür könnte Alex Santos womöglich erstmals auflaufen.

A1 tritt zum Derby in Dormagen an

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
TSV Bayer Dormagen – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 16 Uhr)
Nach der Spielpause geht es für die HSG zum Derby beim Tabellenachten, gegen den es im Hinspiel noch eine 26:32-Heimniederlage gesetzt hatte. Nun wollen die Schützlinge von Trainer Patrick Luis unbedingt den fünften Sieg in Folge schaffen und so den zweiten Platz festigen. „Vom reinen Tabellenstand her scheint es, als seien die Rollen klar zu unseren Gunsten verteilt. Aber dem ist nicht so, wir sind von der Hinspiel-Niederlage noch gewarnt. Dormagen ist ein ganz harter Brocken“, erklärt Luig. Der TSV sei in der Lage, jedes Team der Liga zu schlagen – wie beim Sieg gegen Spitzenreiter Minden bereits bewiesen wurde. „Der TSV hat einen starken Kader mit guten Außen und einem guten Rückraum“, weiß der HSG-Coach. Zudem wisse man nach einer Spielpause nie genau, auf welchem Leistungsstand man sich befindet. „Dennoch wollen wir natürlich einen guten Start hinlegen und werden alles dafür tun.“ Fehlen wird lediglich Boddenberg (Kreuzbandriss).

A1 feiert Pflichtsieg zum Jahresabschluss und überwintert auf Platz 2

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Eintracht Hagen 31:24 (16:10)
Zum Abschluss vor der Weihnachtspause feierte die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luis einen Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht. „Das war spielerisch sicher kein glanzvolles Spiel von uns, aber wir nehmen die nächsten zwei Punkte mit. Mund abwischen, weiter geht es im neuen Jahr“, erklärte Luis nach dem Schlusspfiff. Nach einer 5:1-Führung stand es in der 22. Minute plötzlich 7:9. Im Anschluss an eine Auszeit zog sein Team mit einem 9:1-Lauf zur Sechs-Tore-Pausenführung davon. Diesen Vorsprung verwaltete die HSG bis zum Schluss und geht als Tabellenzweiter in die mehrwöchige Spielpause. Bitter: Abwehrchef Jörn Grieger musste mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Die HSG hofft, dass er am 21. Januar zum Derby bei Bayer Dormagen womöglich wieder fit ist.