Schlagwort: A1

A1 tritt zum Derby in Dormagen an

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
TSV Bayer Dormagen – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 16 Uhr)
Nach der Spielpause geht es für die HSG zum Derby beim Tabellenachten, gegen den es im Hinspiel noch eine 26:32-Heimniederlage gesetzt hatte. Nun wollen die Schützlinge von Trainer Patrick Luis unbedingt den fünften Sieg in Folge schaffen und so den zweiten Platz festigen. „Vom reinen Tabellenstand her scheint es, als seien die Rollen klar zu unseren Gunsten verteilt. Aber dem ist nicht so, wir sind von der Hinspiel-Niederlage noch gewarnt. Dormagen ist ein ganz harter Brocken“, erklärt Luig. Der TSV sei in der Lage, jedes Team der Liga zu schlagen – wie beim Sieg gegen Spitzenreiter Minden bereits bewiesen wurde. „Der TSV hat einen starken Kader mit guten Außen und einem guten Rückraum“, weiß der HSG-Coach. Zudem wisse man nach einer Spielpause nie genau, auf welchem Leistungsstand man sich befindet. „Dennoch wollen wir natürlich einen guten Start hinlegen und werden alles dafür tun.“ Fehlen wird lediglich Boddenberg (Kreuzbandriss).

A1 feiert Pflichtsieg zum Jahresabschluss und überwintert auf Platz 2

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Eintracht Hagen 31:24 (16:10)
Zum Abschluss vor der Weihnachtspause feierte die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luis einen Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht. „Das war spielerisch sicher kein glanzvolles Spiel von uns, aber wir nehmen die nächsten zwei Punkte mit. Mund abwischen, weiter geht es im neuen Jahr“, erklärte Luis nach dem Schlusspfiff. Nach einer 5:1-Führung stand es in der 22. Minute plötzlich 7:9. Im Anschluss an eine Auszeit zog sein Team mit einem 9:1-Lauf zur Sechs-Tore-Pausenführung davon. Diesen Vorsprung verwaltete die HSG bis zum Schluss und geht als Tabellenzweiter in die mehrwöchige Spielpause. Bitter: Abwehrchef Jörn Grieger musste mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Die HSG hofft, dass er am 21. Januar zum Derby bei Bayer Dormagen womöglich wieder fit ist.

Für A1 zählt gegen das Schlusslicht nur ein Sieg

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Eintracht Hagen (Sonntag, 13.15 Uhr, Hammfeld)
Gegen das bislang noch sieglose Tabellenschlusslicht zählt für die zweitplatzierte HSG vor heimischem Publikum nur ein Sieg. „Von der Papierform her ist das sicher eine Pflichtaufgabe für uns. Und wenn wir unsere normale Leistung abrufen können, sollten die beiden Punkte auch zu Hause bleiben“, stellt HSG-Trainer Patrick Luig klar. Gleichwohl warnt er vor dem Außenseiter: „Hinsichtlich der Motivation können so scheinbar klare Spiele schwierig sein, denn man kann als Favorit eigentlich nur schlecht aussehen.“ Nicht zuletzt aus diesem Grund seien seine Schützlinge gut beraten, „sich top vorzubereiten und diese Aufgabe seriös anzugehen“. Als warnendes Beispiel dient dabei das erste Duell aus der Hinrunde, in dem sich die HSG gegen die Eintracht länger schwer tat als gedacht. Mit Ausnahme von Boddenberg (Kreuzbandriss) wird Luig erstmals wieder auf einen komplette Kader zurückgreifen können. So sind Alex Santos und auch Felix Molsner nach ihren langen Verletzungspausen  erstmals wieder einsatzbereit.

A1 feiert vierten Bundesliga-Sieg in Folge

(nif/Vikings-Redaktion) Die A1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf hat am Samstag den vierten Sieg in Folge gefeiert und damit den vierten Tabellenplatz mit nur einem Punkt hinter Spitzenreiter TuSEM Essen gefestigt.

Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen 27:24 (15:14)
Nach gutem Beginn und einer 4:1-Führung entwickelte sich in der Folge eine recht ausgeglichene Begegnung, in der die Gäste zumindest im ersten Abschnitt zeitweise in Führung gehen konnten. Die Mannschaft von HSG-Coach Patrick Luig erkämpfte sich dann aber mit dem Pausenpfiff eine knappe 15:14-Führung. „Wir haben zwar in der zweiten Spielhälfte praktisch durchgehend geführt. Allerdings haben wir es immer wieder versäumt, den Sack endgültig zuzumachen“, monierte Luig. Doch der Melsunger Nachwuchs kam dennoch nicht mehr zum Ausgleich. So war die Beging zwar bis zum 25:24 eine Minute vor Schluss noch völlig offen. Ein Doppelschlag von Sebastian Barentzen und Daniel Zwarg, der im ersten Abschnitt acht seiner insgesamt zehn Treffer markieren konnte, sorgte dann schließlich für die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. In dieser Phase setzte dann auch Torhüter Patrick Spierau mit einigen Paraden ganz wichtige Impulse. „Am Ende ist es ein verdienter Sieg für uns, da wir während der zweiten Hälfte durchgängig in Führung lagen. Gerade weil wir mit Schön, Molsner, Boddenberg und Ulrichs gleich auf vier Spieler verzichten mussten, muss ich meiner Mannschaft für diesen Sieg ein großes Kompliment machen“, sagte Luig, der B-Jugend-Akteur Til Klause, der aufgrund des personellen Engpasses eingesprungen war, ein Sonderlob aussprach: „Er musste gleich 40, 45 Minuten ran und war genau die Hilfe, die wir in dieser Situation gebraucht haben. Er hat das sehr ordentlich gemacht.“
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Koch, Kristo (2/1), Thole (1), Görgen (4), Barentzen (7), Grieger, Skorupa (1), Zwarg (10), Rohde (1), Königs, Klause (1).

