Schlagwort: TuS Reuschenberg

Die mD3 erreicht ein Unentschieden im Nachbarschaftsduell mit dem TuS Reuschenberg mD1

Alle Beteiligten waren sich am Schluss einig, dieses Lokalduell hatte keinen Sieger verdient. In einer torarmen Begegnung trennten sich die Mannschaften der HSG mD3 und des TuS Reuschenberg mit 9:9 Unentschieden. Beide Defensivabteilungen, wie auch beide Torhüter, ließen einfach nicht mehr Tore zu. Es wurde um jeden Meter und jeden Ball verbissen gekämpft, das Alles aber immer in einem fairen Rahmen. Nach 7:9 Rückstand fünf Minuten vor Schluss gelang der jahrgangsjüngeren Mannschaft der HSG mit einer Energieleistung noch der Ausgleich. 8 der 9 Tore wurden von unseren E-Jugendlichen Adriaan und Felix erzielt, auch defensiv boten Beide eine tolle Leistung.

Für die HSG spielten und kämpften:

Lukas (Tor), Adriaan, Felix, Mathis, Emirhan, Eva, Tim, Jan Niclas, Gregor, Levin

Niederlage zum Saisonauftakt

Die 4. Herren der HSG Neuss/Düsseldorf ist mit einer Niederlage in die neue Spielzeit gestartet. Zum Saisonauftakt verloren die Männer um Spielertrainer Dennis Burkhardt unglücklich mit 30:19 gegen die TuS Reuschenberg.

Bereits zum Anfang der Partie merkte man der HSG eine deutlich spürbare Nervosität und Unsicherheit im Spielaufbau an. Neben vereinzelten Ballverlusten und überhasteten Abschlüssen, sorgten in den ersten 20 Minuten Absprache Fehler in der Defensive dafür, dass sich die TuS einen 7 Tore Vorsprung erarbeitete. Zur Halbzeit ging es mit einem deutlichen Rückstand von 17:6 in die Kabine.

Leider startete die 2. Halbzeit, trotz einer sehr aufbauenden und motivierenden Halbzeitansprache, genau so, wie die 1. Halbzeit endete. Die HSG Jungs konnten im Angriff keinerlei Akzente setzen und brachten den gegnerischen Keeper durch unplatziert Würfe zu einigen Glanzparaden. In den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit verwandelten die HSG Jungs lediglich 2 Siebenmeter und halfen dem gegnerischen Team, schnell auf 24:8 davonzuziehen. Ab der 45. Minute wandte sich das Blatt und die Spieler der HSG begannen sich zu fangen. Die sich sicher fühlenden Reuschenberger gaben langsam aber sicher das Zepter aus der Hand und nahmen den Druck aus dem Aufbauspiel. Durchdachte Spielzüge, sichere Abschlüsse und einige Tempogegenstöße ließen die Jungs der HSG Tor für Tor herankommen. Nach 60. Minuten konnten sich die HSG Jungs auf 30:19 heran kämpfen.

Spielertrainer Dennis Burkhardt nach dem Spiel: „Wir haben heute gesehen, dass wir noch spezifischer an unseren Defiziten im Aufbauspiel und der Abwehr arbeiten müssen. Dennoch haben uns die letzten 20 Minuten gezeigt, wozu mein Team in der Lage ist.“

Ebenfalls positiv zu erwähnen ist der Einsatz der vier A-Jugendlichen (Kompensation der fehlenden Stammkräfte), die sowohl Akzente im Angriff- als auch im Abwehrspiel setzten konnten.

Am kommenden Sonntag trifft die Mannschaft auf den aktuellen Tabellenführer der HSG Jahn 05/SC West. Anpfiff ist um 18:00 Uhr im Hammfeld.

Für die HSG spielten: Burkhardt/Bhoughediri (TW), Sigling (3), von Ostrowski, Markx (3), Kleist, Brueckner, Musiolik (2), Panse (1), Biercher (7), Erfurth (2), Gierden (1), Brauweiler

TuS Reuschenberg E1J : HSG Neuss/ Düsseldorf E1J 26:38 (14:21)

Die Neusser E-Jugend der HSG trat am frühen Sonntagmorgen zum Nachbarschaftsderby gegen die Turn- und Sportgemeinschaft Reuschenberg an. An der Aurinstraße ging es sofort richtig zur Sache. Mit tollem, zielstrebigem Passspiel wurden dem Gastgeber von Beginn an die Grenzen aufgezeigt. Bereits nach 3:21 Minuten und einem Spielstand von 1:6 auf der Anzeigetafel, zog der Betreuer der Reuschis die erste grüne Karte, um seine Mannschaft neu zu formieren. Der erfahrene Schiedsrichter Ralph Lehr nutzte diese Unterbrechung, den TuS zu ermahnen, die vorgeschriebene Manndeckung zu spielen und sich nicht an den eigenen Kreis zurückzuziehen. Dieses resultierte allerdings aus dem enormen Druck, den die HSG in den ersten Spielminuten aufbaute. Nach der Auszeit zeigte das Reuschenberger Team auch schnelle Pässe und erzielte durch Kerim einige schöne Tore. Über 4:11 ging es dann mit 14:21 in die Pause.

Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit, wurde auf Seiten der HSG die Abwehrarbeit nahezu eingestellt. Nach 26:45 Min., beim Spielstand von 19:27, nahmen Fabian Bleckat und André Hackbeil einen Teamtimout und sortieren die Abwehr neu. 

Mit dem Blick auf die Anzeigetafel, war zu dem Zeitpunkt schon klar, dass die Punkte an die HSG gehen. „Die Deckung wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit aufgegeben – typisch für so einen Spielverlauf, bei dem die Kinder nur den Torerfolg und den Spaß am Tore werfen in den Focus nehmen“ lautete das Fazit der Trainer nach dem ungefährdeten Sieg. Maibrit und Rasmus konnten im Tor wieder erfolgreich zeigen, was in ihnen steckt. Highlight war diesmal eine tolle Parade von Maibrit gegen einen Penalty und eine vorbildliche Abwehrarbeit von Lena, die nach der Auszeit im zweiten Spielabschnitt ihren Gegenspieler komplett aus dem Spiel nahm.

Das 26:38 war am Ende leistungsgerecht und verdient. Die Schlussminuten musste Reuschenberg zudem noch ohne Kerim spielen, der sich bei einem Sturz auf das Knie verletzte. Bis dahin hatte er schon 13 Tore erzielt und dem Gast reichlich Arbeit bereitet.

Im Tor spielten Maibrit und Rasmus, auf dem Feld Oliver (14 Tore), Thyl (9), Gregor (8), Adriaan (5), Lena (1), Tim (1) und Lui.