Schlagwort: U23

U23 gewinnt auch gegen Adler Königshof

(nif/Vikings-Redaktion) Männer, Regionalliga Nordrhein
HSG Neuss/Düsseldorf – DJK Adler Königshof 28:26 (13:13) –
Bis zum 24:24 rund drei Minuten vor dem Abpfiff stand die bis dato ausgeglichene Begegnung auf des Messers Scheide. Dann legte die Mannschaft von HSG-Trainer Jörg Bohrmann einen formidablen Schlussspurt hin: Jan Kerssenfischer, Daniel Zwarg und Sebastian Thole besorgten mit drei Treffern in Folge bis 40 Sekunden vor Schluss für das 27:24 und somit die Entscheidung. Vier Spieltage vor dem Saisonende liegt die Reserve des Zweitligisten HC Rhein Vikings weiterhin einen Punkt vor dem ersten Abstiegsplatz. „Der dritte Sieg in Folge tut uns gut – auch was das Selbstvertrauen angeht“, erklärte HSG-Coach Jörg Bohrmann nach dem Schlusspfiff. Insgesamt sah er „in einem Spiel auf Augenhöhe einen am Ende verdienten Sieg“, seiner Schützlinge. „Wir haben bis zum Ende alles gegeben, was möglich war. Ich bin sehr zufrieden“, sagte Bohrmann, für den es wichtig ist, „dass wir den Klassenerhalt weiterhin in der eigenen Hand haben“.

U23 will gegen Königshof nachlegen

(nif/Vikings-Redaktion) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – DJK Adler Königshof (Samstag, 19 Uhr, Hammfeld)
Gegen den Tabellenachten, gegen den es im Hinspiel immerhin ein Remis gab, wollen die Schützlinge von Jörg Bohrmann im Abstiegskampf gleich mit weiteren Punkten nachlegen, um sich weiter von der bedrohten Region abzusetzen. „Die Mannschaft hat unter der Woche gut gearbeitet und ist gut drauf“, berichtet der HSG-Trainer. Auch die A-Jugendlichen werden wohl wieder im Kader stehen. „Unser Ziel sind ganz klar zwei Punkte“, stellt Bohrmann klar. „Doch dazu müssen wie in der Abwehr wieder stabil stehen und uns offensiv im Vergleich zu den letzten Spielen noch weiter steigern.“

U23 verlässt nach Sieg in Weiden die Abstiegsplätze

(nif/Vikings-Redaktion) Die Reserve des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings hat am vergangenen Wochenende erstmals seit mehreren Wochen wieder die Abstiegsplätze der Regionalliga Nordrhein verlassen. Ausschlaggebend dafür war ein hart umkämpfter 22:21 (12:11)-Auswärtserfolg der HSG Neuss/Düsseldorf bei Schlusslicht Weidener TV, der der Mannschaft von HSG-Trainer Jörg Bohrmann nun fünf Spieltage vor Saisonende einen Punkt Vorsprung vor dem neuen Tabellenvorletzten TV Rheinbach beschert.
Dabei lag die HSG lediglich bis zur 7. Spielminute in Rückstand (3:4) und kontrollierte das Kellerduell ansonsten durchgängig. Bis zum Schluss lag das Bohrmann-Team stets mit zwischen einem und drei Toren in Führung, verpasste es jedoch, früher für klare Verhältnisse zu sorgen.

U23 feiert überlebenswichtigen Erfolg gegen Rheinbach

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf – TV Rheinbach 25:22 (13:12) 
Überlebenswichtiger Heimerfolg für die Mannschaft von HSG-Trainer Jörg Bohrmann: Gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt feierten die Hausherren verdientermaßen den sechsten Saisonsieg und liegen nur einen Zähler hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz. Dabei lag das Bohrmann-Team während der gesamten Spielzeit nie in Rückstand, sondern konnte vom 2:2-Zwischenstand in der 6. Spielminute an stetig eine Führung verteidigen. Zwar glichen die Gäste in der 34. Minute noch einmal aus (14:14), doch auch davon ließ sich die HSG nicht beirren. Über 16:14 (38.) und 21:17 (52.) schaukelten die Gastgeber ihren Heimerfolg schließlich weitgehend ungefährdet nach Hause. Am treffsichersten war Lars Klasmann mit neun Toren.

U23 tritt bei Köln-Wahn an

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
TV Jahn Köln-Wahn – HSG Neuss/Düsseldorf II (Samstag, 18.30 Uhr)

Nach der knappen 32:35 (16:18)-Auswärtsniederlage im Nachholspiel unter der Woche beim Tabellenvierten TuS Opladen geht es für die Mannschaft von HSG-Trainer Jörg Bohrmann beim Tabellenzehnten um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Einfach wird das allerdings nicht. Immerhin unterlag die U23 bereits im Hinspiel mit 19:24, erwischte dabei jedoch keinen allzu guten Tag.

