Schlagwort: Homberg

„C1-Express“ will sich auch von Homberg nicht stoppen lassen

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – SG VfB/TV Homberg (Samstag, 16 Uhr, Castello)
Wenn der noch immer verlustpunktfreie Tabellenführer vor heimischer Kulisse den Tabellenvorletzten empfängt, sind die Rollen auf dem Papier eindeutig zu Gunsten der Hausherren verteilt. Bereits das Hinspiel entschied die Mannschaft von HSG-Coach Benjamin Daser eindeutig mit 38:16 für sich. Dennoch warnt Daser vor dem Duell: „Wir haben uns im Hinspiel in der ersten Spielhälfte sehr schwer getan. Diesmal wollen wir von Anfang an Gas geben und gewinnen.“ Positiv: Das C1-Lazarett lichtet sich langsam. „Wie der Kader allerdings am Samstag tatsächlich aussieht, müssen wir spontan schauen“, sagt Daser. Dessen Schützlinge könnten sich somit bei optimaler Konstellation für den kommenden Spieltag ein Topspiel gegen den Tabellenzweiten Bergischer HC erspielen und da mit einem Sieg die Niederrheinmeisterschaft frühzeitig perfekt machen.

U23 mit vermeidbarer Heimniederlage

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf – VfB Homberg 25:29 (12:16)
Patrick Luig, der HSG-Trainer Mark Dragunski, der zeitgleich mit der B1-Jugend aktiv war, auf der Bank vertrat, erklärte nach dem Schlusspfiff: „Das Spiel hätten wir heute nicht verlieren müssen. Leider haben unsere drei Torhüter allesamt zu wenige Mal die Hände an den Ball bekommen. Aber auch die Abwehr hat es dem VfB vor allem die Außen oft zu einfach gemacht.“ Bis zum 7:7-Zwischenstand in der 17. Minute verlief die Begegnung ausgeglichen. In den folgenden fünf Minuten lief bei der HSG dann aber plötzlich kaum noch etwas zusammen. Dies hatte einen 7:12-Rückstand bis zur 22. Minute zur Folge. In der Schlussphase kämpften sich die Gastgeber zwar wieder auf 23:26 und 24:27 in Schlagdistanz, zu mehr reichte es bis zum Schlusspfiff jedoch nicht mehr. „Wir hatten am Ende noch einige Chancen, um noch näher heranzukommen. Die haben wir leider ausgelassen. Daher hat Homberg die Partie verdient gewonnen. Nach den zwei guten Leistungen zuletzt war das nun wieder ein kleiner Rückschlag. Aber davon muss und wird sich die Mannschaft erholen“, sagte Luig. Bereits am Mittwoch, 31. Januar, gastiert die HSG bei der SG Ratingen.
HSG-Tore:
Bieber, Spierau, Mevissen (Tor) – Strunk, Görgen (3), Bauer (4), Klause, Zwarg, Kerssenfischer (3), Fütterer (1), Rinus (2), Prior, Thole (6), Middell (6).

U23 will Aufwärtstrend mit Heimsieg bestätigen

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – VfB Homberg (Samstag, 18.30 Uhr, Hammfeld)

Nach zuletzt 3:1-Punkten inklusive ordentlicher Leistungen will die HSG nun im Heimspiel gegen den Tabellenzehnten nachlegen. Im Hinspiel setzte es eine 28:35-Pleite für die Mannschaft von Trainer Mark Dragunski, der zeitgleich beim Topspiel der B1-Jugend gegen den Bergischen HC auf der Bank sitzen und wohl von Ivan Cosic, Geschäftsführer René Witte und A1-Trainer Patrick Luig vertreten wird. „Wir haben ordentlich Selbstvertrauen getankt und wollen zu Hause die nächsten Punkte einfahren – das ist unser klares Ziel“, sagt Dragunski. Dazu müsse sein Team wie zuletzt eine stabile Defensive sowie einen geduldigen Angriff aufs Feld bringen. Luft nach oben gebe es vor allem bei der Chancenverwertung. „So oder so ist gegen Homberg ein sehr schwieriges Spiel zu erwarten“, glaubt Dragunski. Fehlen wird lediglich der verletzte Lars Klasmann. Die A-Jugendlichen spielen zuvor an gleicher Stelle gegen Minden und werden im Anschluss zum Kader stoßen.