Schlagwort: Spielbericht

C1 will sich nach Erfolg im Spitzenspiel mit Heimsieg in Spielpause verabschieden

Oberliga, C-Jugend
Bergischer HC – HSG Neuss/Düsseldorf 15:30 (3:14)
HSG Neuss/Düsseldorf – JSG Hiesfeld/Aldenrade (Samstag, 14.30 Uhr, Hammfeld)
Nach dem überzeugenden Erfolg im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten am vergangenen Wochenende wartet nun vor der Weihnachtspause das Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht auf die Mannschaft von HSG-Trainer Benjamin Daser. „Gegen den BHC waren Fokussierung, der Biss und dabei die Klarheit im Kopf inklusive einer bärenstarken Abwehrleistung beeindruckend“, blickt Daser zurück. „Daran sollten wir gegen die JSG anknüpfen und uns von dem Tabellenstand nicht blenden lassen“, erklärt der Coach des noch immer verlustpunktfreien Tabellenführers. Ein überzeugender Heimerfolg sei gerade zum Jahresabschluss „eine schöne Sache“.

A1 feiert Pflichtsieg zum Jahresabschluss und überwintert auf Platz 2

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Eintracht Hagen 31:24 (16:10)
Zum Abschluss vor der Weihnachtspause feierte die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luis einen Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht. „Das war spielerisch sicher kein glanzvolles Spiel von uns, aber wir nehmen die nächsten zwei Punkte mit. Mund abwischen, weiter geht es im neuen Jahr“, erklärte Luis nach dem Schlusspfiff. Nach einer 5:1-Führung stand es in der 22. Minute plötzlich 7:9. Im Anschluss an eine Auszeit zog sein Team mit einem 9:1-Lauf zur Sechs-Tore-Pausenführung davon. Diesen Vorsprung verwaltete die HSG bis zum Schluss und geht als Tabellenzweiter in die mehrwöchige Spielpause. Bitter: Abwehrchef Jörn Grieger musste mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Die HSG hofft, dass er am 21. Januar zum Derby bei Bayer Dormagen womöglich wieder fit ist.

A1 löst Pflichtaufgabe glanzlos, aber souverän

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
DJK Oespel-Kley – HSG Neuss/Düsseldorf 19:26 (11:15)
Die HSG hat beim Tabellenvorletzten den dritten Sieg in Folge gefeiert und liegt dadurch mit mittlerweile 10:4-Zählern nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter TuSEM Essen. Nach ausgeglichener Anfangsphase (5:5, 11.) verteidigte die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig dabei zunächst einen Zwei-Tore-Vorsprung und baute diesen bis zur Pause dann sogar auf vier Tore aus. Wirklich eng wurde die Begegnung dann im zweiten Spielabschnitt nicht mehr, die HSG fuhr einen souveränen Pflichtsieg ein. „Es war ein glanzloser Erfolg. Wir haben es mit vielen vergebenen Chancen, darunter gleich vier Siebenmeter, versäumt, frühzeitig für noch klarerer Verhältnisse zu sorgen“, erklärte HSG-Coach Patrick Luig. Gleich zwei große Wermutstropfen gab es für die Gäste allerdings in personeller Hinsicht: Sebastian Schön musste eine Minute vor Schluss mit Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Zudem wurde bei Ranga Boddenberg ein Kreuzbandriss diagnostiziert. „Sie werden uns beide wohl länger fehlen. Das ist natürlich unglaublich bitter und tut mir für die Jungs sehr leid. Wir wünschen ihnen nur das Beste“, sagte Luig.
HSG: Spierau, Conrad (Tor) – Ulrichs, Schön, Kristo (4/3), Thole (3), Görgen (2), Barentzen (8), Grieger, Skorupa, Zwarg (8/4), Koch, Rohde (1), Königs.

