Schlagwort: Bergische Panther

C1 will nach der Meisterschaft auch die Bergischen Panther zähmen

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Bergische Panther – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 14.45 Uhr)
Die Meisterschaft ist längst eingefahren, jetzt geht es für die noch immer verlustpunktfreie Mannschaft von HSG-Trainer Benjamin Daser in den verbleibenden zwei Ligaspielen um die Kür. Diese beginnt mit dem Gastspiel beim Tabellenvierten, gegen den es im Hinspiel einen 28:22-Erfolg gab. „Wir haben uns im Hinspiel schwergetan. Vor allem den Rückraumlinken der Panther müssen wir in den Griff bekommen. Wir wollen eine gute Leistung zeigen“, sagt HSG-Trainer Benjamin Daser, der aufgrund von einigen Verletzungen und Erkrankungen seiner Schützlinge noch nicht weiß, wie sich sein Kader zusammensetzt.
Übrigens: Im Anschluss an die Spielzeit geht es für die HSG in die Halbfinal-Partien um die Westdeutsche Meisterschaft, den höchsten Titel den man im C-Jugend-Bereich hierzulande gewinnen kann. Am 15. April muss das Daser-Team dazu auswärts beim Ersten aus der Westfalen-Staffel antreten. Am 22. April folgt dann das Rückspiel vor heimischer Kulisse. Für den Fall, dass sich die HSG im Halbfinale durchsetzt, folgen im Mai dann Hin- und Rückspiel um den Titel des Westdeutschen Meisters. Im Endspiel wird dann entweder Bayer Dormagen (Mittelrhein) oder der Tabellenzweite der Westfalenstaffel der Gegner sein.

B2 gg Bergische Panther SEP 2017

Bergische Panther – B2 23:26 (10:13)

Nach einer spannenden, von beiden Seiten engagiert geführten Partie haben die Oberliga-Jungs der HSG verdient ihre ersten beiden Saison-Punkte eingefahren. Von Beginn an entwickelte sich ein ansehnliches Handballspiel, beide Teams begannen hellwach und konzentriert. Legten unsere Jungs gut los und gingen mit 3:1 in Führung, glichen die Panther aus und hielten das Spiel lange ausgeglichen. Gegen Ende der ersten Halbzeit jedoch gelang es den Nachwuchs-Wikingern, sich über eine 10:9-Führung auf 13:10 abzusetzen.

Ähnlich eng ging es in die zweite Hälfte, in der das Heimteam den besseren Start erwischte und auf zwei Tore verkürzen konnte. Beim Stand von 19:17 für die HSG stand die Partie auf Messers Schneide. Auf beiden Seiten häuften sich jetzt Abspielfehler, ehe sich unser Team Mitte der zweiten Halbzeit beim Stand von 22:18 erstmals mit vier Toren absetzen konnte – vor allem dank einer nicht nur in dieser Phase bärenstarken Torwartleistung. Wer dachte, das würde reichen, sah sich eines besseren belehrt – nach einigen vergebenen Chancen stand es plötzlich nur noch 22:20. Doch nach einer Auszeit ging die Mannschaft wieder konzentrierter zu Werke und belohnte  sich nach einer insgesamt ordentlichen Leistung selbst mit einem Auswärtserfolg.

Jonah (TW), Henrik (TW), Tim (2), Max (7), Mats, Moritz (2), Julius, Saif, Finn (5), Matthias (2), Dylan (3), David (5), Christian