A1 empfängt Melsungen zum Bundesliga-Duell

(nif/Vikings-Redaktion) Während sowohl die U23 als auch die B1- und die C1-Jugend am kommenden Wochenende nicht ins sportliche Geschehen eingreifen, geht es für die A1-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf in der Bundesliga West am Samstag, 16 Uhr, weiter. Gegner ist dann in der Sporthalle des Gymnasiums an der Rückertstraße die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen, die derzeit in der Tabelle mit 7:7 Zählern und somit drei Punkten weniger nur zwei Plätze hinter der Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig notiert ist.

Dabei ist der kommende Kontrahent eine Art „Diva“ der Liga. So gewann der Melsunger Nachwuchs gegen starke Teams wie Dormagen, Minden oder Lemgo, ließ aber gegen vermeintlich schwächere Gegner wie das Schlusslicht Eintracht Hagen Federn. „Besonders aufpassen müssen wir auf den tschechischen Nationalspieler Tomas Piroch, den Kreisläufer Julian Damm sowie Linkshänder Jonas Goßmann – auch wenn die Mannschaft insgesamt sehr ausgeglichen besetzt ist“, erklärt Luig und fügt an: „Da wartet schon eine ordentliche Aufgabe auf uns.“ Diese könne jedoch durchaus gelöst werden, gerade vor heimischem Publikum. „Allerdings muss dazu als Basis wie bereits zuletzt die Defensiv- sowie die Torhüterleistung stimmen“, stellt der HSG-Trainer klar.

Alles andere als optimal ist allerdings die derzeitige Personalsituation: Mit Ranga Boddenberg, Felix Molsner und Sebastian Schön fallen gleich drei Akteure aus. „Wir müssen als Team enger zusammenrücken und werden möglicherweise Verstärkung aus der B-Jugend dazuholen, um diese Ausfälle aufzufangen“, sagt Luig.

A1 löst Pflichtaufgabe glanzlos, aber souverän

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
DJK Oespel-Kley – HSG Neuss/Düsseldorf 19:26 (11:15)
Die HSG hat beim Tabellenvorletzten den dritten Sieg in Folge gefeiert und liegt dadurch mit mittlerweile 10:4-Zählern nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter TuSEM Essen. Nach ausgeglichener Anfangsphase (5:5, 11.) verteidigte die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig dabei zunächst einen Zwei-Tore-Vorsprung und baute diesen bis zur Pause dann sogar auf vier Tore aus. Wirklich eng wurde die Begegnung dann im zweiten Spielabschnitt nicht mehr, die HSG fuhr einen souveränen Pflichtsieg ein. „Es war ein glanzloser Erfolg. Wir haben es mit vielen vergebenen Chancen, darunter gleich vier Siebenmeter, versäumt, frühzeitig für noch klarerer Verhältnisse zu sorgen“, erklärte HSG-Coach Patrick Luig. Gleich zwei große Wermutstropfen gab es für die Gäste allerdings in personeller Hinsicht: Sebastian Schön musste eine Minute vor Schluss mit Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Zudem wurde bei Ranga Boddenberg ein Kreuzbandriss diagnostiziert. „Sie werden uns beide wohl länger fehlen. Das ist natürlich unglaublich bitter und tut mir für die Jungs sehr leid. Wir wünschen ihnen nur das Beste“, sagte Luig.
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs, Schön, Kristo (4/3), Thole (3), Görgen (2), Barentzen (8), Grieger, Skorupa, Zwarg (8/4), Koch, Rohde (1), Königs.

A1-Jugend zu Gast beim DJK Oespel-Kley

(nif/Vikings-Redaktion) Bundesliga-West, A-Jugend
DJK Oespel-Kley – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 14 Uhr)
Nach zuletzt zwei Siegen in Serie geht die HSG mit breiter Brust ins Gastspiel beim Tabellenvorletzten. „Wir sind zwar Favorit, aber wir müssen voll konzentriert sein. Denn Oespel-Kley hat nicht umsonst hoch gegen Hagen gewonnen und gegen Nettelstedt und Dormagen nur knappe Niederlagen einstecken müssen. Sie verfügen über Spieler, die uns durchaus Probleme machen können“, sagt HSG-Trainer Patrick Luig, der ankündigt: „Wir werden uns top vorbereiten – auch wenn das aufgrund der Schließung des Castello nicht so einfach ist.“ Sein Team müssen von Anfang an dominant auftreten, um die Gastgeber vor heimischem Publikum nicht ins Spiel kommen zu lassen. „Sonst droht ein Krimi, das hat Dormagen bereits erlebt“, so Luig. Bis auf Felix Molsner (Rippenbruch) und Ranga Boddenberg (Schulausflug) sind alle Mann an Bord.

Der Vorbericht der A1-Jugend im Kurzformat

(nif/Vikings-Redaktion) Bundesliga-West, A-Jugend

TSV Burgdorf – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 17.00 Uhr, GPS Schulzentrum)
Nach zuletzt zwei Topspiel-Niederlagen in Folge wollen die Schützlinge von HSG-Coach Patrick Luig beim aktuellen Tabellenzehnten unbedingt wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.