Schlagwort: DJK Winfried Huttrop

Nix und Schoss werfen C1 zum Auswärtssieg in Huttrop

(nif) Oberliga, C-Jugend
DJK Winfried Huttrop – HSG Neuss/Düsseldorf 21:25 (10:10)

Bis zwei Minuten vor Schluss stand das Gastspiel der HSG beim Tabellenfünften bei einer knappen 23:21-Führung auf des Messers Schneide. Erst ein Doppelschlag von Alexander Schoss sorgte für die Entscheidung zu Gunsten des Tabellenführers, der damit weiterhin verlustpunktfrei bleibt. „Die Vorzeichen waren mit unseren verletzt fehlenden Kübler und Johann sowie dem frühen Ausscheiden von Perschke wegen eines Pferdekusses sicher nicht die besten und wir mussten improvisieren“, berichtete HSG-Trainer Benjamin Daser. Dazu wurden in der Offensive einige klare Chancen aus-, dafür in der Abwehr zu viele Gegentore zugelassen. Bei einem 19:20-Rückstand in der 41. Minute drohte gar die erste Niederlage der Saison. „Aber wir haben den Kopf nicht hängenlassen und haben bis zum Ende alles gegeben – das verdient ein großes Lob“, sagte Daser. Zudem konnten Oliver Nix und Alexander Schoss, der die letzten sechs Tore im Alleingang erzielte, im Angriffsspiel glänzen. „Auch Aaron Möller im Tor hat heute wichtige Akzente setzen können“, freute sich Daser, der mit dem engen Spiel gar nicht so unglücklich war: „Wir hatten in der bisherigen Spielzeit noch nicht so viele enge Spiele. Und genau deshalb wird uns dieser hart erkämpfte Sieg sicher auch als Mannschaft weiterbringen.“
HSG: Möller, Willmer (Tor) – Nix (11), Buttermann (1), Leicht (1), Perschke, Linden, Dragunski, Trueson, van Thriel (1), Schoss (11/1), Danker.

C1 – DJK Winfried Huttrop 42:19 (19:7)

Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – DJK Winfried Huttrop 42:19 (19:7)
(nif/Vikings-Redaktion) Nach einer kurzzeitigen Anfangsnervosität hatte die Mannschaft von HSG-Trainer Benjamin Daser ihr erstes Saisonspiel schnell im Griff und kontrollierte das Geschehen auf dem Feld. Entsprechend wuchs die Führung bis zum Pausenpfiff auch kontinuierlich an. „Leider haben wir keinen guten Start in die zweite Halbzeit erwischt“, monierte Daser, dessen Schützlinge dann aber in der Folge schnell wieder in die Spur fanden und letztlich einen deutlichen wie verdienten Heimerfolg einfahren konnten. „Insgesamt bin ich natürlich mit Leistung und Ergebnis zufrieden. Alle Spieler haben Einsatzzeit bekommen, das war ebenfalls gut“, erklärte Daser abschließend. Der Auftakterfolg hatte mit der Verletzung von Julius Linden (Platzwunde an der Augenbraue) leider auch einen negativen Randaspekt.

HSG: Möller, Willmer (Tor) – Poschacher (2), Nix (7), Buttermann (5), Leicht (3), Perschke (8), Kübler, Linden (3), Dragunski (3), Trueson (1), van Thriel (2), Schoss (5/1), Danker (3).