Schlagwort: Haaner TV

Haaner TV B1 – HSG Neuss Düsseldorf B1 – 27:38 (13:24)

Auftaktsieg mit Schönheitsfehlern 

Sonntag um 15 Uhr war es endlich soweit und das erste Meisterschaftsspiel der Saison 2019/20 wurde angepfiffen. 
Zu Beginn konsequent in Abwehr und Angriff ließen die Jungs von Trainer Gilbert Lansen und Stephan Ulrichs keinen Zweifel daran aufkommen, welches Team heute als Sieger aus der Halle gehen würde. 
Über 0:5 (3. Minute) und 3:10 (10. Minute) ging es fokussiert zu Werke und bis zum Pausenstand (13:24) wurden mehrfach sehenswerte Aktionen gezeigt, obwohl ab der 15. Spielminute merklich ein Gang zurückgeschaltet wurde. 

In weiten Phasen der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern handballerische Magerkost.
Kaum Zugriff in der Abwehr und vermehrte Fehler im Spielaufbau ließen den Haanern Raum ein wenig präsenter zu werden. 
Erst ein TTO sieben Minuten vor Schluss beendete diese Vorstellung und bis zum Abpfiff (27:38) konnte der Pausenabstand von 11 Toren wiederhergestellt und die ersten beiden Punkte eingefahren werden. 

Am kommenden Sonntag geht es um 14.30 Uhr im Hammfeld mit dem ersten Heimspiel der Saison weiter. Gegner ist mit dem TV Borken die einzige Mannschaft ohne Verlustpunkte, da heißt es dann konzentrierter zu agieren um die Punkte zu Hause zu behalten. 

Über Unterstützung würde sich das Team sehr freuen!

C1 feiert gelungenen Jahresauftakt

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Haaner TV 38:21 (18:8)

Erfolgreicher Jahresauftakt für den Spitzenreiter: Die von Benjamin Daser trainierte HSG feierte einen ungefährdeten Heimsieg gegen den HTV und bleibt damit verlustpunktfreier Tabellenführer. Über 3:1 und 10:3 (12.) setzte sich das Daser-Team schnell ab und fuhr den zwölften Sieg im zwölften Spiel gegen den Tabellenneunten souverän nach Hause. „Natürlich sind wir zufrieden mit den zwei Punkten, aber das Spiel war mir etwas zu sehr Dienst nach Vorschrift. Es hat etwas die Spannung gefehlt“, erklärte Daser hinterher.
HSG: Möller, Willmer (Tor) – Nix (6), Johann, Buttermann (4), Leicht (5), Perschke (5/1), Kübler (5), Linden (3), Dragunski (3), Trueson (1), van Thriel, Schoss (5), Danker (1).