Schlagwort: Füchse Berlin

B1 muss sich Füchsen Berlin nach großem Kampf geschlagen geben

(nif) B-Jugend, Achtelfinale, Rückspiel, Deutsche Meisterschaft
Füchse Berlin – HSG Neuss/Düsseldorf 21:20 (12:12) – 
Als Til Klause in der 45. Minute zum 19:17 für die HSG traf, war die Überraschung für die HSG tatsächlich greifbar. Denn zu diesem Zeitpunkt hatte die Mannschaft von Trainer Jörg Bohrmann die 18:20-Hinspielniederlage gegen den turmhohen Favoriten praktisch ausgeglichen. Doch innerhalb der folgenden vier Minuten legten die Füchse nach einer engen wie gutklassigen Partie doch noch einen 4:1-Lauf zum knappen Sieg hin. „Am Ende sind uns aufgrund unserer offensiven Abwehr vielleicht etwas die Kräfte ausgegangen. Aber insgesamt kann ich nur den Hut vor meinen Jungs ziehen. Sie haben gegen den Top-Favoriten auf den Meistertitel zwei richtig starke Leistungen gezeigt. Wir können alle stolz sein“, erklärte Bohrmann. Vor allem kämpferisch habe sein Team beeindruckt. „Die Jungs haben aufopferungsvoll dagegengehalten und mit etwas mehr Glück, wäre die Überraschung vielleicht auch gewesen.“ Insgesamt habe sein Team in den vergangenen Wochen und Monaten eine tolle Entwicklung genommen: „Und das ist das Allerwichtigste.“

Deutsche Meisterschaft: B1 kämpft bei Füchsen Berlin um Viertelfinaleinzug

(nif) B-Jugend, Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft, Rückspiel
Füchse Berlin – HSG Neuss/Düsseldorf (Samstag, 18.30 Uhr)
Nach der knappen 18:20-Heimniederlage inklusive ganz starker Leistung im Hinspiel fährt die HSG positiv gestimmt zum Top-Favoriten auf die Deutsche Meisterschaft. „Wir sind natürlich weiterhin krasser Außenseiter. Aber wir haben im Hinspiel gemerkt, dass wir auch mit diesem starken Gegner auf Augenhöhe agieren können, wenn alles passt“, sagt HSG-Trainer Jörg Bohrmann, der sich mit seinen Schützlingen in der Trainingswoche akribisch auf das Rückspiel vorbereitet hat. Auch im Rückspiel gelte es, „den Füchsen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Wir wollen alles geben, Spaß an der Partie haben und dann schauen wir mal, was am Ende dabei herauskommt“. Die HSG reist bereits am Freitag in die Bundeshauptstadt und wird dort noch eine abschließende Trainingseinheit absolvieren. Bohrmann kann voraussichtlich auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Achtelfinale, Deutsche Meisterschaft: HSG bietet favorisierten Füchsen im Hinspiel stark Paroli

(nif/Vikings-Redaktion) B-Jugend, Achtelfinale, Hinspiel, Deutsche Meisterschaft
HSG Neuss/Düsseldorf – Füchse Berlin 18:20 (9:11) –
„Das war heute vor allem in der Abwehr eine überragende Leistung der Jungs. Auch kämpferisch bin ich sehr zufrieden. Die Füchse sind für mich der absolute Topfavorit auf die Deutsche Meisterschaft, die Jungs können stolz sein“, sagte HSG-Trainer Jörg Bohrmann. Zwar lagen die turmhoch favorisierten Gäste über die gesamte Distanz in Führung, doch das entmutigte die HSG nicht. Im Gegenteil. Die Hausherren blieben bis zum Schlusspfiff dran und ließen sich nicht abschütteln. „Wir haben uns theoretische Möglichkeiten für das Rückspiel in Berlin erhalten. Das ist super. Wir freuen uns darauf und wollen versuchen, gegen dieses Spitzenteam auch im zweiten Spiel ein ebenbürtiger Gegner zu sein“, schloss Bohrmann. Dessen Schützlinge hätten vor toller Kulisse bei dem einen oder anderen Pfosten- und Lattentreffer weniger womöglich ein noch besseres Ergebnis erzielen können.

B1 freut sich auf DM-Achtelfinale gegen die Füchse Berlin

(nif/Vikings-Redaktion) Achtelfinale, Deutsche Meisterschaft, Hinspiel, B1-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Füchse Berlin (Sonntag, 14 Uhr, Rückertstraße)
Das Hinspiel gegen den Nachwuchs des Erstligisten aus der Hauptstadt ist das bislang wohl bedeutungsvollste Spiel in der jungen Geschichte der gesamten HSG. „Diese Partie ist eine tolle Sache für die gesamte Spielgemeinschaft. Wir freuen uns da riesig drauf – auch wenn wir als krasser Außenseiter in die beiden Achtelfinalspiele gehen“, sagt HSG-Coach Jörg Bohrmann, für den die Berliner „der absolute Top-Favorit auf den Titel und zudem auf allen Positionen top besetzt sind“. Gegen die Füchse will die HSG frei aufspielen und die Begegnung so lange wie möglich offen gestalten. „Wir werden alles reinwerfen, müssen wieder eine gute Abwehr sowie ein gutes Rückzugsverhalten an den Tag legen. Gelingt uns das, können wir die Füchse zumindest ärgern“, glaubt Bohrmann, der wohl auf einen unveränderten Kader zurückgreifen kann. Er und seine Schützlinge hoffen auf große Unterstützung der Zuschauer, um gegen den Favoriten womöglich überraschen zu können. „Es wäre toll, wenn die Halle voll wäre, das haben sich die Jungs verdient. Es ist toll, dass die erste Mannschaft zuschaut und uns unterstützen wird“, ist Bohrmann voller Vorfreude auf die erste Begegnung in der Runde der letzten 16 Teams um die Deutsche Meisterschaft.