Schlagwort: U23

U23 will in Essen positive Reaktion auf schwachen Heimauftritt zeigen

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – Wölfe Nordrhein 22:26 (7:15)
TuSEM Essen II – HSG Neuss/Düsseldorf II (Samstag, 18 Uhr)
Nach der vergangenen Heimniederlage, die vor allem aufgrund einer extrem schwachen ersten Spielhälfte verdient war, geht es für die Mannschaft von HSG-Coach Mark Dragunski nun zum direkten Tabellennachbarn. „Die Bedingungen für den TuSEM sind bislang sicher ähnlich schwierig und unbefriedigend wie für uns“, sagt Dragunski: „Im Vergleich zum letzten Spiel müssen wir uns in allen Belangen, aber vor allem in Sachen Einsatz und Leidenschaft steigern, dann sind wir in Essen sicher nicht chancenlos. Aber auch nur dann.“ Keeper Valentin Bieber wird wegen einer Knieverletzung ausfallen, hinter dem Einsatz von Steffen Prior steht noch ein Fragezeichen. Gleichwohl will die HSG noch einmal „alles in die Waagschale werfen, um mit einem Erfolgserlebnis in die Spielpause zu gehen“.

U23 will gegen Wölfe Nordrhein den zweiten Sieg in Folge

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – HC Wölfe Nordrhein (Samstag, 16 Uhr, Castello)
„Für uns geht es nach der kleinen Spielpause darum, den vergangenen Erfolg gegen Weiden zu bestätigen und den zweiten Sieg in Folge einzufahren“, stellt HSG-Trainer Mark Dragunski vor dem Heimauftritt im Vorfeld des Zweitliga-Heimspiels des HC Rhein Vikings im Castello klar. Der Gegner liegt bei zwei mehr ausgetragenen Spielen in der Tabelle nur zwei Punkte vor der HSG und hat bereits seit vier Partien nicht mehr gewinnen können. „Dennoch wird das ein schwieriges Spiel für uns, die Wölfe haben eine sehr erfahrene Mannschaft“, sagt Dragunski. Vor allem in der Offensive müssten seine Schützlinge geduldiger als phasenweise in den vergangenen Partien agieren und dann die eigenen Chancen konsequent nutzen. „Insgesamt müssen wir alles reinwerfen, um die Punkte bei uns zu behalten“, sagt der HSG-Coach, der hofft, „dass einige Zuschauer der Profimannschaft vielleicht schon etwas eher ins Castello kommen, um uns zu unterstützen“. Positiv: Dragunski hat den kompletten Kader zur Verfügung.

U23 will gegen Köln-Wahn nächsten Sieg einfahren

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
HSG Neuss/Düsseldorf II – TV Jahn Köln-Wahn (Sonntag, 14.45 Uhr, Hammfeld)
Lediglich zwei Zähler liegt die Reserve des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings hinter dem kommenden Kontrahenten, der derzeit mit ausgeglichenem Punktekonto auf Rang acht notiert ist. „Wir müssen den Schwung und das Selbstvertrauen von unserem Sieg in Aldekerk mitnehmen und alles daran setzen, mit einem Heimsieg gegen Wahn nachzulegen“, gibt HSG-Trainer Mark Dragunski eine klare Marschroute vor. Dazu müsse allerdings mit einem guten Torhüter- und Abwehrspiel gegen den guten Rückraum der Gäste sowie geduldigem Spiel in der Offensive erneut die Basis gelegt werden. Personell sieht es vor dem Heimspiel so gut aus wie lange nicht: Es sind keinerlei Verletzte mehr zu beklagen und auch die Nachwuchsspieler aus dem A-Jugend-Bundesligateam werden aushelfen können. „Wir haben unter der Woche gut gearbeitet und ein Testspiel gegen die Polizei-Auswahl Düsseldorf gewinnen können. Wenn wir top konzentriert ins Spiel gehen, bin ich zuversichtlich“, sagt Dragunski, der ebenso wie seine Schützlinge auf eine große Unterstützung der Zuschauer hofft.

U23 feiert Auswärtssieg in Aldekerk

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren
TV Aldekerk – HSG Neuss/Düsseldorf II 28:32 (13:17)
Die Mannschaft von HSG-Trainer Mark Dragunski hat im sechsten Saisonspiel den zweiten Saisonsieg geschafft. Dabei erwischten die Gäste trotz vorherrschender Personalprobleme gleich gut in die Partie und gingen mit 4:1 in Führung. Zwar musste das Dragunski-Team beim 9:9 dann erstmals den Ausgleich hinnehmen, ließ sich davon jedoch nicht beirren. So legte die HSG gleich zum 11:9 nach, ging mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Kabine und baute die Führung im zweiten Abschnitt sogar bis auf sieben Treffer aus (26:19). „Wir haben uns richtig gut an den Matchplan gehalten und vor allem die erste und zweite Welle der Aldekerker in den Griff bekommen. Unsere Defensive Max Strunk und Steffen Prior stand insgesamt gut, was sicher die Basis für den Sieg war“, sagte Dragunsk, der sich neben der geschlossenen Teamleistung auch über wenige Fehler in der Offensive sowie einen starken Sven Mevissen freute.
HSG-Tore: Spierau, Mevissen (Tor) – Strunk, Görgen (9), Bauer, Klasmann (7/4), Zwarg, Sato, Kerssenfischer (3), Rinus (4), Prior (2), Middell (7).

U23 gastiert beim TV Aldekerk

(nif) Regionalliga-Nordrhein, Herren

TV Aldekerk – HSG Neuss/Düsseldorf II (Samstag, 19 Uhr)
Mit Blick auf die Gastgeber, die derzeit mit 7:3-Punkten auf Platz vier der Tabelle notiert sind, sagt Jan Kerssenfischer, Spieler und Sportlicher Leiter der U23: „Schaut man sich die aktuelle Konstellation an, sind wir in diesem Spiel sicher nicht der Favorit.“ Dabei bietet jedoch die positive spielerische Entwicklung der vergangenen Partien keinen Grund, schon vor dem Anpfiff den Kopf in den Sand zu stecken – im Gegenteil. „Wir werden sicher alles in die Waagschale werfen und müssen dann sehen, was am Ende dabei herauskommt“, sagt Kerssenfischer. HSG-Trainer Mark Dragunski wird bei der Auswärtspartie nahe der niederländischen Grenze in jedem Fall auf Torhüter Valentin Bieber (krank) und Kapitän Stefan Hölzel (Urlaub) verzichten müssen. Dafür rücken einige Akteure der Bundesliga-A-Jugend in den Kader.

Vorbericht der U23 im Kurzformat

(nif/Vikings-Redaktion) Regionalliga-Nordrhein, Herren

HSG Neuss/Düsseldorf II – SG Langenfeld (Sonntag, 11.30 Uhr, Hammfeld)
Drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen – für die von Mark Dragunski trainierte U23 des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings geht es langsam, aber sicher darum, die ersten Punkte in der laufenden Spielzeit einzufahren. Die Aufgabe wird gegen den noch verlustpunktfreien Drittliga-Absteiger allerdings alles andere als einfach.