Schlagwort: TuSEM Essen

HSG Neuss/Düsseldorf C1 – TuSEM Essen C1 23:15 (10:9)

Von Beginn an zeigten beide Mannschaften auf, dass sich hier die beiden besten Abwehrreihen der Oberliga auf dem Spielfeld gegenüber standen. 
So dauerte es bis zur 6. Spielminute bevor das erste Tor in diesem Spiel erzielt werden konnte; in der 14. Spielminute lautete der Spielstand 2:2.
In den folgenden Minuten wurden die Jungs der C1 dann auch im Angriff etwas zielstrebiger und konnten mit 5:2 in Führung gehen. 
Das daraufhin vom Essener Trainer genommene TTO brachte allerdings den gewünschten Erfolg und TuSEM gelang der Ausgleich zum 6:6.
Jedoch gelang es der C1 wiederum einen Vorsprung von 10:7 herauszuspielen, der aber erneut auf den Halbzeitstand von 10:9 zusammenschrumpfte. 

Die 2. Halbzeit knüpfte nahtlos an die gezeigten Leistungen der ersten 25 Minuten an, bevor es den Gastgebern in der 30. Spielminute erstmals gelang auf vier Tore davonzuziehen. 
Fortan wirkten die Jungs von Trainer Gilbert Lansen etwas willensstärker und zwangen den TuSEM zu Fehlern, die im Gegenzug selbst verwertet werden konnten. 
Konsequent konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden und mit Abpfiff stand das Ergebnis von 23:15 auf der Anzeigetafel der Sporthalle an der Rückertstrasse. 
Somit konnte der Heimnimbus gewahrt werden und die C1 bleibt auch nach 463 Tagen zu Hause ungeschlagen. 

Ein riesiges DANKESCHÖN geht an alle Zuschauer und Anhänger beider Mannschaften, die mit ihrer Anwesenheit und Stimmung für einen würdigen Rahmen dieses Spieles gesorgt haben!

Berlin fahrt 2018 Saison 2018/19

Mehr Handball geht nicht. ..


Am kommenden Samstag, dem 15.12.2018 kommt um 18 Uhr kein Geringerer als der ungeschlagene Tabellenführer
TuSEM Essen in die Sporthalle an der Rückertstraße.
In diesem Spiel treffen die beiden besten Abwehrreihen der Oberliga aufeinander und es werden Kleinigkeiten sein,
die an diesem Tag den Ausschlag geben werden.
Die Mannschaft von Trainer Niclas Schmidt kommt als Spitzenreiter ohne einen einzigen Verlustpunkt daher, wohingegen das Team von Trainer Gilbert Lansen gerne seinen
Heimnimbus wahren und auch nach 463 Tagen zu Hause noch ungeschlagen bleiben möchte.
Um diesem Spielen den passenden Rahmen zu bieten,
bitten die Jungs der C1 um zahlreiche und lautstarke Unterstützung von der Tribüne!

HSG Neuss/Düsseldorf C2 gegen TuSEM Essen C2   18:17

(HSG/ML) Der heutige 18:17 Sieg ist die Fortsetzung der positiven Serie der letzten Wochen.
Es ist der 3. Sieg in Folge.
Gegen die körperlich deutlich überlegenen Essener fingen die Jungs um Coach Benny Daser furios an und setzten sich in der 1. Halbzeit auf 8:1 und 9:2 ab.
Tatsächlich hätte das Zwischenergebnis noch deutlicher aussehen können, doch 3 Pfostentreffer in Folge verhinderten, dass die HSG sich weiter absetzte.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte Tusem Essen etwas Boden gutmachen, doch es blieb stets ein Abstand von 3-5 Toren bestehen. Auch im heutigen Spiel stand die Abwehr sehr gut und ganz hinten war es abermals ein hervorragender Torhüter, der seltene Schwächen der Abwehr ausbügeln konnte.
Im Angriff taten sich die Jungs gegen die sehr körperbetonte und stabile Abwehr der Essener schwer, aber mit sehr geduldigem Spiel erarbeiteten sie sich Chance um Chance und hielten stets den Abstand stabil.
In der 2. Halbzeit drehte Essen etwas auf und der Toreabstand schmolz zusammen. Insbesondere in den letzten 10 Minuten des Spiels kamen sie bis auf 1 Tor heran. Doch mit viel Kampf und Leidenschaft stellte die HSG wieder einen 3-Tore Abstand her.
Doch Essen gab nicht auf und schaffte nochmals den Anschluss, doch konnten sie den Ausgleich nicht mehr erzwingen.
Unter dem Strich ist das ein sehr verdienter Sieg unserer C2 und auch heute konnte man die stete Steigerung der Spielkünste unserer Youngster bewundern.
180928_TuSem_Essen

