Schlagwort: BTB Aachen

BTB Aachen kann B-Jugend der Vikings beim 22:17 nicht stoppen!

(vik/SH) Dass Vikings-Trainer Jörg Bohrmann auf eine stabile und agile Abwehr setzt, haben seine Jungs nach der hohen Niederlage in der vergangenen Woche beim Titelfavoriten aus Dormagen verstanden. In der ersten Halbzeit dominierten sie den Gegner aus Aachen beim ersten Heimspiel im Neusser Hammfeld nach Belieben und führten souverän mit 14:7. „Dennoch“, so Bohrmann, „machen wir insgesamt zu viele Fehler im Spielverlauf. Gerade nach der Halbzeit geben wir unsere gute Arbeit aus der ersten Halbzeit auf.“ Die Folge war, dass die Young Vikings die zweite Halbzeit „verloren“ und am Ende nur ein 22:17-Sieg auf der Anzeigetafel stand. Trotz der erkennbaren Leistungssteigerung zur Vorwoche möchte der A-Lizenztrainer keine Zufriedenheit aufkommen lassen: „Es ist noch viel Luft nach oben. Wir müssen noch viel tun, dass die Abwehr stabiler steht und wir im Angriff einfach weniger Fehler machen.“

Tore: Schoss 5, Rothkopf 4, Traeger 4, Perschke 3, Leicht 2, Kluth 2, Nix 1, Rahmacher 1

B1 feiert souveränen Heimsieg gegen Aachen

(nif) Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – BTB Aachen 30:18 (14:11)
Der HSG-Nachwuchs bleibt nach dem klaren Heimerfolg gegen den Tabellenachten souveräner Tabellenführer. Lediglich bis zur 20. Minute und einer 12:11-Führung taten sich die Hausherren schwer gegen die Gäste. Doch im Anschluss zog die Mannschaft von HSG-Coach Mark Dragunski konsequent Tor um Tor davon. „Das war eine sehr ordentliche Leistung von uns. In der ersten Hälfte haben wir noch die eine oder andere Chance zu viel ausgelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann richtig Gas gegeben. Am Ende war es ein verdienter und ungefährdeter Erfolg“, erklärte HSG-Trainer Mark Dragunski: „Spielerisch können wir uns sicher noch etwas steigern. Aber insgesamt können wir guten Mutes die anstehenden schwierigen Aufgaben gegen den BHC und Dormagen angehen.“
HSG: Dreyer, Knape (Tor) – Kurth, Greday (1), Schröder (2), Schwabe (3), Klause (5), Küpper Ventura (3), Sklomeit (1), Nitzschmann (1/1), Träger, Ahrens, Wasse (8/1), Jurisic (6).

BTB Aachen B1 – HSG Neuss/Düsseldorf A2 33:15

Ein rabenschwarzer Nachmittag für unsere A2! Hatten sie in der Vorwoche noch stark gespielt und Kampfgeist bewiesen, so war die Mannschaft an diesem Samstag nicht wiederzuerkennen. Nach 12 Minuten führten unsere Jungs zwar noch 6:5, doch danach griffen die Schiedsrichter massiv ins Spielgeschehen ein und trafen etliche Fehlentscheidungen, die unsere A2 benachteiligten. Über weite Teile der Spielzeit waren nur 5 unserer Feldspieler auf dem Platz, während das Heimteam ungestraft aggressiv verteidigen durfte und sich nach dem Ausgleich rasch immer weiter absetzte.

Einige HSG-Spieler agierten in der Folge zu zaghaft, andere überhastet, das Zusammenspiel funktionierte überhaupt nicht, zusätzlich war ein Torhüter angeschlagen – das waren keine guten Bedingungen gegen Aachener, die einen Sahnetag erwischt hatten, an dem einfach alles gelang. Wieder musste das Team von Andreas Laschet ohne Punktgewinn die Heimreise antreten.

Sauer (TW), Breuer (TW), Kress (1), Steinkirchner (7), Thaller (3), Zillessen, Bartesch (n.e.), von Ostrowski (3), Brückner, Tepper, Hustede (1), Schläger (1)

BTB Aachen – B1 13:28 (9:10)

Regionalliga-Nordrhein, B1-Jugend
BTB Aachen – HSG Neuss/Düsseldorf 13:28 (9:10)

(nif/Vikings-Redaktion) „Am Ende war es ein souveräner Sieg, aber in der ersten Spielhälfte haben wir uns unnötig schwer getan. Insgesamt war es aber eine solide Leistung von uns“, sagte HSG-Trainer Mark Dragunski nach dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Während die Defensive in beiden Halbzweiten sehr ordentlich agierte, lief die Offensive erst in den zweiten 30 Minuten heiß. „Wir haben nach dem Wiederanpfiff gleich eine gute Phase erwischt und hatten mit Zeidler im Tor einen tollen Rückhalt“, berichtete Dragunski, der froh war, dass sein Team sich auch von den kurzfristigen Ausfällen von Max Wasse, Tim Schröder und Paul Dreyer nicht irritieren ließ.
HSG: Zeidler (Tor) – Kurth, Greday (4/4), Schwabe (3), Possegger, Klause (7), Küpper Ventura (5), Sklomeit (1), Nitzschmann (3/2), Träger, Ahrens, Jurisic (3).