Schlagwort: Adler Königshof

U23 will gegen Königshof nachlegen

(nif/Vikings-Redaktion) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – DJK Adler Königshof (Samstag, 19 Uhr, Hammfeld)
Gegen den Tabellenachten, gegen den es im Hinspiel immerhin ein Remis gab, wollen die Schützlinge von Jörg Bohrmann im Abstiegskampf gleich mit weiteren Punkten nachlegen, um sich weiter von der bedrohten Region abzusetzen. „Die Mannschaft hat unter der Woche gut gearbeitet und ist gut drauf“, berichtet der HSG-Trainer. Auch die A-Jugendlichen werden wohl wieder im Kader stehen. „Unser Ziel sind ganz klar zwei Punkte“, stellt Bohrmann klar. „Doch dazu müssen wie in der Abwehr wieder stabil stehen und uns offensiv im Vergleich zu den letzten Spielen noch weiter steigern.“

U23 erkämpft Punkt in Königshof und bestätigt Aufwärtstrend

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
Adler Königshof – HSG Neuss/Düsseldorf II 23:23 (10:13)
Als Sebastian Rinus rund 70 Sekunden vor dem Schlusspfiff zur 23:22-Führung der HSG traf, war der zweite HSG-Überraschungscoup in Serie greifbar. Und das trotz der frühen und fragwürdigen Roten Karte gegen Tobias Middell in der 13. Minute. Doch die heimstarken Hausherren glich kurz vor Schluss doch noch aus. „Natürlich wäre ein Sieg schöner gewesen, aber am Ende ist die Punkteteilung wohl für beide Teams gerecht“, erklärte HSG-Trainer Mark Dragunski, der mit der Entwicklung seiner Schützlinge zufrieden ist: „Wir können mit dem Start ins neue Spieljahr zufrieden sein. Die Mannschaft zeigt seit einiger Zeit, dass sie motiviert und gewillt ist, sich aus dem Tabellenkeller herauszuarbeiten. Wir sind auf einem guten Weg.“
HSG-Tore: Bieber, Mevissen (Tor) – Strunk (2), Görgen, Bauer (7/5), Klause, Sato, Kerssenfischer (2), Fütterer (1), Rinus (4/1), Prior (1), Thole (4), Middell (2).

U23 erwartet schwierige Aufgabe in Königshof

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
DJK Adler Königshof – HSG Neuss/Düsseldorf II (Freitag, 20.15 Uhr)

Nach dem Überraschungscoup bei Tabellenführer TSV Bonn geht es für die Schützlinge von HSG-Coach Mark Dragunski nun zum Tabellensiebten. „Die Adler haben in dieser Spielzeit schon sehr gute Spiele gezeigt. Gerade zu Hause sind sie sehr schwierig zu schlagen“, sagt Dragunski vor dem „brutal schweren Auswärtsspiel“. Gleichwohl will die HSG an die starke Leistung vom Überraschungserfolg in Bonn anknüpfen und beim DJK ebenfalls etwas Zählbares holen. „Dazu müssen wir uns aber wieder so konzentriert und motiviert zeigen wie zuletzt, dann ist auch in Königshof etwas möglich“, ist sich der HSG-Übungsleiter sicher.