U23 muss sich Aldekerk geschlagen geben

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf – TV Aldekerk 24:27 (12:13)
Nachdem Youngster Moritz Görgen mit seinem Anschlusstreffer zum 24:25 in der 56. Minute noch einmal für Hoffnung auf einen Punktgewinn bei der HSG sorgte, wurde diese durch einen folgenden Doppelschlag der Gäste gleich zerstört. Dabei hatten die Schützlinge von HSG-Coach Jörg Bohrmann die Partie bis zur 25. Minute recht gut im Griff und führten verdient mit 11:9. Doch nur zwei Minuten später stand es bereits Unentschieden, bevor der TV Aldekerk in der zweiten Hälfte durchgängig in Führung lag.

U23 unterliegt HSG Siebengebirge

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf – HSG Siebengebirge 26:34 (15:16)
Bis zum 16:16 (32.) verlief das Heimspiel gegen den Tabellenvierten weitgehend ausgeglichen und die Führung wechselte stetig. Doch dann musste die Mannschaft von Jörg Bohrmann Stück für Stück davonziehen lassen und verlor am Ende doch noch deutlich. 

U23 will nächste Überraschung schaffen

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – HSG Siebengebirge (Sonntag, 14.45 Uhr, Hammfeld)
Nach dem Überraschungscoup bei Tabellenführer SG Langenfeld will die Reserve des Zweitligisten HC Rhein Vikings mit einem Heimerfolg gegen den Tabellenvierten nachlegen. Gegen diesen setzte es im Hinspiel eine knappe 27:29-Niederlage. „Wir wollen den Schwung aus dem Spiel in Langenfeld mitnehmen und die Leistung gegen das nächste Spitzenteam bestätigen. Dafür arbeiten wir hart – vor allem in Sachen Defensive“, sagt HSG-Coach Jörg Bohrmann. „Allerdings“, ergänzt er, „wird das alles andere als einfach. Uns ist klar, dass Spiele, in denen alles klappt wie eben in Langenfeld, nicht von alleine kommen. Daher müssen wir gegen die HSG Siebengebirge vor allem kämpferisch dagegenhalten.“ Bohrmann hofft darauf, dass er auf einen unveränderten Kader zurückgreifen kann. „Es gibt ein paar Spieler mit Wehwehchen, aber zum Glück keine weiteren gravierenden Verletzungen.“

U23 gastiert beim Tabellenzweiten

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
SG Langenfeld – HSG Neuss/Düsseldorf II (Samstag, 19 Uhr)
Dadurch, dass Mitkonkurrent Bergischer HC II zuletzt zwei Siege einfahren konnte, muss die Mannschaft von HSG-Trainer Jörg Bohrmann langsam dringend ebenfalls punkten, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten. Da kommt das Spiel beim Tabellenzweiten eigentlich zur Unzeit. Doch nicht zuletzt mit dem Sieg bei Tabellenführer TSV Bonn hat die HSG II bereits bewiesen, dass sie auch gegen Top-Teams nicht chancenlos ist und durchaus überraschen kann. „Die Niederlage gegen den BHC hat uns zuletzt natürlich wehgetan und wir stehen spätestens jetzt mit dem Rücken zur Wand. Aber wir versuchen, das mit konzentrierter und harter Arbeit auszublenden und dennoch die nötigen Punkte einzufahren Die Jungs arbeiten im Training sehr gut“, sagt Jörg Bohrmann, der auf Jan Kerssenfischer (Fußverletzung) verzichten muss.

Prior wechselt nach der Saison zu Drittligist Schalksmühle-Halver

(nif/Vikings-Redaktion) Die U23 des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings hat zur kommenden Saison einen Abgang zu verzeichnen: Steffen Prior wird im Anschluss an die laufende Spielzeit aus der Regionalliga Nordrhein zur SG Schalksmühle-Halver in die 3. Liga West wechseln. Das Eigengewächs der HSG Neuss/Düsseldorf wurde beim ART Düsseldorf, also dem zweiten HSG-Trägerverein neben dem Neusser HV, groß. Der abwehrstarke Kreisläufer ist derzeit einer der Leistungsträger der HSG Neuss/Düsseldorf II und stand zweimal im Kader des Profiteams. „Natürlich verlieren wir mit Steffen einen sportlich wie menschlich tollen Spieler. Aber wir sind sehr stolz, dass ein Akteur unserer eigenen Jugend damit den Sprung zu einem ambitionierten Drittligisten schafft. Dies ist nicht zuletzt ein schöner Beleg für die gute Nachwuchsarbeit bei der HSG und wir wünschen Steffen alles Gute“, erklärt Jan Kerssenfischer, Spieler und Teamkoordinator der HSG II.