Vikings verlieren in Schlussphase den Kopf

Handball-Drittligist verspielt bei der 24:25-Niederlage in Leichlingen einen Fünf-Tore-Vorsprung.

(rp/DM) Einen Fünf-Tore-Vorsprung noch verspielt und am Ende mit leeren Händen die Platte verlassen: Nach zuletzt zwei Siegen in Serie verloren die Handballer der Rhein Vikings in der 3. Liga Nord-West das Derby beim Leichlinger TV mit 24:25 (13:10). Den Blütenstädtern gelang damit mit einem Kraftakt in der Schlussphase noch die Revanche für die 30:31-Niederlage im Hinspiel in der Hammfeldhalle.

hier geht es zum ganzen Artikel bei rp-online

 

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.