U23 feiert Auswärtssieg in Aldekerk

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
TV Aldekerk – HSG Neuss/Düsseldorf II 28:32 (13:17)
Die Mannschaft von HSG-Trainer Mark Dragunski hat im sechsten Saisonspiel den zweiten Saisonsieg geschafft. Dabei erwischten die Gäste trotz vorherrschender Personalprobleme gleich gut in die Partie und gingen mit 4:1 in Führung. Zwar musste das Dragunski-Team beim 9:9 dann erstmals den Ausgleich hinnehmen, ließ sich davon jedoch nicht beirren. So legte die HSG gleich zum 11:9 nach, ging mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Kabine und baute die Führung im zweiten Abschnitt sogar bis auf sieben Treffer aus (26:19). „Wir haben uns richtig gut an den Matchplan gehalten und vor allem die erste und zweite Welle der Aldekerker in den Griff bekommen. Unsere Defensive Max Strunk und Steffen Prior stand insgesamt gut, was sicher die Basis für den Sieg war“, sagte Dragunsk, der sich neben der geschlossenen Teamleistung auch über wenige Fehler in der Offensive sowie einen starken Sven Mevissen freute.
HSG-Tore: Spierau, Mevissen (Tor) – Strunk, Görgen (9), Bauer, Klasmann (7/4), Zwarg, Sato, Kerssenfischer (3), Rinus (4), Prior (2), Middell (7).

C1 feiert klaren Sieg im Topspiel gegen Cronenberg

Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TG Cronenberg 35:23 (18:8)
Die Schützlinge von HSG-Trainer Benjamin Daser fanden vom Anpfiff an gut in die Partie, zogen vom zwischenzeitlichen 1:1 schnell auf 7:1 davon. Über 15:6 ging es schließlich mit einem deutlichen Zehn-Tore-Vorsprung in die Kabine – 18:8. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte das Daser-Team und fuhr bei einer zwischenzeitlichen 14-Tore-Führung letztlich einen verdienten Kantersieg mit zwölf Toren Vorsprung ein. „Die erste Hälfte war richtig gut. In der zweiten Halbzeit hat dann etwas die Spannung gefehlt. Aber insgesamt können wir zufrieden sein“, sagte Daser.

HSG: Möller, Willmer (Tor) – Poschacher (2), Nix (4), Johann (2), Buttermann (1), Leicht (1), Perschke (7), Kübler (4), Linden (1), Dragunski (6/1), Trueson (1), van Thriel (3), Schoss (3).

B1 gewinnt Topspiel gegen den BHC deutlich

Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – Bergischer HC 33:24 (17:10)
HSG-Trainer Mark Dragunski war nach der „ersten richtigen Standortbestimmung“ der laufenden Saison angetan von seinen Schützlingen. „Wir haben vom Anpfiff an eine tolle Abwehr mit einem richtig starken Innenblock gespielt“, sagte HSG-Trainer Mark Dragunski nach dem Erfolg im Spitzenspiel, der zugleich der vierte Sieg im vierten Saisonspiel war. Auch die Offensive um Kurth, Klause und Jurisic bot eine überzeugende Vorstellung. „Das war insgesamt eine richtig starke Mannschaftsleistung. Wir haben emotional toll zusammen gespielt, uns nach tollen Aktionen gemeinsam gefeiert und nach Fehlern wieder aufgebaut – so soll es sein und so darf es weitergehen“, freute sich Dragunski nach der überzeugenden Vorstellung seines Teams im Düsseldorfer Castello.

HSG: Zeidler (Tor) – Kurth (12), Greday (1/1), Schwabe (3), Possegger, Klause (3), Küpper Ventura (3), Sklomeit (1), Nitzschmann (2), Träger, Ahrens, Jurisic (8), Knape, Körbes, Schröder, Meier, Wasse.

A1 unterliegt in Minden

Bundesliga-West, A-Jugend

TSV GWD Minden – HSG Neuss/Düsseldorf 27:18 (13:9)
„Die Niederlage ist unter dem Strich absolut berechtigt, das müssen wir eingestehen“, erklärte HSG-Trainer Patrick Luig nach der zweiten Pleite im vierten Saisonspiel seiner Schützlinge bei den hoch eingeschätzten Mindenern. Lediglich bis zum 8:8 konnten die Gäste mithalten. „Von da an war uns der TSV vor allem in der Offensive überlegen“, berichtete Luig. Während das Abwehr- und Torhüterspiel noch in Ordnung waren, präsentierte sich der Nachwuchs des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings im Angriffsspiel extrem ineffizient – eine Trefferquote von unter 35 Prozent spricht hier eine deutliche Sprache. Gegen die defensive 6:0-Abwehr der Gastgeber taten sich sowohl die Außen- als auch die Rückraumspieler extrem schwer. „Da sind wir derzeit zu leicht auszurechnen. Da werden wir im Training ansetzen müssen“, so Luig.

HSG: Spierau, Conrad (1) (Tor) – Ulrichs, Schön (2), Kristo (1/1), Thole (1), Görgen (3), Barentzen (2), Grieger, Skorupa (1), Zwarg (3/3), Rohde (1), Königs (1), Boddenberg (2).