Vikings verlieren zu Hause gegen TUSEM Essen mit 24:29

(RheinVikings/sh) In vielen Einzelgesprächen und unter Einbeziehung von Sportpsychologen Jürgen Walter versuchte das Vikings-Management direkt nach Abpfiff mit dem Trainer und Spielern die Situation aufzuarbeiten. Die spürbare Euphorie und Vorfreude vor dem Spiel wandelte sich nach Abpfiff in pure Trauer über zwei liegengelassene Punkte um. Erneut scheitern die Vikings an einer mangelnden Chancenverwertung sowie fehlender Einbeziehung der Außenspieler und stecken nach der 29:24-Heimniederlage (Halbzeit 11:14) gegen TUSEM Essen zunächst im unteren Tabellendrittel fest.

Hier geht es zum vollständigen Bericht

Ausblick: Bereits am kommenden Mittwoch (3. Oktober) fahren die Vikings in den Süden Deutschlands nach Großwallstadt, bevor am Sonntag, den 7. Oktober der ASV Hamm-Westfalen ins Castello kommt. Anwurf ist um 17:00 Uhr.

Erstes „Finale“ um den Klassenerhalt: U23 empfängt TuSEM Essen II

(nif/Vikings-Redaktion) Noch drei Spieltage sind in der Regionalliga-Nordrhein zu absolvieren und die HSG Neuss/Düsseldorf II liegt einen Punkt vor dem ersten Abstiegsplatz – eine heikle Situation für die Mannschaft von HSG-Trainer Jörg Bohrmann (Foto: privat). Entsprechend steht die U23 des HC Rhein Vikings vor dem Heimspiel am Samstag (15 Uhr / Castello) gegen den TuSEM Essen II schon ein wenig unter Druck. Gegen den aktuellen Tabellenneunten gab es im Hinspiel eine 23:27-Niederlage. „ Es ist nicht ganz so einfach, eine Spielanalyse zu betreiben, da beim TuSEM immer mal wieder Spieler aus der Bundesliga-A-Jugend, aber auch aus dem Zweitliga-Team auflaufen“, berichtet Bohrmann. Dieser Umstand ändere jedoch nichts an der Zielsetzung für die Partie: „Wir wollen uns für die unnötige und selbst verschuldete Niederlage zuletzt gegen die Wölfe Nordrhein rehabilitieren und müssen aus den letzten drei Spielen drei Siege holen. Daher ist auch die Partie gegen TuSEM eine Art Endspiel für uns“, sagt Bohrmann.

B1 landet nach Sieg im letzten Saisonspiel auf Platz 2

(nif) Regionalliga Nordrhein, B-Jugend
TuSEM Essen – HSG Neuss/Düsseldorf 21:26 (8:12)
Einen insgesamt verdienten und souveränen Derby-Erfolg feierte die Mannschaft von HSG-Coach Jörg Bohrmann beim Tabellenfünften und sicherte sich am letzten Saisonspieltag somit den zweiten Platz. Dieser berechtigt zu den Playoffs um die Westdeutsche Meisterschaft. Vom 3:3-Zwischenstand an (9.) dominierte die HSG beim Nachwuchs des Traditionsverein aus dem Ruhrgebiet. Über eine Vier-Tore-Pausenführung wurde der Vorsprung phasenweise gar bis auf sieben Tore ausgebaut (39.). Am Ende brachte das Bohrmann-Team den 14. Sieg im 18. Ligaspiel ungefährdet nach Hause.

B1 will mit Sieg bei TuSEM Essen Platz 2 sichern

(nif) Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
TuSEM Essen – HSG Neuss/Düsseldorf (Sonntag, 12 Uhr)

Im letzten Ligaspiel der Saison geht es für die HSG zum Tabellenfünften, gegen den es im Hinspiel ein 21:21-Remis gab. Im Falle eines Sieges hätte die Mannschaft von HSG-Coach Jörg Bohrmann den zweiten Tabellenplatz definitiv sicher. Das dürfte das ganz klare Ziel des Bohrmann-Teams sein, wenngleich die Aufgabe alles andere als einfach wird. 

