Schlagwort: Bergischer HC

A1 feiert zwei Siege bei Vorbereitungsturnier

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend – Vorbereitungsturnier
HSG Neuss/Düsseldorf – DJK Oespel-Kley 21:14
HSG Neuss/Düsseldorf  – Bergischer HC 26:21

Vor dem am kommenden Sonntag mit dem Derby beim TSV Bayer Dormagen beginnenden „Wochen der Wahrheit“ haben HSG-Trainer Patrick Luig und seine Schützlinge am vergangenen Wochenende ein Mini-Vorbereitungsturnier absolviert. Dabei gab es gegen zwei Ligakonkurrenten ungefährdete Siege. „Der Auftritt hat Mut gemacht und stimmt uns optimistisch. Natürlich gab es nach den zwei Wochen Spielpause den einen oder anderen technischen Fehler mehr als gewohnt, aber insgesamt können wir mit dem derzeitigen Leistungsstand zufrieden sein“, lobte Luig.

C1 will sich nach Erfolg im Spitzenspiel mit Heimsieg in Spielpause verabschieden

Oberliga, C-Jugend
Bergischer HC – HSG Neuss/Düsseldorf 15:30 (3:14)
HSG Neuss/Düsseldorf – JSG Hiesfeld/Aldenrade (Samstag, 14.30 Uhr, Hammfeld)
Nach dem überzeugenden Erfolg im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten am vergangenen Wochenende wartet nun vor der Weihnachtspause das Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht auf die Mannschaft von HSG-Trainer Benjamin Daser. „Gegen den BHC waren Fokussierung, der Biss und dabei die Klarheit im Kopf inklusive einer bärenstarken Abwehrleistung beeindruckend“, blickt Daser zurück. „Daran sollten wir gegen die JSG anknüpfen und uns von dem Tabellenstand nicht blenden lassen“, erklärt der Coach des noch immer verlustpunktfreien Tabellenführers. Ein überzeugender Heimerfolg sei gerade zum Jahresabschluss „eine schöne Sache“.

A1 beendet Hinrunde nach Sieg beim BHC auf Platz 2

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
Bergischer HC – HSG Neuss/Düsseldorf 25:32 (7:15)
Die Mannschaft von HSG-Coach Patrick Luig hat mit dem klaren Auswärtssieg beim Tabellendritten zum Ende der Hinrunde ihren zweiten Tabellenplatz verteidigt. Dabei korrigierten die Gäste ihren 1:3-Fehlstart schnell zu einer 5:3-Führung (10.). Diese bauten sie bis zur 21. Minute auf 11:4 aus und gingen mit einem verdienten Acht-Tore-Pausenvorsprung in die Kabine. „Die Defensive inklusive der Leistung von Torhüter Nils Conrad war gerade in der ersten Hälfte richtig stark. Dazu kam noch ein gutes Umschaltspiel“, freute sich Luig. Im zweiten Spielabschnitt schmolz diese Führung zwar phasenweise auf drei Tore zusammen (23:20, 47.), wirklich eng wurde es für das Luig-Team jedoch nicht mehr. „Nach der Pause konnten wir unsere Defensivarbeit nicht auf dem hohen Niveau halten“, berichtete Luig: „Dennoch hatten wir offensiv häufig die richtigen Antworten parat. Ein Kompliment geht hier an unsere beiden Spielmacher Ulrichs und Kristo, die das Spiel gut gesteuert und auch selbst wichtige Tore erzielt haben.“
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs (4), Schön (2), Kristo (3), Thole (2), Görgen (4), Barentzen (3), Grieger, Skorupa (2), Zwarg (11/4), Kreft, Rohde, Königs (1).

Das nächste Topspiel: A1 gastiert bei BHC-Nachwuchs

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
Bergischer HC – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 17 Uhr)
Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen den Spitzenreiter aus Essen wartet nun mit dem Gastspiel beim BHC das nächste Topspiel auf die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig. Dabei ist die jahrgangsjüngere Mannschaft aus dem Bergischen Land so etwas wie die Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison. „Angeführt wird diese talentierte Truppe von Alexander Weck, der im linken Rückraum spielt“, berichtet Luig, der neben Fabian Neher auch noch das Umschaltspiel des kommenden Kontrahenten explizit lobt. „Der BHC kann an einem guten Tag jede Mannschaft der Liga schlagen. Wir werden eine ähnliche Leistung wie zuletzt gegen TuSEM abrufen und unser Spiel durchdrücken müssen, wenn wir erfolgreich sein wollen“, stellt der HSG-Trainer klar. Bis auf Molsner und Boddenberg sind alle Mann an Bord. Auch Schön rückt nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder in den Kader.

B1: HSG Neuss/Düsseldorf – Bergischer HC (Samstag, 16 Uhr, Castello)


Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend

Der nach drei Spieltagen verlustpunktfreie Tabellenführer steht mit dem Heimspiel gegen den Tabellendritten (5:1-Punkte) aus der Klingenstadt vor der wohl schwierigsten Aufgabe der noch jungen Saison. Die personellen Voraussetzungen sind aufgrund einiger angeschlagener Spieler nicht optimal. „Das ist der erste echte Härtetest für uns. Entsprechend müssen wir uns top vorbereiten und konzentriert ins Spiel gehen“, sagt HSG-Trainer Mark Dragunski. Gleichwohl erwartet der Übungsleiter eine ganz schwere Aufgabe. „Wenn wir den vierten Sieg schaffen wollen, müssen wir eine stabile Abwehr stellen und aus dieser konsequent Tempo machen. Im gebundenen Angriffsspiel müssen wir unsere Konzeptionen spielen und möglichst effektiv im Abschluss sein“, sagt Dragunski