A1 will mit Derby-Sieg in Essen Minimalchance auf Deutsche-Meisterschafts-Playoffs waren

(nif) Bundesliga-West, A-Jugend
TuSEM Essen – HSG Neuss/Düsseldorf – TuSEM Essen (Sonntag, 14 Uhr)
Gewinnt die HSG ihre beiden noch ausstehenden Saisonspiele, kann der zweite Tabellenplatz, der am Ende zu den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft berechtigt, noch erreicht werden. Das erste dieser beiden „Endspiele“ führt die derzeit drittplatzierte Mannschaft von Patrick Luig ausgerechnet zum direkten Tabellennachbarn, der bei zwei Punkten Rückstand ebenfalls noch Minimalchancen auf Platz zwei hat. „TuSEM wird ebenso wie wir versuchen, mit einem Sieg die Minimalchance auf Platz zwei wahren“, sagt Luig, der ein entsprechend hart umkämpftes Spiel erwartet. Das Hinspiel gewann die HSG zwar klar, jedoch fehlte dem TuSEM in dieser Partie der Top-Torschütze. „Zudem stellt Essen die zweitbeste Abwehr der Liga. Das wird nicht einfach für uns. Vor allem im Überzahlspiel und beim Torabschluss müssen wir uns steigern“, sagt Luig. Der Kader bleibt im Vergleich zur Vorwoche unverändert.

C1 will gegen TuSEM weiße Weste wahren

(nif) Oberliga, C-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf – TuSEM Essen (Sonntag, 16 Uhr, Rückertstraße)
26:0-Punkte und ein Torverhältnis von plus 215 Toren – keine Frage, die HSG ist in der Liga das Maß der Dinge. Vor dem Heimspiel gegen den Sechsten der Tabelle, der zuletzt vier Siege in Serie einfahren konnte, warnt HSG-Trainer Benjamin Daser: „Diesen Gegner sollten wir nicht unterschätzen – auch wenn wir das Hinspiel sehr hoch gewinnen konnten.“ Vor allem das Zusammenspiel zwischen dem linken Rückraum und dem Kreisläufer sei zu unterbinden. Die angeschlagenen Emil Kübler, Alexander Poschacher  und Leo Johann werden ausfallen. Ob Jonas Perschke nach seinem Pferdekuss einsatzfähig ist, wird sich kurzfristig entscheiden.

Sieg und Remis – B1 bleibt punktgleich mit Tabellenführer

(nif) Regionalliga-Nordrhein, B-Jugend
HSG Neuss/Düsseldorf- TuSEM Essen 21:21 (15:11)
HSG Neuss/Düsseldorf  – JSG Hiesfeld/Aldenrade 29:22 (12:12)
Mit 3:1-Punkten ist die Mannschaft von Trainer Mark Dragunski ordentlich ins neue Spieljahr gestartet. Dabei zeigten sich die HSG auch von dem Essener Ausgleichstreffer in der Schlusssekunde im Topspiel gegen TuSEM beim zweiten Heimspiel gut erholt und steht nun punktgleich mit Tabellenführer Dormagen an der Spitze der Tabelle. „Gegen Essen haben wir eine starke erste Hälfte gespielt. Doch nach dem 18:13 gab es leider nach einer Abwehrumstellung des TuSEM leider einen Bruch in unserem Spiel. Am Ende haben sich die Gäste verdient einen Punkt erkämpft“, gestand Dragunski ein. Dessen Schützlinge begannen etwas das zweite Spiel gegen die JSG dann etwas zerfahren. Erst in der zweiten Spielhälfte fing sich die HSG und gewann am Ende ungefährdet. „Für uns war es wichtig, wieder in die Spur zu kommen“, erklärte Dragunski.
HSG gegen Essen: Dreyer, Zeidler (Tor) – Kurth (1/1), Greday, Schröder (4/2), Schwabe, Klause (6), Küpper-Ventura (3), Sklomeit, Träger (1), Ahrens (1), Wasse (1), Jurisic (4).
HSG gegen Hiesfeld: Dreyer, Zeidler (Tor) – Kurth (7), Greday (4), Schröder (4), Schwabe (3), Klause, Küpper-Ventura, Sklomeit (1), Träger (1), Ahrens (1), Wasse (7), Jurisic (1).